Schlagwort-Archiv: Weltraum

Gravity Review

Gravity

Wow, was für ein Film! Gestern haben wir Gravity in 3D und Dolby Atmos (endlich wieder Tontechnik-Trailer vor dem Film!) erlebt und ich bin begeistert. Ein Film, den man auf der größten Leinwand und dem lautesten Soundsystem, die man zur Verfügung hat, sehen und hören muss, denn schließlich besteht er größtenteils aus Effekten. Sandra Bullock und George Clooney könnten sonst vermutlich nicht glaubhaft genug als zwei im Weltraum fallende Astronauten dargestellt werden.

Das klappt auch ganz gut so weit. Natürlich gibt es hier und da einige Probleme mit der Physik (dazu gleich mehr), aber der Film soll ja auch kein Dokumentarfilm sein. Aus dem Trailer bekannt weiß man, die Ruhe am Anfang wird gleich durch die Zerstörung ihres Raumfahrzeuges durch Satellitentrümmer und dem Davondriften von Frau Bullock zerstört werden. Von da an wird es zu einem Problemlöserfilm und ist mit seinen nur 90 Minuten (interessanterweise ziemlich genau ein Umlauf der ISS) extrem kurzweilig umgesetzt. So sehr wie in Gravity habe ich mich schon lange nicht mehr bei einem Film in die Armlehnen gekrallt und Weltraum, Science-Fiction, wohooooo! Mir hat es sehr gefallen :). Danke Alfonso Cuarón für dieses Computer generierte mit ausdrucksstarken Gesichtern von guten Schauspielern versehene Spektakel!

So und jetzt Spoileralarm!
Weiterlesen

Nicht verpassen, heute wird der Mond bombardiert

Um 13:31 Uhr MEST (also in knapp 2 Stunden) wird die LCROSS Sonde der Nasa (genauer Countdown auch auf deren Webseite) mit 9000 km/h auf dem Mond einschlagen und der Menschheit bestätigen, was man von anderen Sonden schon seit einiger Zeit weiß: die Existenz von Wasser auf dem Mond.

Alle großen Teleskope sind auf dieses Ereignis vorbereitet und im Nasa TV kann man es scheinbar auch verfolgen, also evtl. ein paar Minuten vorher einschalten ;-)

Booooooooom! Erinnert sich noch wer an Time Machine? Mit einer Atombombe wollten sie einen See in den Mond “graben”, allerdings stürzte der dann auf die Erde und ein paar Affen regierten fortan die Welt :twisted: Der Vergleich hinkt vielleicht etwas, denn die kinetische Energie der jetzigen “Bombe” beträgt nur 3656 J. Kann man das eigentlich direkt mit der Sprengkraft von TNT vergleichen? Wenn ja, dann entspricht das – wenn ich mich nicht verrechnet habe – der Sprengkraft von knapp über 87 mg TNT? Seltsam …

Update:

High Five Fail *g*

Genial, jemand hat das tatsächlich auf Youtube gestellt und dachte mir schon wie blöd sich der im roten Shirt wohl jetzt fühlen mag … Mission geglückt und dann geht der High Five so dermaßen daneben ;-)

P.S.: Man hat nichts gesehen. Gar nichts … ich bin ja mal gespannt was für Bilder da noch bei rausgekommen sind. Kommt da noch was von Hubble? Wenn das ferne Galaxien sehen kann, dann muss es ja auch einen übergroßen Kühlschrank, der auf dem Mond zerbröselt ist, beobachten können, oder nicht?

Battlestar Galactica Season 4.1

Unglaublich wie Battlestar Galactica (BSG) es immer wieder schafft so großartige Folgen zu produzieren. Die Erde ist nur auf Haufen Schutt und Asche und Adama will eine Allianz mit den Zylonen, doch es kommt zu einer Meuterei der unzufriedenen Besatzung und des Vize-Präsidenten. Viele sterben, u.a. auch mehrere große aus dem “regular cast”. Wow! Kann man ja machen, denn die Serie ist nach dem zweiten Teil der 4. Staffel ja bekanntlich zu Ende.

