Kategorien
In eigener Sache

Meine Rechte an scythe.de

Habe ich eine Chance? Folgende Mail trudelte heute bei mir ein …

Sehr geehrter Herr Herp,

hiermit möchte ich mich bei Ihnen bezüglich der von
Ihnen am 23.02.2006 registrierte Domain „scythe.de“ melden.

„Scythe“ ist ein internationaler Hersteller von Computerkomponenten,
der seine Produkte unter demselben Namen bzw. derselben Marke weltweit
vertreibt. Die Domain „scythe.de“ wird von Ihnen gehalten und hindert
uns an einer Registrierung und irritiert durch ihr Dasein unsere deutschen
Kunden. Wir bitte Sie höflich um eine nette Kooperation und würden auf
diesem Wege den Rechtsweg vermeiden.

Wir würden es sehr schätzen, wenn Sie einen KK-Antrag akzeptieren
würden und wir auf diesem Wege die Übernahme der Domain „scythe.de“
vollziehen können. Da unser Unternehmen in Deutschland seid über
einem Jahr registriert ist und etabliert ist, liegen die Rechte
an der Domain ganz klar bei uns, weshalb wir diesen friedlichen
und unbürokratischen Weg gewählt haben.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

******* ****** – Marketing Manager

Scythe EU GmbH

Die Domain habe ich Anfang 2001 registriert (bevor es irgendwelche Unternehmen/Marken mit diesem Namen gab) und nicht mal da bin ich mir sicher. Die Einträge auf archive.org gehen jedenfalls so weit zurück und eigentlich dachte ich, ich hätte meine Domains, die mit der Sense zu tun haben (sensemann.de, sensenmann.de, scytheman.de, scytheman.net und scythe.de und eigentlich auch scytheman.com, aber da hat es Strato oder Domainfactory verbockt beim KK und ich habe es Monate lang nicht gemerkt und in der Zwischenzeit hat sich jemand anders diese tolle Domain geschnappt :-( … egal), vor dem Dotcom Blasenplatzer registriert gehabt. Das Datum aus der Mail kommt vermutlich von der Whoisabfrage („last change“), was natürlich nicht das Datum der Registrierung ist.

„Scythe“ bedeutet, wie schon gesagt, „Sense“ (das Werkzeug) und ist doch eigentlich ein Wort aus dem allgemeinen Sprachgebrauch, oder nicht? Amsonsten ™ ist mir die Firma Scythe mehr als unbekannt.

Was nun? Meinen alten Grabstein auspacken und mit Selbstmord gefährdeten Kids werben? Abwarten? ;-)

21 Antworten auf „Meine Rechte an scythe.de“

Scythe ist so ein asiatisches Dingsbums die CPU-Kühler und anderen Kram herstellen. Moddingzubehörgedöhns.

Ich hab die Domain ja persönlich im Sommer 2004 von Domainfactory für dich übernommen, was das Markenrecht angeht ist das Datum der Registrierung allerdings unerheblich.

Lass dich darüber mal von Regina aufklären. Es gab in den letzten Jahren einige Präzedenzfälle, das Recht des ersten gilt schon lange nichts mehr. Ein Grund weswegen ich mir überlege, dem Typen der mir meinen Nachnamen.EU weggeschnappt hat einen netten Brief zu schreiben.

Ich würde ihnen friedlich und unbürokratisch eine Weiterleitung (Startseite à la „wollen sie Lüfter oder wollen sie Grabsteine“) anbieten und wenn sie darauf nicht einsteigen, nachfragen was sie bereit sind zu zahlen.

Hmm, also ich würde mir an deiner Stelle ja überlegen, ob dir die Domain so viel Wert ist, dass du dafür einen – meiner Ansicht nach unvermeidbaren – Rechtsstreit riskierst.
Momentan ist sie ja eher ungenutzt, soweit ich das gesehen habe. Oder benutzt du irgendwelche eMail-Adressen mit der Domain?
Rechtliche Grundlagen kenn ich da aber auch keine…

Jepp, ich verwende da Mailadressen. Immerhin ist das mein Nickname bei Onlinespielen und ich trage (bzw. habe getragen) eigentlich immer meine Adresse dieser Domain dort als Mailempfänger ein.

