Archiv für den Monat: Dezember 2005

Erinnerung

Bei nun minus 10 Grad auf dem Außenthermometer wollen wir mal nicht vergessen, dass das Jahr 2005 eine Schaltsekunde enthält. Für uns in der Zeitzone GTM+1 bedeutet das, das alle (Funk-)Uhren noch eine 61. Sekunde an die 60. Minute des neuen Jahres hängen werden. Lustig wird das nur in England und Frankreich. Dort werden die Countdowns etwas seltsam zählen, wenn es um 23:59:50 noch 11 statt der üblichen 10 Sekunden bis zum Jahreswechsel sind :-) …

Also … bei all der Kälte das nicht vergessen und die eine geschenkte Sekunde genießen! Würden alle Menschen ihre gewonnene Sekunde mir schenken wären das immerhin über 200 Jahre in denen die koordinierte Weltzeit eventuell noch das eine oder andere mal an die Erdrotation angepasst werden muss und ein Mensch mit all der Zeit wohl ewig leben würde. Das ist das Geheimnis der Unsterblichkeit! Waaaah! Sorry, ich sitze gerade halb sediert vor der Kiste … macht euch nichts daraus :twisted:

Die WMF-Falle

Vielleicht habt ihr es ja gehört, vielleicht auch nicht. In den letzten Tagen ist eine Sicherheitslücke bekannt geworden über die man mittels einer Bilddatei (Format WMF) beliebigen Code in Windows ausführen kann. Tja und nun wimmelt es im Netz von diesen Dateien, die einem über zweifelhafte Bannerwerbungen untergeschoben werden (heise berichtet).

Zum Spaß habe ich dann doch mal eine geöffnet … naja nicht ganz. Es reicht schon wenn man sie einfach nur herunterläd, denn der Explorer öffnet die Datei auch ohne Doppelklick um sich Zusatzinformationen zu holen. Und daraufhin habe ich zum ersten mal die Fehlermeldung gesehen, dass Windows die Datenausführung verhindert (ein Feature der AMD64-CPU). Damit wird dann allerdings das anzeigende/ausführende Programm sofort beendet … ist zwar gewünscht, aber eigentlich wollte ich ja das Antivirenprogramm testen.

Wie auch immer … vorsicht vor WMF-Dateien und M$ über alles! Juhei!

Jahresrückblick?

Bei den Entwürfen steht groß “Jahresrückblick 2004″. Warum habe ich diesen Entwurf eigentlich nie gelöscht? Wie dem auch sei, nach einem etwas schwer verdaulichen Beitrag (keiner kommentiert) ist es Zeit das vergangene Jahr ein wenig zusammenzufassen.

Da gab es Anfang des Jahres zunächst mal die Nachwirkungen des Tsunamis in Asien. Das war doch recht schockierend, auch wenn es so weit weg passiert ist. Weit weg landete auch eine Sonde auf einem fernen Mond und lieferte unglaubliche Bilder einer fernen Welt. Noch im Januar sind wir von der Telekom zur Nefkom (jetzt Mnet) gewechselt und zahlen seitdem weniger für mehr, während andere (Frank) jetzt mehr als weniger zahlen. Zu guter letzt rasiere ich mich seit Januar nass und die 16 damals gekauften Klingen sind nun fast aufgebraucht :-)

Im Februar ging der Valentinstag wieder einmal an mir vorbei und es schneite einmal kräftig. Meine Meilensteine der Spieleindustrie gingen unbemerkt unter, genauso wie zahlreiche andere Beiträge. Im März wurde es mal sehr warm, AJAX wurde zum richtigen Trend und ich habe die Vorbereitung für zwei Prüfungen versemmelt. Später wusste ich es dann zwar doch, aber geholfen hat es nicht :-(

Im April – wer erinnert sich nicht – wurde zuerst Terri Schiavo gestorben und kurz darauf starb auch der Papst und Deutschland schaute kollektiv “Stirb Langsam” weil sie die ständigen Programmunterbrechungen mit Nullinformation nicht mehr ertragen konnten bis WIR Papst wurden. In diesem Monat habe ich auch mit Aikido angefangen, was mir immer noch sehr viel Spaß macht. Nürnberg stieg zur Metropolregion auf während sich der Club mit ungewöhnlichen Rekorden abwärts bewegte.

Mai, der Monat der Bergkirchweih und Neuwahlen. Es deutete sich bereits an was wir heute haben: eine Bundeskanzlerin Merkel. Und es wurde HEIß … der Juni war der Monat des kommentarreichsten Beitrages bisher, der Beginn von Simyo und der Reifenprobleme bei der Formel 1.

Im Juli fand das Schlossgartenfest statt. Bei schönem Wetter schöne Frauen um sich zu haben, was will man mehr? (Ok ok, ich kenne die Antwort) Und dann ist da noch das Amerikanische Space Shuttle im All gestrandet und musste repariert werden … so was! Mindestens genauso schlimm wie die hohen Mobilfunkpreise, die in diesem Monat anfingen enorm zu bröckeln.

Es folgte der Monat der Wahlwerbungen (August). Neben Stoiber, habe ich auch Joschka, Angie und Herrn Schröder gesehen (und gehört). Nur eine Flut hätte Schröder noch retten können, doch diese kam nicht bei uns sondern in Amerika. New Orleans wurde verwüstet und wir meckerten statt zu helfen (auch wenn sich die Verantwortlichen dort schon gescheit blöd angestellt haben). Außerdem habe ich mir einen neuen Computer gegönnt mit dem ich immer noch sehr zufrieden bin.

Im September lernte ich Golfen und besorgte mir einen iPod nano und habe den Kauf noch nicht bereut, obwohl ich Anfang des Jahres den Preis für 4 GB noch etwas hoch fand und zwischenzeitlich einen iPod Shuffle von Consors geschenkt bekommen hatte. Der Nano rockt :-) Am 18. September gab es dann besagte Neuwahlen und Merkel wurde wenig später Kanzlerin und Alonso Weltmeister. Im Oktober schrieb ich meine letzte (!!!) Klausur in diesem Studium und (wie man beim Pokern so schön sagt) wurde ge-“rivered”. Im November passierte nichts und so weit ich das sehen kann ist im Dezember auch noch nicht viel passiert. Ich lasse wohl enorm nach … überall …

Das war also mein Jahresrückblick in der unschönen Form einer Aufzählung von Artikeln. Wie das Jahr wirklich für mich war wird daraus vielleicht nicht ganz so deutlich, aber wie ich schon schrieb, ich lasse nach. 2006 wird das Jahr der Neuanfänge, der Chancen und hoffentlich ein gutes Jahr. Und hoffentlich auch das Jahr in dem ich endlich lerne richtig gut zu schreiben. Dieser Rückblick hier schon wieder … er gefällt mir gar nicht und ich drücke nur auf “Veröffentlichen” damit er nicht wie der letzte in den Entwürfen verstaubt. Ihr müsst auch nicht kommentieren. Der Artikel ist so lange, den liest ja auch bestimmt niemand zu Ende … denn in der Kürze liegt die Würze, wie ich schon oft festgestellt habe :-)

Einen Gutes Neues Jahr wünsche ich euch Lesern!

Model-View-Controller

Auf in die Welt von Design Patterns dachte ich mir heute und landete im wirren Warr vieler Erklärungen und Hinweise, die mich allesamt nicht viel weiterbrachten. Gesucht habe ich nach Implementierungen des Model-View-Controller Patterns. Auf Webapplikationen umgemünzt bedeutet das ein Controller nimmt die Anfragen (GET/POST) entgegen, das Modell enthält die Logik der Anwendung und der Viewer ist eigentlich nur ein kleines Template, das die Daten dann anzeigt. So erreicht man eine gewisse Struktur und verirrt sich z.B. nicht in tausenden Zeilen Spaghetticode.

