Archiv für den Monat: November 2006

How to prank a telemarketer

Wenn einem wieder einmal so ein Telefonmensch mit Gewinnen, Gutscheinen oder anderen kostenlosen Geschenken kommt und man diese Parasiten mal wirklich wirkungsvoll abschrecken möchte, Lautsprecher an, Rückenlehne in eine bequeme Position stellen und los geht’s:

… Yeah, let me bring you up to speed, you’ve actually called a murder scene …

:twisted::twisted::twisted::twisted::twisted::twisted:

(via BloggingTom)

Google Adsense: Einbruch der Klickpreise?

Seit einiger Zeit fällt mir das schon auf, dass es trotz viele Klicks auf die Anzeigen nicht mehr so viel Geld gibt. Ab und zu gibt es zwar immer mal wieder Ausreißertage an denen einige Klicks fast Eurowerte erreichen, aber gestern war es nun absolut die (Negativ-)Krönung … nicht einmal 3 Cent pro registriertem Klick! Wie weit runter kann dieser Durchschnitt noch gehen?

P.S.: Ich glaub ich schmeiß die Text Link Ads und Performancing wieder raus. Irgendwie kommt da nichts und es verschandelt mein Blog doch sehr stark. Schade eigentlich …

Killerspiele und die Amokläufer

Jetzt schreien alle Politiker (allen voran natürlich unser Herr Stoiber) und realitätsferne Eltern wieder nach einem Verbot von so genannten Killerspielen (wahrscheinlich zählt auch Bomberman dazu, who knows?). Warum? Ja, weil natürlich ein Amokläufer scheinbar wieder mal Counterstrike gespielt hat. Einen anderen Grund für einen Amoklauf gibt es wohl nicht, oder?

Werden demnächst vielleicht auch Schusswaffen verboten? Immerhin haben die meisten Amokläufer auch Schusswaffen, richtig? Oder festes Schuhwerk? Habe jedenfalls noch keinen Killer mit Sandalen gesehen, ihr?

Wie dem auch sei … laut Nachrichten ist das Tagebuch von Sebastian B. Bastian Bosse aufgetaucht und wahrscheinlich steht auch darin nichts von Killerspielen, sondern eher Dinge, die auch in seinem Abschiedsbrief (danke mein-parteibuch.de für die Archivierung) zu lesen sind. Auch sein Blog (letzter Beitrag im August 2005) ist noch erreichbar. Zwei Zitate:

[…] will den Menschen aus dem Weg gehen, um nicht noch mehr Scheiße zu erleben. Die Scheiße; Sie hat sich gelegt, wie ein Strum der Alles zerfetzt, und nun nur noch ein Regen ist und gelegentlich einige Keller vollaufen lässt. Damals war es schlimmer, das 5-8 Schuljahr war das extremste, jetzt hat es sich gelegt, es ist nict mehr so schlimm. Doch die Wunden sind geblieben, nicht nur Körperliche, nein, meist seeliche Wunden, und die Frage: Warum hat man das getan quält mich ebenfalls noch heute. Die meisten wissn es nicht, dachten ich ging jeden Tag zur Schule, mache nicht mit und geh wieder nach Hause. Das einzigste Mal das etwas wirklich nach aussen drang, war als man mir einen glühenden Fahrradschlüssel auf die Hand presste…da hat der Schulleiter Anzeige erstattet.

[…] ich werde den rest meines lebens ein abgefuckter looser sein, und da mir alles egal ist bekomme ich auch keinen abschluss. das ist die hölle, wenn einem alles egal ist. ich mein; ich lerne nicht mehr, ich beteilige mich nicht mehr und…ich tue eigentlich gar nichts mehr ausser vor mich hinvegetieren. es ist die hölle auf erden.

Wohlgemerkt 2005 und niemand hat etwas getan, aber jetzt ist es natürlich populär die unheimlich einfache Lösung des Verbots von gewissen Computerspielen heranzuziehen. Wie bequem.

Übrigens hat die Polizei sowohl seine Homepage (auf der der ursprüngliche Abschiedsbrieg zu lesen war, hier ein Mirror) gesperrt als auch Google dazu bewegt den Inhalt aus dem Cache zu löschen. Warum diese Zensur? Wer soll dabei geschützt werden? Bei Gulli.com gibt es einen interessanten Artikel dazu und durchsucht man Technorati oder die Google Blogsuche findet man noch viele weitere Artikel über die Internetaktivitäten des Amokläufers aus Emsdetten (das Internet vergisst nichts einfach so) … falls es jemand interessiert was sonst noch so über ihn gesagt wird, außer dass er Counterstrike gespielt haben soll.

eAccelerator und Apache (Benchmarks)

Mit dem Umzug auf den neuen Server musste ich ein paar Optimierungen wieder neu einstellen. So zum Bespiel den Query Cache von MySQL und auch einen Beschleuniger für PHP, der die Skripte schon mal jeweils vorkompiliert damit das nicht jedes mal zur Laufzeit geschehen muss. Früher haben wir da Turck MMCache verwendet, aber jetzt wollte ich mal was neues ausprobieren. Also her mit eAccelerator und schon gab es Probleme.