Allerdings ist die Domain selbst auch nicht ganz ungenutzt. Die Hauptseite ist ein Dummy, aber inselstats.scythe.de und wot.scythe.de werden noch genutzt. Von einer Irritierung ihrer deutschen Kunden kann ich nichts merken. Ich hatte vermutlich keinen einzigen echten Besucher seit die Seite den Grabstein nicht mehr anzeigt. Werde mal ein Statistiktool bemühen müssen …

Unvermeidbar ist ein Rechtsstreit bestimmt nicht. Hängt davon ab wie stur beide Seiten sind. In diesem Fall haben beide begründete Ansprüche, es gilt also einen Konsenz zu finden.

Als nächstes müssen wir nachweisen dass dir diese Domain seit über fünf Jahren gehört, nicht erst seit Februar 2006. So können sie dir dann auch nicht vorwerfen, vorsätzlich einen Markennamen blockiert zu haben. Damals gab es den Laden nämlich noch nicht.

Ich bin bestimmt der letzte, der einen Rechtsstreit will, aber ich gebe eine meiner Domains (noch dazu weil gerade diese Domain zu mir gehört wie sonst noch was) nur sehr ungern auf. Wenn ich muss, stelle ich mich natürlich nicht quer, aber ich sehe das überhaupt nicht ein, dass jemand daherkommen kann und mir etwas wegnehmen könnte, was mir schon seit Jahren gehört.

Mit einer Verlinkung für „irritierte Kunden“ kann ich z.B. leben.

Was den Nachweis angeht … 1999 habe ich mir den Großteil meiner Domains besorgt. 2001 bin ich von Strato zu Domainfactory umgezogen und habe mir noch ein paar besorgt. 2004 dann auf unseren eigenen Server und jetzt auf unseren neuen. Scythe.de müsste ich seit mindestens Mai 2001 besitzen (also wahrscheinlich zusammen mit scytheman.net beim Umzug auf Domainfactory registriert), da dort die ersten Einträge auf dem Grabstein zu finden sind ;-)

Rechnungen habe ich auf die schnelle allerdings nicht gefunden. Nicht mal die Kündigung … grrr … aber die Denic selbst müsste doch wissen seit wann scythe.de konnektiert ist, oder nicht?

Vielleicht haben sie intern irgendwelche Informationen dazu, aber weder im Whois noch in der History von meinem Registrar steht was dazu. Letztes und einziges Datum ist das oben genannte. Irgendwas wird sich ja wohl dazu rausfinden lassen.

Versuch du erstmal rauszufiltern wieviele Leute sich „irrtümlich“ auf dieser Seite bewegen.

Laut Denic kann man mit einem Fax oder Brief bei berechtigtem Interesse mehr Infos über eine Domain bzw. deren Inhaber einholen.

Was die Marke Scythe angeht, so kann ich beim DPMA nur eine einzige finden. Irgendeine Chemiefirma (American Cyanamid Company, Madison, N.J., US) hat sie 1983 als Wortmarke eingetragen und 2003 wurde sie wegen Nichtverlängerung gelöscht (Aktenzeichen 1075770).

In Amerika ist die Marke dagegen registriert und zwar seit dem 28.6.2005. Das Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (Europa) weiß auch von nichts. Das japanische Whois sagt, die Domain scythe.co.jp (das ist wohl die Firma) existiert seit dem 12.2.2003. Archive.org stimmt damit überein.

Übrigens: scythe.com, scythe.org und scythe.eu sind böse Domaingrabber (Suchergebnissseiten als Content) und scythe.net hat ein schönes Bild eines Sensenweibes ;-) Ich bin wohl einfach nur das leichteste Ziel *seufz*

Sollen sie sich doch scythe.com.de besorgen, wenn sie zu einer .jp TLD auch keine Lust hatten. Sooo bekannt sind sie nun auch wieder nicht.

