Archiv für den Monat: Mai 2005

Kleinseebach – ein Dorf brennt?

Eine Scheune brennt in Kleinseebach bzw. sie brannte. Warum? Keine Ahnung … bei den Umleitungsschildern steht was von Unfall. Wer weiß …

Von Erlangen kommend, über die Kanalbrücke fahrend, sieht das auf jeden Fall aus, als ob da das ganze Dorf brennt. Eine Rauchglocke hängt über Kleinseebach und über den Kanal zieht etwas was zunächst wie eine morgendliche Nebelfahne aussieht, aber ebenfalls Rauch ist. Flo, wir brauchen Infos!

Derweil an einem anderen Ort der Republik: 1 zu 1 für keinen …

New Orleans Jazz Fest in Fürth

Nicht schlecht was Fürth doch so zu bieten hat. Für mein erstes Mal recht witzig … das Sausa sieht dort genau so aus wie hier und man fühlt sich wegen des unbekannten Ortes, den verwinkelten Gassen, der vielen Einbahnstraßen, der Hitze, der Musik fast wie im Urlaub. Das stand auch auf dem Programm dieses “Events” … ein kleiner musikalischer Urlaub, oder so ähnlich …

Fürth Hurray!!! :twisted:

Simplify

Heute war so ein seltsamer Simplifytest bei Spiegel Online gestanden. “Entrümpeln Sie Ihr Leben” – sind sie ein liebenswerter Chaot oder ein beneidenswerter Vereinfacher? Nun, ich bin der Chaot, ich hänge an all meinen Sachen und entsprechend voll ist es überall wo ich bin. An meiner Zimmertür hängt ein Schild “Wo ich bin herrscht Chaos, aber ich kann ja nicht überall sein”. Die Dame, die mir das geschenkt hat, wusste schon warum ;-)

Also fiel mir was ein. In der Softwareverwaltung von Windows gibt es diese tolle Funktion die Programme nach der letzten Nutzung sortieren zu lassen. Wenn man so etwas nur für reale Gegenstände machen könnte. Ein handlicher Datierer der letzten Benutzung eines Gegenstandes also. Die Idee hatte ich schon einmal vor ein paar Monaten um das Alter von Tafelkreide festzustellen, aber bisher hat sich noch keiner daran versucht das zu bauen, oder?

Alles raus was längere Zeit nicht mehr benutzt wurde, hier muss endlich mal ein wenig Ordnung ins Chaos!

Bahnpreise

Die Bahn überlegt sich in Zukunft ihre Tickets regulär im Supermarkt zu verkaufen. Letzte Woche wurden am Donnerstag ca. 500000 Bahntickets innerhalb kürzester Zeit restlos ausverkauft. Der Preis: 49,90 Euro für zwei Tickets (idealerweise Hin- und Rückfahrt eben) auf beliebigen Strecken in Deutschland in der 2. Klasse.

Da aber im Internet in den darauffolgenden Ebayauktionen im Schnitt 60 Euro für eines der beiden Tickets gezahlt wurde (zum Vergleich: für 71 Euro kann man von Erlangen nach Berlin fahren und selbst Lindau-Kiel kostet nur 111 Euro, das müssen also schon richtig lange Strecken sein damit sich das lohnt), scheint der Lidlpreis wohl etwas zu niedrig gegriffen. Das Volk würde derartige “Freifahrtscheine” auch für den doppelten Preis kaufen. Wie blöd … in Zukunft also zwei Tickets für 100 Euro in ihrem Supermarkt und IHR SEID SCHULD!

Logbuch des Kapitäns, letzter Tag

Der Berg ist vorbei und was haben wir gelitten. *schnief* Meine Hose sieht aus … ich habe nichts davon mitbekommen, dass ich Schlammcatchen war. Pünktlich hat es aufgehört zu regnen und der Tag war gerettet :-) Ein sehr teurer Tag wohlgemerkt … aber was soll’s … mein Bergbudget von 200 Euro ist nun nicht mehr und es hätte sicher sinnvollere Dinge gegeben als so viel Geld in so wenigen Tagen für nichts als Erinnerungen auszugeben. Eigentlich sind ja so ziemlich alle Ausgaben für Erinnerungen … so gesehen war es schon in Ordnung :-)

Nächstes Jahr wieder und dann bitte durchgehend gutes Wetter, keine Übungsaufgaben mit Abgabetermin letzter Bergtag, ein nettes Mädel an meiner Seite und schmutzabweisende Nano-hightech-lotus-effekt-Kleidung … so long!