Schlagwort-Archiv: Gewinner

And the winner is …

And the Oscar Mensagutschein goes to Manuel Wolff, denn random.org spuckte bei 32 Fans die Nummer 9 aus und laut meiner Adminliste bist du Nummer 9 … tata, einmal freier IQ-Test in einem Raum mit lauter Freaks für dich ;-)

Beweisfotos der Ziehung folgen nach dem “Klick”. Mein Dank geht an die 5 neuen Fans, die ich durch diese Aktion bekommen habe. Irgendwann erreiche ich die 100 und dann gibt’s nen gescheiten Facebooklink für die Fanseite … yeah! :D Und jetzt ab Oscar schauen oder ins Bett gehen oder was immer ihr so vor hattet … Weiterlesen

And the Oscar goes to …

Gestern Nacht wurde wieder einmal die höchste Auszeichnung im Filmbusiness vergeben, der Oscar. Gastgeber war Wolverine, der zwar anfangs eine Wahnsinnsshow hinlegte, aber wohl nicht so ganz überzeugen konnte (Jon Stewart war schon genial, stimmt).

Wie erwartet ging der Oscar für den besten Nebendarsteller an Heath Ledger für seine Rolle als Joker. Auf die Bühne kamen Vater, Mutter und seine Schwester und holla, auf den ersten Blick war nicht so ganz klar wer von den beiden Damen da nicht die Schwester sein soll.

Der Rest verlief so wie bei jeder Oscar Verleihungszeremonie: Gewinner sind meist Filme, die quasi für eine Oscar Nominierung produziert wurden, denn man weiß ja was für eine Art von Film meistens gewinnt. Die Fantasien einiger Fans als Wall-E oder auch Dark Knight angelaufen sind, wurden jedenfalls nicht wahr. Keine Nominierung in Best Picture und schon gar keinen Oscar. Die Jury tickt anders und das ist manchmal auch gut so …

Dennoch nervt es jedes Jahr, dass sehr viele der Gewinner bei uns noch gar nicht im Kino liefen, weil es eben keine Blockbuster sind, die zeitgleich auf diesem Planeten starten. Slumdog Millionaire, der bei uns erst am 19. März anläuft, war der große Gewinner. 8 Oscars! Benjamin Button bekam nur 3 Oscars. Für ein Forrest Gump Remake mit Spezialeffekten gar nicht so schlecht, auch wenn es nur Effekt Oscars waren ;-)

Bei all diesen Filmnachrichten zu der Oscarverleihung ist mir aufgefallen, dass ich wieder mal hoffnungslos hinterhänge und keinen der aktuellen Filme gesehen habe. Das bedeutet große Aufholjagd, demnächst! Jawohl!

Rabattschlacht.de schenkt euch nichts

Wahrscheinlich bin ich nicht der einzige Blogger, der heute eine Mail von Rabattschlacht.de erhalten hat. Einen Testaccount und das Schlüsselwort Rabatt später war ich auch schon auf deren Seite und deckte den Preis eines Macbook auf. Verlockend, statt für 929 Euro hat ihn schon jemand bei 427 Euro gekauft, doch aktuell gehen sie eher für über 900 Euro weg.

Klingt nach einer netten Idee, oder? Je mehr Leute einen Preis “aufdecken”, desto stärker fällt der Preis. Und zwar um 50 Cent pro Minute, die andere und man selbst den Preis anschauen. Das hat allerdings einen Hacken … diese Minute kostet 90 Cent! Das heißt diese Idee ist, wenn sie denn funktioniert, die Lizenz zum Geld drucken. Warum bin ich da nicht drauf gekommen?

Beispiel? Das Macbook kostet 929 Euro und 100 Leute schauen sich das Produkt an. Nach einer Minute kostet es nur noch 879 Euro, nach 2 Minuten 829. Irgendjemand schlägt zu und freut sich über 100 Euro Rabatt bei eingesetzten 1,80 Euro. Ein guter Deal. Alle anderen haben jetzt aber 178,2 Euro für das Anschauen an Rabattschlacht.de gezahlt. Ein Geschäftsmodell das aufgeht! Null Risiko und sie können sogar noch mit “Versandkostenfrei” werben.

Ich bin eindeutig nicht fies genug um mir solche Dinge auszudenken. Grmpf … sozialisiertes Einkaufen mit saftigem Gewinn für den Geldumverteiler und perfekte Umsetzung des Web 2.0 Prinzips “Andere arbeiten lassen” (AAL) :D

Update:
Angeblicher Preis eines Toshiba Fernsehers dort 1599 Euro und der aktuelle Tiefstpreis sei 818 Euro. Bei Geizhals kann man das gleiche Modell nachschlagen und muss nur 772 Euro bezahlen. Das Macbook von oben kostet real 867 Euro, geht bei denen aber zumeist für über 900 Euro weg. Die Espressomaschine kostet 296 Euro, bei Rabattschlacht nicht viel weniger. Nur die GPS Uhr und die Wii haben dort annehmbare Preise. Möchte ja jetzt nicht das Wort Betrug in den Mund nehmen, aber wer dort einkauft muss selten blöd sein. Sorry!

10 Euro gewonnen haben …

Boris und Goodspeed. Herzlichen Glückwunsch! “der Flo” ging leider leer aus.

wirecard_gewinner.png

Ich hab die drei eingegangen Toplisten (drei Bewerbungen für zwei Gutscheine, obwohl dieses Blog über 1000 Besucher am Tag hat … irgendwie traurig, denn bei wertlosen Gmail- oder Joost-Einladungen wird man gleich mit “Ich Ich Ich” Kommentaren überschwemmt) nach Eingangsdatum sortiert und random.org die beiden Gewinner auswählen lassen. Nr. 1 und Nr. 3. Ich hab euch entsprechende Mails geschickt.

Beim nächsten mal muss ich wohl ein iPhone verschenken um an neue interessante Lieder zu kommen, oder wie? :twisted: