Schlagwort-Archiv: Action

Erlebnisgeschenke und ausgefallene Geschenkideen vergleichen

Wer kennt das nicht? Jemand feiert Geburtstag, heiratet oder es gibt irgendeinen anderen Grund, dass man beschließt etwas ausgefalleneres zu schenken. An die entsprechenden Anbieter erinnert man sich flott und beginnt mit der Suche nach dem passenden Geschenk bei Jochen Schweizer, Mydays usw …

Im Wesentlichen bieten diese Erlebnisgeschenkeanbieter allerdings überall das Gleiche an und so liegt es nahe analog zu normalen Preisvergleichwebseiten auch dafür etwas zu stricken. Genau das haben sich die Macher von geschenke-vergleichen.de gedacht zu deren – noch recht frischen – Webseite ich hier ein Review schreibe.

Wie schon gesagt listet die Webseite insgesamt über 650 verschiedene Erlebnisangebote recht übersichtlich auf. Diese sind nach Anlässen, Personen (für einen Mann, Frau, Kinder, etc), Orten und Preisgruppen geordnet nach denen man die zu verschenkenden Aktivitäten sortieren kann um etwas passendes zu finden. Zusätzlich helfen einem auch noch Kategorien bei der Auswahl. Möchte man z.B. etwa Segway fahren verschenken, sucht man am besten in der Kategorie “Fahren & Motor” und wenn es doch lieber ein Parabelflug (ab nur 4499 €) sein soll, dann sollte man sich besser unter “Fliegen, Fallen & Schweben” umschauen ;-)

Aufgelistet werden übrigens die Angebote von Jochen Schweizer, Mydays, Jollydays, Meventi, Yamando, Nolimits24 und Spaßbaron von Paintball, Hundeschlittenfahrten über Krimidinner bis zu Wellness Wochenenden ist alles dabei was diesen Spaßverkäufern so eingefallen ist. Nehme ich doch gleich mal Paintball als Suchbeispiel:

Fast 100 Angebote – über die ganze Republik verteilt – bekommt man hier geliefert, oft auch mehrere pro Region. Und auch wenn viele Angebote nicht direkt miteinander vergleichbar sind, weil sie nicht exakt das Gleiche beinhalten, so bekommt man doch eine ganz gute Übersicht in welcher Preisregion sich besagte Aktivität bewegt. Ebenfalls sehr gut finde ich die Auflistung von Lasergame bei gerade dieser Suche ;-)

Alles in allem stelle ich fest, dass man bei dieser Art von Webseite nicht sehr viele Fehler machen kann. Das Suchfeld führt mich in meinem Browser (Chrome) beim Drücken der Eingabetaste zwar in die Irre während die Suche per Mausklick einwandfrei funktioniert und es könnte vielleicht eine genauere Umkreissuche z.B. mit Einbindung von Google Maps geben, aber sonst ist alles sehr übersichtlich und schön bebildert.


(Geschlechtertrennung auch beim Schenken, dafür schöne Bilder)

Fazit

Wenn man mal wieder nach einem ausgefallenen Geschenk sucht, besser erstmal auf einer Webseite wie geschenke-vergleichen.de vorbeischauen, bevor man die einzelnen Anbieter abklappert und eventuell etwas spannendes übersieht oder zu viel zahlt. Schaden tut’s sicher nicht und ich wünsche ihnen viel Erfolg im Meer der Preisvergleicher.

P.S.: Übrigens wird auf der Webseite auch gebloggt und ich mag bloggende Webseitenbetreiber.

G.I. Joe – Review

G.I. Joe what? Nein, nicht die berühmte Brieftaube … es geht hier um den Film, der aktuell in den Kinos läuft. G.I. Joe Geheimauftrag Cobra. Ach ja und G.I. Joe war die erste Actionfigur (Spielzeug) überhaupt … 1964 kam sie auf den Markt ;-)

Zurück zum Film. Ich reihe mich hiermit in die zahllosen Reviewer ein, die The Rise of Cobra – so heißt er im Original – besser als Transformers 2 fanden. Das ist auch nicht sonderlich schwer, aber wer diesen Sommer einen Actionfilm sucht, der wirklich aberwitzige Kämpfe, Explosionen, futuristische Waffen und unglaubwürdige Stunts zeigt und dabei keine einzige Minute Langeweile aufkommen lässt, ist hier genau richtig. Handlung? Ein Waffenhändler entwickelt für die NATO eine Waffe mit Nanorobotern und stiehlt sie dann selbst um sie gegen die mächtigen der Welt einzusetzen. Das wollen ein die “Joes” natürlich verhindern und irgendwie waren dann eine der Bösen und der Obergute früher mal ein Paar. Klaro.

Und wie das immer so ist, haben Bösewichte natürlich auch ein fieses Hauptquartier, das es einzunehmen gilt. Wer sich dann noch fragt warum die Eisdecke ins Meer sinkt, wenn man sie sprengt, der wundert sich auch über die G.I. Joe Basis, die es zuvor zu bestaunen gibt. Mitten in der Wüste gibt es ein riesiges Flugdeck mit hunderten “Joes”, darunter finden Seegefächtsübungen statt und noch ein Stockwerk tiefer natürlich Schlachten mit Mini-Ubooten.