Gefunden habe ich eine Auflistung diverser “Frameworks” in PHP die vielsagend als Überblick bezeichnet ist und tatsächlich auch nicht mehr ist. Für Java gibt es bekanntlich das oft kopierte (auch in anderen Sprachen) Struts und dann wäre da natürlich noch Ruby on Rails zu nennen, das momentan wohl ziemlich hip ist … die Beispielvideos zeigen auch recht eindrucksvoll wie einfach es ist damit simple Anwendungen zu erstellen. Und das ist dann auch das Problem: meine Anwendung ist ganz und gar nicht simple, enthält 100000+ Codezeilen und eigentlich schon vorhanden. Wie einfach ist es so etwas zu portieren? Man weiß es nicht … nirgends … die Tatsache, dass die meisten “Frameworks” keine besonders großen Communities haben (via Wieviel-Postings-im-Projektforum-Test bzw. Zahl-der-aktiven-Bugreports-Test) lässt vermuten, dass kaum jemand derartiges nutzt. Oder doch?

Jedenfalls bin ich weit später auf einen interessanten Artikel auf einem Blog gestoßen: MVC and web apps: oil and water. Sehr gut recherchiert handelt er die Vor- und Nachteile dieses Design Patterns ab und kommt zu dem Schluss, dass es vielleicht nicht die optimale Lösung für Webanwendungen sein könnte. Mittlerweile denke ich das fast auch, aber meine bisherige Vorgehensweise (ähnlich MVC, aber mehr Logik beim Anzeigen) ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Das führt über kurz oder lang zu unwartbarem Sourcecode, vor dem ich nun stehe :-)

Tipps? Im Prinzip suche ich ein Framework, das wie auch immer folgendes bietet:

  • Erweiterbarer Loginmechanismus (z.B. via NTLM)
  • Unabhängig von der eingesetzten Datenbank. Im Idealfall braucht es gar keine Datenbank (nur die Anwendungen darin)
  • Hübsche Formulare und Layouts (AJAX Formulare? Automatisch generierte Formulare?)
  • Bloß keine Smartytemplates … brrrr!!!!

So … ich spiel dann mal ein wenig mit Prado und Zoop.

Frohe Weihnachten

Weihnachtsbaum

Ich wünsche euch Lesern dieses bescheidenen Blogs ein wunderschönes und besinnliches Weihnachtsfest. Möget ihr die Feiertage gut überstehen und nicht zu viele Kilos ansetzen :-)

Hey, das ist doch hier ein interaktives Medium. Also frage ich einfach mal in die Runde was ihr so machen werdet an den Feiertagen, die eigentlich keine sind, weil sie ungünstig auf ein Wochenende fallen? Familie? Freunde? Disko? Ich für meinen Teil werde zur Verwandschaft fahren und dort essen … viel essen :-)

Frohe Weihnachten!

Kommafehler bei ebay.com

Die internationale Handelsplattform Ebay.com macht Kommafehler. Wer hätte das gedacht? In der Deutschen Sprache (und in vielen anderen auch) wird bekanntlich das Komma als Dezimaltrennzeichen verwendet, während ebenso viele Sprachen lieber den Punkt an dieser Stelle verwenden. Ebay.com verwendet als Amerikanisches Unternehmen ebenfalls den Punkt, man sollte aber meinen, dass eine Webseite, die Auktionen auf der ganzen Welt anzeigt auch das Komma versteht oder zumindest deutlicher auf diese Fehleingabe hinweist.

Eingabe
In diesem Bild sieht man: es wurde $1,05 AU (mit Komma!) eingegeben. Der Hinweis auf das Minimalgebot zeigt immerhin schon mal an, dass ein Punkt verwendet wird.

Bestätigung
Ebay hat aus dem vermeindlich kleinen Betrag dann doch $105,00 AU gezaubert. Und das obwohl Ebay weiß aus welchem Land man kommt. Da müsste doch mindestens eine wahrnehmbarer Hinweis auf die Schreibweise der Zahlen stehen, oder nicht?

Das kann zu fiesen “Vertippern” führen. Aber vorsicht Ebay, jetzt nicht pauschal alle Deutschsprachigen über einen Kamm kehren! In der Schweiz ist das Komma nicht das Dezimaltrennzeichen :-) Kompliziert …

So und jetzt besucht fleißig meine Quelle, deren Beitrag ich ein wenig aufgepimpt habe :twisted:

via Gruppendynamik Blog (Beo)