Schlagwort-Archiv: Sneakpreview

Das Imaginarium des Doktor Parnassus – Review

Heute war mal wieder Sneak Preview und es kam der morgen anlaufende Film Das Imaginarium des Doktor Parnassus – der letzte Film von/mit Heath Ledger. In dem Film geht es um einen sehr alten Mann, der einen Pakt mit dem Teufel abgeschlossen hat und drauf und dran ist dadurch seine Tochter zu verlieren. Doch der Teufel bietet ihm ein neues Spiel an und mit Hilfe von Mr. Ledger und seinen drei Standins Johnny Depp, Jude Law und Colin Farell (schließlich verstarb er bei den Dreharbeiten) wird alles daran gesetzt die Wette zu gewinnen.

Was mit einem Raunen im Publikum begann – immerhin kommt als erstes ein Logo einer deutschen Filmfirma und dann noch was mit Poo Poo Pictures und germanische Filme in der Sneak sind selten gut – wurde ziemlich schnell zu einer Achterbahnfahrt mit vielen Längen. Trotzdem unterhaltsam was Terry Gilliam (Fear and Loathing in Las Vegas, 12 Monkeys, Monty Python and the Holy Grail) hier fabriziert hat. Eine Gaga-Phantasiewelt sondergleichen und damit einen Film, den ich nicht ohne weiteres weiterempfehlen kann. Zu oft hat man mich schon für verrückt gehalten, wenn ich derartiges tat …

Also ;-) … zu empfehlen wenn ihr die obigen Klammerfilme, Charlies Schokoladenfabrik und auch diverse andere Tim Burton Filme gut fandet und es nicht mehr erwarten könnt Alice im Wunderland im März zu sehen. Von mir gibt’s 8 von 10 Punkten.

Brügge sehen … und sterben – Review

Letzte Woche war am Mittwoch 5 Jahre Sneakpreview Jubiläum und zu diesem Anlass wurden gleich zwei Filme gezeigt über die ich jetzt endlich mal schreiben muss. Der eine – Leatherheads – wurde im Original vorgeführt und ist eigentlich nicht der Rede wert. Klar, George Clooney und Renée Zellweger spielen mit und er ist auch stellenweise ganz lustig mit seinem 20-er Jahre Stil. Aber leider etwas durchschnittlich und die Story … ja nun, wo war die eigentlich?

Nach Kuchen und Sekt kam dann der zweite Film: “Brügge sehen … und sterben”, der schon diesen Donnerstag anläuft. Seit ich ihn gesehen habe ist es quasi meine Mission alle Menschen davon zu überzeugen ihn auch zu sehen. Großartigst! Unglaublich! Mein neuer Regisseur-Held … Martin McDonagh. Dieser Film war erst sein zweiter (allerdings hat er für seinen ersten Kurzfilm – Six Shooter – schon einen Oskar gewonnen) und dann so ein Meisterwerk? Wow.

So, aber worum geht es überhaupt? Mit den Worten der IMDB-Webseite:

Holed up in Bruges, Belgium after a difficult job, two hit men begin to differ on their views of life and death as they become used to local customs.

Es geht also um Leben und Tod … in Brügge. Der Film ist eine Komödie und so abgedreht, ich habe mich regelmäßig halb tot gelacht. Fast unglaublich wie gut Colin Farrell in einen derartigen Film passt. Das mit dem Gnom, der Flasche, Karate … der “scheiß märchenhaften Stadt”. Abgefahren! Wer Tarantino mag wird den Brügge-Film lieben! Anschauen, unbedingt!

10 Punkte. Das erste mal … es gibt nichts was man an diesem Film verbessern könnte und somit ist es definitiv mein Lieblingsfilm des Jahres (bisher).

100. Sneakpreview im Cinestar Erlangen

Das war sie also, die 100. Sneakpreview in Erlangen. Es gab Sekt und Kuchen und zwei Filme. Flyboys und Stomp the Yard. Beides sehr amerikanische Werke, die ich mir wahrscheinlich nicht angeschaut hätte, wenn sie nicht in der Sneak gekommen wären.

Flyboys erzählt von einer wahren Geschichte einer amerikanischen Fliegerstaffel, die bereits vor dem Eintritt der USA in den 1. Weltkrieg, für Frankreich geflogen ist. Die Geschichte und ist nicht super spannend und sehr Pearl Harbor mäßig … die Luftkämpfe allerdings … wow! So was kennt man tatsächlich nur von Star Wars ;-) Trotzdem ein Film den man nicht unbedingt gesehen haben muss.

