Schlagwort-Archiv: Wortsammlung

“Retroactive continuity”

Retroactive continuity (often shortened to retcon[1]) is an oxymoron that refers to the alteration of previously established facts in a fictional work.[2] Retcons are done for many reasons, including the accommodation of sequels or further derivative works in a series, wherein newer authors or creators want to revise the in-story history to allow a course of events that would not have been possible in the story’s original continuity. Other reasons might be the reintroduction of popular characters, resolution of errors in chronology, the updating of a familiar series for modern audiences, or simplification of an excessively complex continuity structure.

Wie kommt man darauf? Wegen der großartigen Simpsons Folge “That 90′s show” (Episode 11 in Staffel 19). Meiner Meinung nach einer der besten Episoden, auch wenn es die Simpsons Geschichte total auf den Kopf stellt (und “echte” Fans deshalb etwas vergräzt wurden). Warum? Dermaßen viele Anspielungen auf die 90er, das fraglos beste Jahrzehnt ever ;-)

Naja, jedenfalls bin ich – und jetzt auch ihr – um ein englisches Wort im Wortschatz reicher. Yeah!

Lokalkolorit

Etwas für die Wortsammlung … wieder einmal. Am Freitag bei der Sichtung von Der Mann der niemals lebte (Body of Lies) – um Himmels Willen was ist das Thema des Films, ich habe nichts mitbekommen? – “mitbekommen” und gleich nachgeschlagen, verfolgt mich das Wort Lokalkolorit auf einmal.

Denn was macht man an einem Sonntag Abend? Man schaut sich einen Film im Kino an. Jawohl, Kino! Nicht kino.to (mich wundert es wie lange diese Seite überlebt wo sie doch scheinbar jeder kennt)! State of Play, wieder mit Russell Crowe und wieder mit dem Wort Lokalkolorit.

Deshalb habe ich das Gefühl ich muss euch einweihen. Einweihen in die wunderbare Welt der Holywoodfilmübersetzungen, denn ich nehme einfach mal an sie haben im Original nicht regionalism oder local color fiction gesagt. Oder doch? Wie auch immer, für die Definition muss jetzt Wikipedia herhalten:

Unter Lokalkolorit (frz. couleur locale: örtliche Färbung) versteht man die Eigenart und Atmosphäre, die einen Ort, eine Gegend oder eine Landschaft auszeichnen.

Oft werden damit zum Klischee erstarrte Vorstellungen herangezogen, um einen Schauplatz in einem literarischen Werk oder einem Film zu charakterisieren. Besonderheiten des Schauplatzes werden so dargestellt, dass sie einen Wiedererkennungseffekt haben. Dies kann durch Sehenswürdigkeiten (Kölner Dom, Völkerschlachtdenkmal etc.), besondere Feierlichkeiten (Oktoberfest, Kieler Woche, Hamburger Dom etc.) oder auch Dialekte (Schwäbisch, Sächsisch, Bajuwarisch etc.) hervorgerufen werden.

Lokalkolorit kann entweder das Eigene oder das Fremde hervorheben. Vor allem dämpft es das potenziell Beunruhigende jedes Fremden, indem es ihm eine touristische Erkennbarkeit und Verfügbarkeit verleiht. So werden zum Beispiel in vielen in Paris spielenden Filmen der Eiffelturm gezeigt, schmissige Akkordeonmusik eingespielt und Baguettes kaufende Baskenmützenträger dargestellt.

Interessant übrigens auch wie bei diesem Artikel die Abkürzung von Atmosphäre Atmo verlinkt wird. Hey, wie ist die Atmo hier? ;-) Künstler!

State of Play ist übrigens ein guter Thriller, Daumen hoch, 11111elfeins

Due Diligence

Mal wieder was für die Wortsammlung. Früher habe ich ab und zu interessante Wörter gebloggt und irgendwie ist mir “Due Diligence” in letzter Zeit zu häufig über den Weg gelaufen. Sprachlich gehört es zu den sogenannten Bullshit Bingo Wörtern, bedeutet laut Wikipedia aber so etwas wie Sorgfaltspflicht oder auch eine Kaufprüfung.

Jedes Mal, wenn ihr also in einem Kaufhaus vor einem Regal steht und überlegt was die Vor- und Nachteile eines Produktes sind bevor ihr es kauft, macht ihr quasi Due Diligence. Due Diligence … saying it is like wiping your arse with silk ;-)

Oder so ähnlich …

Wortsammlung – TL;DR?

Um die Wortsammlung mal wieder aufleben zu lassen, hier noch ein schnelles Blogpost vor dem Bettchen. In dieser Kategorie sammle ich Wörter (Worte?), die ich noch nicht kannte oder die einfach nur cool sind.

Heute: TL;DR

“TL;DR” lief mir heute zwei mal über den Weg. Einmal beim morgendlichen Real Life Comics Lesen und zum zweiten Mal in einem Blog Artikel, der im Eve Online Newsletter verlinkt wurde.

Doch was heißt es denn nun? Das Urban Dictionary gibt Aufschluss darüber:

Literally, “Too long; didn’t read”

Said whenever a nerd makes a post that is too long to bother reading.

“omg you postwench. i can only say one thing in response – tl;dr”
“tl;dr…why dont you give up on your unabridged edition of War and Peace or at least stop posting it here?”

Too long; didn’t read … also wieder was gelernt ;-)

Laizismus

Laizismus: (auch: Laizität) sind die in verschiedenen Staaten gültigen religionsverfassungsrechtlichen Modelle, denen das Prinzip der Trennung von Religion und Staat zu Grunde liegt.

Der Begriff „Laizismus“ (laïcité) ist eine 1871 geprägte Wortschöpfung des französischen Pädagogen und Friedensnobelpreisträgers Ferdinand Buisson, der sich für einen religionsfreien Schulunterricht einsetzte. Sie geht auf den griechischen Begriff λαϊκισμός, von „Laie“ im Sinn von „Nicht-Geistlicher“, zurück.

Für die Wortsammlung, anlässlich der Wahlen in der laizistischen Türkei

“Die Joghurt”

Wer macht mit und sagt nur noch “die Joghurt”? Weg mit das Joghurt und der Joghurt!

(Quelle: ZDF “Die Cleversten”, eine weitere gänzlich blöde Sendung mit Thomas Gottschalk)

Trinitrotoluol

Im normalen Sprachgebrauch als TNT bekannt. Diesen Eintrag gibt es nur, damit ich mich hoffentlich beim nächsten mal daran erinnere was die Abkürzung gleich nochmal bedeutet. Trinitrotoluol!

Laut Wikipedia beträgt der Energiegehalt von einem Kilogramm TNT genau 4600 Kilojoule. Der Kühlschrank, den die Amerikaner auf dem Komenten Tempel 1 entsorgt haben, soll eine Explosion mit annährend 5 Tonnen TNT entsprochen haben. Das sind also 23000000 Kilojoule und entspricht etwa 5,4 Gigakalorien. Bei 2300 Kilokalorien Tagesbedarf würde man damit seinen Energiebedarf für sechseinhalb Jahre decken können. Irre! Und jetzt wisst ihr auch was für seltsamen Gedanken ich mir während des Abendprogrammes mache.