Kategorien
Urlaub

Korsika Tag 6

Wir fangen an uns ein Floß zu bauen … ein glatzköpfiger Typ hat im Wald etwas bunkerartiges gefunden. Es stinkt nach Erdnussbutter aus dieser Richtung. „Die anderen“ kommen uns immer merkwürdiger vor … sie setzen sich in kleinen Plastikschalen in das eiskalte Wasser der vielen Flüsse und freuen sich darüber … die rituellen Opferungen bleiben und wir fragen uns wer als nächstes dran ist …

Kategorien
Urlaub

Korsika Tag 5

Man merkt nichts von Ostern hier. Der Osterhase hat diesen verwunschenen Ort vermutlich noch nicht gefunden? Wie dem auch sei, aus dem Funkgerät kamen seltsame Geräusche und wir sind dem nachgegangen. Es klang wie sehr viel Wasser … schnelles Wasser … „die anderen“ … immer öfter sind wir für uns alleine, einen möglichen Fluchtplan ausdenkend …

Kategorien
Urlaub

Korsika Tag 4

Der dritte Tag … wir erkunden weiter die Insel auf der Suche nach interessanten Dingen … heute früh fanden wir ein altes Funkgerät …

Kategorien
Urlaub

Korsika Tag 3

„Die anderen“ feiern wilde Opferungsparties … wir feiern mit. Heute wird es wohl einen kleinen Jungen treffen, den wir gestern Abend von einem Floß gerettet haben. Armer Kerl … aber besser als dehydriert im Meer zu treiben.

In der Zwischenzeit haben wir uns einmal die Umgebung angeschaut. Berge! Die Insel scheint ein einziger Berg zu sein … unglaublich!

Kategorien
Urlaub

Korsika Tag 2

Eigentlich Tag 1 … heute sind wir mit dem Flugzeug auf einer einsamen Mittelmeerinsel abgestürzt. Das Heckteil muss irgendwo anders aufgeschlagen sein, denn auf unserer Seite des Strandes befindet sich nur ein Teil des Rumpfes mit Cockpit. Wie durch ein Wunder sind wir auf ein Lager Einheimischer getroffen, die in einer mir unbekannten Sprache auf früher gestrandete hinwiesen. „Die anderen“ sind überaus freundlich und nehmen uns in ihr Lager auf …

Kategorien
In eigener Sache Urlaub

Korsika Tag 1

Momentan sind wohl auf irgendeiner Autobahn Richtung Süden unterwegs und werden irgendwann demnächst an der Mittelmeerküste ankommen. Dann geht es auf die Fähre und weiter Richtung Süden bis wir auf Korsika ankommen …

Eigentlich wären diese kurzen Mittagsbrocken eine ideale Sache für eine kleine Kurzgeschichte … „creative story“ … nun … willkommen auf dem virtuellen Tagebuch einer niemals passierten Reise :-)

Kategorien
In eigener Sache

Offline

Stellt eure Feedreader aus, löscht die Bookmarks! Dieses Blog ist für ein paar Wochen stillgelegt. Habt Spaß und Frohe Ostern! Ich bin draußen … völlig offline … völlig!

Für die, die es doch nicht lassen können hier vorbeizuschauen gibt es jeden Tag eine automatische Mitteilung um Punkt 12 Uhr … heute auch :-)

Kategorien
Misc

Immergut Rocken

Es ist einfach immer wieder toll. Obwohl man kaum wen wiedererkennt sieht man doch oft genug bekannte Gesichter und ebenso oft „Renegade“ … DAS wird Steffi sicher noch erklären … der Renegade bei uns im E-Werk … Stirnband, Langhaarfrisur … der Rocker schlechthin! Wow! Tanzen habe ich ihn noch nie gesehen!

Das Taxi kostete 13 Euro vom Martin Luther Platz. I feel good … auch wenn sich die Bugwelle, die ich vor mir her schiebe, Tag für Tag vergrößert … Ausland! Flucht! Danach wird alles anders …

P.S.: Die obere Area ist und bleibt die bessere! 2 Kassen!

Kategorien
Dies und das Fernsehen Meckerecke

Simpsons vs. Lotta in Love

Lang wurde es beworben und überall hängen die Plakate herum. Gesehen habe ich es persönlich noch nicht (mein Rekorder nimmt nur die Simpsons auf), aber mir ist aufgefallen, dass es seit Montag nur noch eine Folge Simpsons am Tag gibt. Das ist schade … dachten sich davor wohl auch die Macher einer Pro-Simpsons-Petition, die jetzt schon über 100000 Befürworter hat. Geholfen hat es nicht, die Simpsons sind trotzdem gekürzt worden.