Dann kam Stomp the Yard, ein “Remake” von Girls United, nur mit Männern ;-). Naja, nicht ganz so, aber dieses Steptanzen und die Meisterschaften darin erinnerten schon sehr stark an Cheerleading. Die Geschichte des Films? Der Weg vom Ghetto zum respektablen Anführer einer Studentenverbindung und das Mädchen kriegt er natürlich auch. Alles schon mal gesehen und nicht spannend. Der Film hat mir aber trotzdem gefallen, denn die Tanzeinlagen können sich sehen lassen. Mir ist zwar nicht ganz klar wie man irgendwie einen Wettkampf austragen kann in dem man vor dem Gegner herumzappelt, aber es sieht nett aus und ich habe mich erstaunlicherweise trotz der kitschigen Story gut unterhalten gefühlt. Aber wie bei Flyboys sag ich euch … gesehen haben muss man diesen Film auch nicht unbedingt. Vielleicht höchstens wenn man auf Filme wie Coach Carter, Save the last dance und ein bisserl 8 Mile steht.

So … wann sehe ich endlich mal wieder einen Film der eine neue, umwerfende Story erzählt? Einmal wieder das Gefühl wie damals bei Matrix haben … aus dem Kino kommen und baff sein! Dieses Jahr sieht es da wohl eher mau aus :-(

3 Jahre Sneakpreview im Cinestar Erlangen

Jetzt müsste ich etwas über das 3 jährige Jubiläum schreiben und die Filme bewerten. Ich habe keine Lust, verdammt! Es hat auf jeden Fall sehr lange gedauert, denn eigentlich hätte es um 20 Uhr ja losgehen sollen. Ging es auch, aber 2 Filme inklusive Gewinnspiel, Sektpause, Kuchen, und so weiter … das dauert schon ein wenig. Gleichzeitig hat sich das bisherige Sneak Team verabschiedet und zwei neue an die Macht gelassen. Kathrin und Christin, sehr süß :-)

Im Kino getroffen habe ich dann noch Volker und Mr. My-Two-Cents mit dem ich am Samstag nochmal ins Kino gehe. Zufälle gibt’s, aber ich glaube er geht regelmäßiger in die Sneak. Nun, ich vielleicht auch, wenn die beiden Mädels bleiben. Doof nur, dass ich da eigentlich Sport habe :-(

Tja und es gab das bereits erwähnte Gewinnspiel und ich musste 3 Jahre (!!!) warten auf diesen Moment … endlich mal was gewinnen und dann ist es gleich der Hauptpreis! Jippie! Allerlei Filmmerchandisezeugs: aufblasbare Keule von Kung Fu Hustle, eine New York Taxi Tasche mit einem Antikörper Anstecker, einem Tomorrow Never Dies Anstecker, einem MIB Anstecker einem Sieben Anstecker, einer Minihulk Actionfigur, einer New Police Story Cappy, einer Stepford Wifes Schürze, einer Spiel ohne Regeln Trinkflasche, des Stadt als Beute Soundtracks, einem Team America T-Shirt in einer Damengröße (steht zwar M drauf, aber so klein ist meine M-Größe sicher nicht), einem Kung Fu Hustle Lutscher, einer Terkel in Trouble Postkarte, einem SAW2 Medkit (ja, richtig! geil oder?), irgendwelche seltsamen Lightsticks, einen Spiderman 2 Comic, einer Tanzanleitung für den Swing aus Grabgeflüster, ein 3D The Ring Mauspad, einem 20 Jahre Concorde Filmverleih Kartenspiel mit Filmmotiven und diversen Buchzeichen und Aufklebern. Toll nicht?

Die beiden Filme die liefen waren Knallhart und Running Scared (Renn oder Stirb).

Knallhart fand ich nicht gut, aber er ist gesellschaftskritisch und wird deshalb bestimmt von einigen über beide Ohren gelobt werden. Ich versteh das nicht ganz, muss ich aber auch nicht. Als deutscher Film hat er es eh schwer gegen meine Vorurteile anzukommen. Stellenweise ist er auch ganz lustig, aber der Stil und die Schauspielkünste … nunja. Für Nachtprogramm von 3SAT oder Arte vielleicht.

Running Scared war ein dermaßen kranker Film, dass es mich wundert wie er in Deutschland eine Freigabe für 16 Jahre bekommen konnte. Splitternakte Frauen und platzende Körper, dermaßen viel Blut und Kinderpornographie … nunja … etwas überzogen, aber an sich ein guter Film. Spannend, etwas verwirrend, actionreich, Gangster und ein Happy End. Was will man mehr … und Eishockey sehe ich jetzt mit ganz anderen Augen. Schleichwerbung auch. Ob das so gut für Nokia und Mastercard war? “Sporttasche? 60 Dollar. Nokia Handy? 100 Dollar. 30 Gramm Semtex? 500 Dollar. Ein toter, korrupter Bulle? Unbezahlbar!” :-)

Fehlt nur noch das lang überfällige Review/Preview von Der rosarote Panther. Der läuft ja schon nächste Woche an …