BSG 4.1

Ich hoffe schwer, die Macher von BSG produzieren danach noch weiter. Vielleicht ein Spin Off? Oder was ganz neues? Irgendwie fehlen die SciFi Weltraum Serien im Fernsehen … und Battlestar macht so vieles richtig. Der bombastische Soundtrack (vielleicht besser nur als MP3 besorgen, die CD ist unverschämt teuer), die zusammenhängende Story im Babylon 5 Stil (ist das lang her *seufz*) und die absolut wahnsinnigen Folgen: als die Adamas New Caprica befreien, die Offenbarung wer die letzten Zylonen sind am Ende der 3. Staffel und dann finden sie die Erde und sie ist eine komplett zerstörte Heimatwelt der Zylonen … WTF?! Und dann durften wir Tricia Helfer in der letzten Folge mit langen Haaren sehen, yeah!

Viel viel besser als das kuschelige Original! Habe ich schon den Soundtrack erwähnt?

Was schauen eigentlich Nerdkinder heutzutage an, wenn sie Nachmittags nach Hause kommen? Früher kam da immer Knight Rider oder irgendein Star Trek, das uns die Moral von der Geschicht’ erklärte. Heute nur noch Anime und irgendwie überhaupt nichts cooles. Oder ist die Tatsache, dass ich es nicht cool finde bereits ein Zeichen dafür, dass ich alt werde? “Back in the day” … ach halt, ich glaube ich habe gerade Dr. Cox verärgert ;-)

Viel los im Orbit

atv1.jpg
(Quelle: Jules Verne ATV Blog)

Heute Nacht um ca. 5 Uhr startet eine Ariane 5 mit einem ESA Raumtransporter (ATV) Richtung Internationale Raumstation. Verfolgbar ist das ganze via Blog und Live-Übertragung zu genannter Zeit. Die ESA plant den Bau von fünf ATVs, die etwa alle 17 Monate zur Raumstation fliegen sollen. “Depending on the operational lifetime of the ISS” steht dort zu lesen. 7 Jahre wird es die ISS also noch geben? Bin ich der einzige, der es bescheuert findet ein so riesiges Gebilde im Orbit aufzubauen und es dann nach so wenigen Jahren wieder außer Dienst zu stellen? Oder ist der laufende Betrieb wirklich so teuer?

Wie auch immer, am Dienstag startet dann noch ein Space Shuttle und bringt u.a. einen Roboter zur Raumstation. Donnerstag, Freitag, Samstag und Montag dann jeweils ein paar Satelliten. Und am 8. April fliegt dann auch schon wieder eine Soyuz mit neuer Besatzung zur Raumstation.

Ganz schön was los da oben. Und bald auch auf dem Mond

P.S.: Wie ich gerade noch gelesen habe dauert die Reise des ATV zur Station 6 Tage, dass Space Shuttle braucht allerdings nur 3 Tage, oder? Begegnen sich dann beide etwa? Wieviele Andockschleußen hat die Raumstation eigentlich? Und kann man Ariane-Starts eigentlich mit bloßem Auge sehen? Um die Zeit ist es ja noch dunkel und Europa liegt doch in Flugrichtung. Hmm …

Update
Hat wohl geklappt. Keine Explosion auf dem Launchpad.
atvstart.jpg
(Link auf ein Flashvideo des Starts)

Wie wohl der Wiedereintritt eines Papierflugzeuges aussieht?

spaceshuttle_paper.jpg

Man weiß es nicht … noch nicht, aber die verrückten Japaner sind bereits dabei Papierfliegermodelle im Windkanal zu testen und so ein Modell zu finden, dass bei einem Start von der internationalen Raumstation einen Wiedereintritt überlebt. Ganz schön pfiffig diese Japaner, oder wie es ein andere Webseite treffend betitelt: Japan To Reboot Space Program With Paper Airplanes :mrgreen:

Mehr dazu auf der Homepage der Japanischen Origami Flugzeug Gesellschaft oder wie auch immer man das übersetzen mag …

Als bekannter Nachtfalter sollte ich doch mal eine Reise in das Land der aufgehenden Sonne und der wirklich breiten Breitbandanschlüsse planen? Um die 20€ für 100 Mbit und sogar die Wii sorgt für Nachfrage bei Glasfaserleitungen … die Wii! … deren interner Speicher ist bei der Geschwindigkeit doch schon innerhalb von einer Minute voll. Wie auch immer, die haben eine doppelt so hohe Durchschnittsgeschwindigkeit wie Deutschland (hier ganz unten zu sehen) und ehe man sich versieht wird aus einem Papierfliegerartikel ein Lobgesang auf die gläserne Zukunft, die uns nicht nur sicherheitstechnisch bevorsteht. Vielleicht hat Mr. Apple doch recht und es braucht einfach keine Silberscheiben mehr, wenn das Netz eh schneller und überall verfügbar ist. Ich nutze diese Dinger jedenfalls kaum mehr … Ende.