Was jetzt aber garantiert hilft ist die Quotenentwicklung. Die Zuschauer finden Lotta scheiße. Am Montag schauten es noch 980000, am Dienstag nur noch 910000, am Mittwoch 830000, am Donnerstag 740000 und am Freitag nur noch 690000. Der Marktanteil in der Zielgruppe ist nur noch 9,3%. Das Volk hat gesprochen! Bleibt es dabei und es werden jeden Tag 72500 Zuschauer (bisheriger Durchschnitt) weniger, dann gibt es in 2 Wochen niemanden mehr, der sich das anschaut. Prima! Ich werde das weiter verfolgen bis wieder die übliche Doppelfolge Simpsons läuft …

quoten_lottainlove_020406.png

Warum ich mir so eine Mühe mache? Ich habe mich spontan entschieden um 6 Uhr nach Down Under zu schauen und irgendwie muss man ja die Zeit totschlagen. Stichwort totschlagen … hat schon jemand die Demo von Condemned ausprobiert? :-)

Kategorien
Geeky Misc

iPod Zusatzbatterie selber basteln

iPod Zusatzbatterie

  1. Bei Conrad folgendes bestellen:
    • USB Buchse Typ A (716258 – 62)
    • 7805 Spannungsregler (179205 – 62)
    • 2 Kondensatoren 4,7 µF (446114 – 62)
    • Batteriehalterung für 8 Mignonzellen (615609 – 62)
    • SMD SCHALTER 1 XU (704717 – 62)
  2. Die beiden Kondensatoren mit den Kathoden (= kurzen Beinchen) an den mittleren Kontakt des Spannungsreglers löten, die Anoden jeweils an einen der beiden äußeren Kontakte. Die gewählten Kondensatoren sind vielleicht ein wenig klein (100 µF wären besser), aber es reicht für diese Anwendung
  3. Den Pluspol der Batteriehalterung über den SMD-Schalter an den IN-Kontakt des Spannungsreglers löten, den Minuspol direkt an GND (nötig um das Batterieback vom Regler zu trennen, weil dieser sonst auch Strom verbraucht und die Batterien nach einigen Tagen leer gesaugt hat)
  4. Den OUT-Kontakt des Spannungsregler an Pin 1 der USB Buchse löten, GND an Pin 4
  5. Alles ordentlich isolieren und verkleben (Heißkleber oder ordentlich Epoxidharz)

Fertig ist ein Batteriepack für 8 Mignonzellen, das über eine USB-Buchse 5V an jedes angeschlossene Gerät abgibt. Im iPod nano werkelt eine 3,7 V LiIon-Batterie mit 330 mAh. In meiner „Zusatzbatterie“ werkeln 12 Volt bei … nun … keine Ahnung wieviele mAh so eine Alkalinebatterie im Schnitt hat … nehmen wir mal an so viel wir ein normaler Akku mit 2500 mAh. Dann sollten mit ein bisschen Verlust durch den Spannungsregler (der iPod zieht beim Abspielen etwa 75 mA aus den Batterien, die Schaltung sollte 1-2 Ampere vertragen, wird also kaum warm) über 30 Stunden Spielzeit möglich sein.

Close Up

Kleine Anekdote zum Schluss. Ich habe auch versucht ein echtes Netzteil zu „faken“. Warum ein teures iPod Netzteil kaufen, wenn eigentlich auch ein billiges USB-Hub gehen sollte. Nun, es geht nicht. Es scheint den iPod zwar mit Energie zu versorgen, aber das Ladesymbol erscheint nicht. Womöglich prüft der iPod ob an den beiden anderen USB-Kontakten (Pin 2 und 3) irgendwas anliegt und wartet dann erst brav auf die Bestätigung durch den USB Host, dass er mehr Strom ziehen darf. Also entweder das Hub „zerstören“ oder damit Leben … ich werde bei Gelegenheit mal ausprobieren ob es tatsächlich nicht läd. Denn eigentlich sind laut USB-Spezifikation 100 mA erlaubt, wenn man sich noch nicht angemeldet hat und so viel braucht der iPod ja scheinbar nicht …

P.S.: Wohoo … niemals mit einem Messgerät die Stromstärke von 8 Mignonzellen messen, wenn es zu dünne Kabel hat. 7,6 Ampere bei 12 Volt sind über 90 Watt, die so ein Kabel ganz schön zum Glühen bringen :-)

Nachtrag:
Das Batteriepack scheint den iPod bei meinen ersten Tests tatsächlich direkt mit Strom versorgt zu haben. Die gemessenen 75 mA waren doch etwas zu niedrig für einen Ladestrom. Etwas leer gespielt zieht der iPod 250 mA mit Displaybeleuchtung und 200 mA nachdem es nicht mehr leuchtet. Das heißt wohl, dass die zusätzlichen Batterien zuerst den Akku des iPod aufladen und danach ihn selbst mit Strom versorgen (wäre jedenfalls schön wenn die 75 mA nicht einfach nur irgendein Bauteil zum Glühen bringen). Das ändert an der Rechnung im Prinzip nichts. Gut … vielleicht ist es nicht sehr effizient ständig den Akku mitzuladen, aber wie schon gesagt, passiert das vielleicht gar nicht. Was allerdings passiert ist eine enorme Wärmeentwicklung am Spannungsregler, wenn geladen wird. Von 12 auf 5 Volt ist es ja auch ein ganzes Stück. Ich hab’s auch gerade mal ausprobiert die 8 Mignonzellen parallel zu schalten. Dann wären es 6 Volt auf 5 Volt. Allerdings weiß ich nicht wie schnell die Spannung von Batterien abfällt und der Spannungsregler dann aussteigt. Irgendwie blöd. Also Fazit: Design Nummer 1 funktioniert halbwegs (vielleicht noch 2 Batterien rausnehmen für den Dauergebrauch) … aber es gibt wohl weniger verschwenderische Möglichkeiten … diese Lösung beheizt eher die Luft als den iPod :-)