Scheinbar darf man PHP nicht mit “–enable-versioning” kompilieren. Zwar funktioniert der Beschleuniger dann in der PHP-CLI Version (also direkt auf der Konsole), aber nicht mit mod_php. Das error_log war voll von Fehlern der Art:

Failed loading /usr/lib/extensions/no-debug-non-zts-20060613/eaccelerator.so: 
/usr/lib/extensions/no-debug-non-zts-20060613/eaccelerator.so: 
undefined symbol: _zval_ptr_dtor

Ohne obigen Parameter funktioniert es wunderbar.

Weiterlesen

ReviewMe und Spam (Schlaumops?)

Heute habe ich mein erstes reguläres Review-Angebot über ReviewMe bekommen. Die Freude war groß … scheint es wirklich zu funktionieren? Wird das eine tolle Webseite oder ein tolles Produkt sein?

Denkste! Ein Spamer! Scheinbar ist es gewissen Menschen tatsächlich 60$ Wert einen Link von einer Pagerank 5 Seite zu bekommen. Schlaumops heißt die Seite und deckt folgende Themengebiete mit jeweils ziemlich langen Keyword gespickten Texten ab: Türkeireisen, Digitalkameras, Stiefel, Private Krankenversicherungen, Rentenversicherung, Immobilien in Spanien, Kredite, Baufinanzierung, Kontaktlinsen und verschiedene Diäten. Klingelt’s?

schlaumops.jpg

Und über so was soll man Reviews schreiben? Wahrscheinlich ist es dem Betreiber der Seite auch vollkommen egal was man schreibt. Da kann man noch so negativ darüber herziehen welch niedrigen Informationsgehalt eine solche Seite hat, wie verächtlich derartiger Spam ist und wieso eine derartige Seite ihren Haftungsausschluss und Kontaktmöglichkeit (Postfach in England) als Bild einbindet … Link ist Link, wird er sich denken. Hauptsache Google rankt einen höher.

Also liebes ReviewMe-Team, das muss besser werden und ich reiche dieses Review hier trotz fehlendem Link ein, in der Hoffnung der Webseitenbetreiber, der mir das angeboten hat, merkt etwas und hört auf das Internet mit schlecht gestalteten Nullseiten zu verschandeln, deren einziger Sinn es ist Werbeeinnahmen von Google abzuscheffeln :-(

Traum Deja Vu

Gestern Nacht hatte ich einen seltsamen Traum (gerade wieder teilweise eingefallen) bei dem ich mir dachte, den habe ich doch schon mal geträumt. Es kommen allerlei Serien- und Filmstars darin vor, ich natürlich und eine Burg mit Königin und König. Ein Defibrilator, ein Spinner mit Zetteln (ich denke Jonathan aus den Mumien Filmen), der eine gewisse Lolita verehrt, ein Virus, der Doktor der Voyager, Jordan aus Crossing Jordan, der Dicke aus Lost und mehr weiß ich nicht mehr, weil ich an genau dieser Stelle aufgewacht bin. Wieso mir das jetzt wieder einfiel, keine Ahnung … und ich bin felsenfest überzeugt das schon mal so geträumt zu haben. Was will mir das sagen? Theorien? ;-)

Crontab Permissions

Warum muss bei einem Linuxsystem das Programm /usr/bin/crontab SUID-Rechte haben damit normale Benutzer ihre eigenen Crontabs verwalten können? Und warum ist es so, dass bei einer Standard Linux Installation das Programm nicht die entsprechenden Rechte hat und man Cronjobs immer als root anlegen müsste, wenn man das nicht ändert (chmod +s /usr/bin/crontab)?

Kein Quiz, aber falls jemand den Grund weiß, ich bin gespannt ;-)

Postfix + Procmail + Sieve + Cyrus (Filter funktionieren nicht)

Für die Nachwelt und was man eventuell machen muss damit Sieve-Filter mit Procmail zusammenarbeiten. Danke für einen Teil der Lösung hier und mögest du in der Hölle schmoren für dein Posting hier. Ersteres Posting brachte mich auf den richtigen Pfad und letzteres hat es so weit kommen lassen, dass nichts mehr funktionierte bei den Filtern.

Die Geschichte
Unser Server ist letzte Woche umgezogen was relativ reibungslos funktionierte. Doch einen Tag später funktionierten die serverseitigen (sieve) Emailfilter nicht mehr, so dass jeder User seine Mails immer in die Inbox zugestellt bekam. Das Irre daran war, dass unser Mailserver (Cyrus) in jeder Mail trotzdem den Sieve-Header hinterlies … aber eben nichts passierte. Keine Fehlermeldungen, gar nichts.

Weiterlesen