Physikfrage

Ich habe gerade ein klitzekleines Vorstellungsproblem. Ihr alle kennt doch bestimmt die Serie Babylon 5 oder zumindest irgendeinen anderen Sciencefiction Film in dem rotierende Raumstationen vorkommen. Allerdings meine ich jetzt Stationen der Sorte Babylon 5 bei denen sich nur ein Teil dreht und der andere zumindest für den Beobachter still steht.

In solchen Einrichtungen wird die Fliehkraft ausgenutzt um Schwerkraft zu simulieren. Alles schön und gut, aber wo wirkt die Kraft? Auch im nichtrotierenden Bereich? Denn eigentlich ist es ja vom Beobachter abhängig welcher Teil der rotierende ist. Rotation relativ zum Universum? Dreht sich das Universum vielleicht auch im Kreis? Man könnte natürlich auch anderherum argumentieren. Dort wo die Fliehkraft wirkt rotiert etwas, dort wo sie nicht wirkt steht etwas still im Raum. Hmmm …

Egal … eigentlich versuche ich mir nur gerade vorzustellen wie aus wohl wäre in einem großen Zylinder zu leben, der sich um seine Längsachse dreht. Es gäbe keinen Himmel, “oben” wären immer die anderen zu sehen und es wäre eine gigantische Platzverschwendung, aber neben einer Halo-Konstruktion sicherlich die eindrucksvollste. Bei letzterer würde man die anderen oben auch noch sehen, hätte aber einen schwarzen Himmel und direkte Sonnenbestrahlung. Ach könnte ich mich nur einfrieren lassen um zu erleben für was sich die verrückten Raketenbauer der Zukunft entschieden haben :-)

In 6 Milliarden Jahren

wird viel passieren … space.com fasst drei wichtige Ereignisse in der Zukunft des uns umgebenden Weltraumes zusammen:

  • In einigen wenigen hundert bis tausend Jahren wird sich das Magnetfeld der Erde umpolarisieren. Das gibt fiese Hautausschläge, wenn die Sonne kurz mal ohne Schutz auf uns herunterbrennt
  • In 1,6 Milliarden Jahren wird der Mond so weit weg von Erde und so langsam sein, dass er nicht mehr die Rotationsachse stabilisieren kann. Die Erde wird ein wenig taumeln und Polen könnte dann tatsächlich am Pol liegen. Auch die Rotationsgeschwindigkeit der Erde wird sich verändern. Ein Tag könnte dann genau so lang wie ein Monat werden und eventuell stürzt der Mond dann auch einfach auf die Erde zurück. Großes Kino!
  • Etwa 6 Milliarden Jahre später – sollte die Menschheit immer noch existieren – werden die Milchstraße und die Andromeda Galaxie miteinander kollidieren. Kaputt gehen wird dadurch direkt wohl nichts, denn wir alle wissen ja, dass sich Massen nur treffen, wenn ihre Geschwindigkeitsvektoren von Anfang an aufeinander zeigen. Aber es wird eine Menge Verwirbelungen geben und der Himmel wird sich stark verändern … naja, der Erdhimmel vielleicht nicht … denn vorher passieren noch ein paar unlustige Dinge mit unserer Sonne :-(

Jaja, die Sonne … in 900 Millionen Jahren wird die Sonne so stark leuchten, dass die Durchschnittstemperatur der Erde rapide ansteigen wird. In 1900 Millionen Jahren wird die Temperatur 100 Grad übersteigen. Wir haben also schon weit bevor der Mond auf die Erde zurückfällt ein kleines Temperaturproblem.

Hoffen wir also, dass wir uns bis dahin schon zu einer Typ II oder Typ III Zivilisation auf der Skala von Nicolai Kardashev (sehr interessanter Lesestoff und auch unbedingt auf den weiterführenden Link zur Technologischen Singularität klicken) weiterentwickelt haben :twisted: … Galaktisches Imperium … *sabber*