Nunja, bei dem Arsenal macht es eben dauernd Boom hier Boom da und das war’s dann auch schon. Sienna Miller kann bei der ganzen Action in ihren Schuhen zwar nicht richtig laufen, aber das macht nichts, dafür sieht sie gut aus … reicht ja auch ;-). Dieser Film darf neben Starship Troopers in keiner Actiontrash Sammlung fehlen! Jawohl! Und wer sich beim Anschauen stark an Team America erinnert fühlt und noch weiter Filme entdeckt, darf sie bei Steffi in die Kommentare schreiben … sie hat da schon eh einige wenige einen Berg Filme aufgezählt :D

P.S.: Wellucken ist ein interessantes “Dorf”. Wohin man beim Sternschnuppenjagen so alles kommt ;-)

The Expendables … wow

A team of mercenaries head to South America on a mission to overthrow a dictator.

80-er Jahre Actionkino! 2010! The Expendables!

Cast: Silvester Stallone, Mickey Rourke, Jason Statham, Arnold Schwarzenegger, Jet Li und Dolph Lundgren. Jean Claude van Damme hat leider abgesagt. Aber warum haben sie stattdessen nicht Chuck Norris verpflichtet?

Alter Schwede! Thx Steffi für den Tipp ;-)

Und jetzt noch der wahre Grund warum Terminatoren nackt durch die Zeit reisen:

:D:D:D:D

John Rambo – Review

Der Altmeister der alleine agierenden Tötungsmaschinen ist zurück – John Rambo zeigt den fiesen Dschungelkönigen wo der Hammer hängt und das diesmal ganz ohne freien Oberkörper zu zeigen. Sehr brutale Szenen, auch ohne die fehlenden 55 Sekunden, die man der Vollständigkeit halber auch noch mal im US Trailer anschauen kann. Aber so war das halt früher im Kino … keine weichgekochten Comic-Helden, die auf möglichst elegante Weise ein paar Leute ausschalten, nein, es war stets ein Schlachtfest wenn man sich einen der Actionstreifen der 80-er und 90-er reingezogen hat.

Dass sich zumindest Hollywood nach den alten Zeiten sehnt sieht man an den vielen Remakes, die es zur Zeit zu sehen gibt. Direkt vor dem Film kam z.B. ein Indiana Jones Trailer mit Harrison Ford. Ja, auch der lebt noch. Vielleicht gibt es ja noch einen President’s Man 3 oder noch einen Delta Force Teil mit Chuck Norris? Wer weiß ;-)

Zurück zu John Rambo. Der Film ist richtig gut. Naive Christen, sau blöde Söldner und Rambo rettet sie alle. Die Handlung ist unkompliziert, die Action großartig. Was will man mehr? So flache Filme müssen einem nicht unbedingt gefallen, mir aber schon … 9 Punkte (inklusive Bonuspunkt für die immer noch sehr monströse Gestalt von Silvester Stallone). Das in der Klammer klingt komisch …

Stirb Langsam 4.0 – Review

diehard4_helicrash.jpg

Yippie Ya Yey Schweinebacke

Wie geil! Stirb Langsam 4.0 ist ein verdammt guter Actionfilm, der jede Erwartung an ihn voll erfüllt hat. Wie üblich bei Filmen, bei denen ein Teil der Geschichte von Computerterrorismus handelt, gibt es natürlich ein paar wirre Stellen in Zusammenhang mit Hackversuchen, aber was soll’s. Ich kann da im Gegensatz zu meinem Sesselnachbarn großzügig drüber hinwegsehen und den genialen Film genießen.

Wer will sich nach diesem Film nicht seine Haare abrasieren und mit Vollglatze herumlaufen? John McLane FTW!

Bruce Willis hat es immer noch drauf und der Auftritt von Kevin Smith als Hacker ist auch Spitze (“Das ist meine Kommandozentrale”). Justin Long (Mr. “Hallo ich bin ein Mac”) ist genau das was in der Minibiographie auf IMDB über ihn geschrieben steht: “A likable, boyish-looking actor with thick eyebrows and a friendly smile …”. Ein klein wenig nervig, aber passt absolut. Dazu noch die akrobatischen Bösewichte, ein Senkrechtstarter, ein Sattelschlepper, Explosionen und Schießereien ohne Ende und die üblichen coolen Sprüche. Perfekt!

diehard4_wallpaper.jpg
Ein Review ohne zu spoilern … ich bin stolz auf mich. Schaut euch den Film an, wenn ihr auf Action steht! 9 von 10 Punkten :twisted:

Mission Impossible 3 – Review

Ein Actionspektakel. Ethan Hunt hüpft wie gewohnt durch die Weltgeschichte und diesmal muss er seine Frau retten … Bomben im Kopf, Sprünge von Hochhäusern und unmögliche Missionen … eben Alias auf Steroiden (wenn wundert das bei dem Regisseur?). Im dritten Teil gibt es bis auf den Anfang keine ruhige Szene. Die anderen 120 Minuten (insgesamt 128) sind – nunja, wie ich schon schrieb – ein Actionspektakel.

Sprich: es bedarf keiner kognitiven Meisterleistung um etwas von diesem Film zu haben. Binärwertung 1.

Letztens habe ich auch noch We feed the World (0, ein paar zu wenig Fakten auf viel zu viele Minuten aufgebläht … Doku light, aber beeindruckend … zumindest als Dauerschleife bei N24 und den diversen ProSieben/Sat1 Newsmagazinen), Scary Movie 4 (0, trotzdem sehr kurzweilig und was für zwischendurch) und Shaun of the Dead (0, “Shaun” spielt auch bei MI3 mit, falls ihn jemand mag … am sonsten verstehe ich die hohe Imdb-Wertung nicht … aber Donnie hat ja auch eine hohe Wertung, obwohl ihn kaum einer zu mögen scheint) gesehen. Ich spare mir mal die seperaten Reviews … mir fehlt wirklich interessantes zum Erzählen. Das Internet ist ein toller Spielplatz, aber alles müsst ihr nicht erfahren *g*