Achtung, die Welt geht unter!

Wenn man die Nachrichten so liest könnte man glauben die Welt geht unter. Warum geht es allen bei 1-2% Wachstum wunderprächtig und sobald die Wirtschaft minimal um 5-6% schrumpft redet man von sozialen Konflikten, Unruhen, Massenarbeitslosigkeit, Monate langen Produktionsstops und eben dem Weltuntergang.

Wie kann es sein, dass Unternehmen, die eigentlich immer ein bisschen Gewinn mit ihrem Umsatz eingefahren haben, bei 5-6% Rückgang gleich Milliardenverluste haben und Bankrott gehen? Vermutlich redet man auch bei einem Marathonläufer von einem massiven Einbruch, wenn er statt 2:30 mal 2:35 h für die 42 Kilometer braucht, oder?

Wenn man sich “die Autokrise” anschaut, dann müsste die Wirtschaft doch um 50% einknicken, so wie die jammern. Um beim Dow Jones Index, würde ich bei einem Rückgang von 10000 auf 7000 von einem Absturz reden, aber doch nicht bei ein paar Prozent Rückgang am Tag. Das ist wie wenn ich vom Roulette Tisch mit 95 von 100 Euro weggehen würde und es ein Desaster nennen würde. Freuden- oder Trauertränen kommen doch erst bei Verdopplung oder Halbierung in Frage, oder nicht?

Komisch das … ich glaube die unterschlagen bei diesen Prozentzahlen eine 0, zumindest gefühlt. Oder die Nachrichten haben Spaß daran Hiobsbotschaften zu verkaufen ;-)

  • http://www.jirjen.de jirjen?!

    Das ist natürlich genauso Quark, wie Konjunkturprogramme die einseitig die Baubranche auslasten und damit die Gesamtwirtschaft stärken sollen.

  • http://www.nastorseriessix.de nastorseriessix

    Die einen jammern rum und bekommen angst wegen der evtl. bevorstehenden miesen Wirtschaft. Andere wiederum verdienen an dieser Angst und sehen zu das diese weiter geschürt wird…

  • http://www.guerillagastronom.de Steffi

    also muss ich jetzt doch angst haben???

  • http://www.jirjen.de jirjen?!

    Nur vor denen, die die Angst schüren ;)