Außerdem: wenn man in Google nach „scythe“ mit Seiten auf deutsch sucht, stehen sie eh schon ganz oben. Die drei verwirrten Kunden die bei dir landen, werden wohl kurz danach von der Suchmaschine korrigiert. Alle anderen benutzen sofort eine Suche.

Da es jetzt an die Details geht, die restliche Diskussion besser per Mail …

auf einen rechtsstreit würde ich es zwar auch nicht ankommen lassen, aber wenn sie die seite unbedingt haben wollen müssten sie zumindest schon ordentlich was springen lassen.
wenn ich bei sedo meinnachname.de kaufen will würde mich das auch 1500 euro kosten obwohl ich erstens privatmann bin und zweitens tatsächlich so heisse, warum solltest du einer firma einfach so eine domain schenken?
und dass die rechte „ganz klar“ bei denen liegen sollten sie erstmal beweisen, wer einen allerweltsbegriff als firmennamen wählt muss damit rechnen dass er schon in benutzung ist, das muss ihnen von anfang an klar gewesen sein.

Natürlich bin ich nicht unkäuflich, aber eigentlich wollte ich die Domain schon ganz gerne behalten. Zahlt man mittlerweile wirklich 1500 Euro für einen Nachnamen? Ist das rechtens?

Beo heißt wirklich „Meinnachname“ mit Nachnamen? Schon witzig!!

Was die Sache mit Allerweltsnamen angeht, das stimmt schon. Wer sich so einen Namen zulegt muss damit rechnen, und zweitens hätten sie schon damals zur Zeit ihrer Firmengründung nach weiteren Domains Ausschau halten können. Meine Hauptdomain habe ich auch in einem halben Dutzend Geschmacksrichtungen, steuerlich absetzbar über die Kaffeekasse.

Okay, jetzt mal ohne Scheiß. Wir (das heißt Regina, weil die das passende Wahlfach und ein paar Seminare dazu hatte) prüfen erstmal die rechtlichen Grundlagen auf einen Anspruch. Fest steht, dass sie einfach fünf Jahre zu spät gekommen sind. Momentan gibt es bloß einen Eintrag im Handelsregister, aber keine in Deutschland angemeldete Marke.

Ansonsten mal hier nachlesen, sehr viel interessanter Stoff.

Bei mir in der Arbeit rufen auch immer haufenweise „Meiers“ an, die irgendwas wissen wollen.
Zum Glück bin ich nicht für „M“ zuständig *g*

Aber Domain: nicht das frühere Interesse, sondern das stärkere Interesse hat in Rechtstreitigkeiten Erfolg.
Ein bekannter ARD-Entertainer hätte sicherlich Erfolg, wenn er einen kleinen Internet-Bastler aus Ummendorf verklagen würde. Macht er aber nicht, Haupstache Sat.1 hat die Domain nicht mehr…

Das stärkere Interesse? Ich nehme mal nicht an, dass die Besetzung meines Nicknames für Computerspiele und die Verwendung als Emailadresse unter starkem Interesse fallen, wenn auf der anderen Seite ein Unternehmen mit egal welchen Umsätzen steht. Allerdings habe ich kein unternehmerisches Interesse an dieser Domain und ich fände es einfach nur massivst unfair, wenn jemand (und es ist noch nicht mal ein Fantasiename, wie es „Scytheman“ gewesen wäre, dessen Besitzer ich ja auch noch bin) einfach so daherkommen kann, weil er deutlich später auch die Idee hatte diesen Namen zu verwenden. Find ich nicht gut …

hehe. ;) lustig wars….

Übrigens: scythe ist ein stink normales wort mit einer bedeutung und nicht direkt mit einer firma verknüpft. Ich denke, du hast eine gute Chance die domain nicht abtreten zu müssen.

tach!

das mit dem normalen wort – seh ich auch so…also sowas…
aber nichts, was sich nicht checken lassen könnte.

achja – marketing-manager besser in in rechtschreibung ;o)
tztztz…

grüße!

[…] Ende November erhielt ich eine Mail mit der Bitte meine Domain scythe.de an die Firma Scythe EU GmbH abzutreten. Ich war zunächst leicht geschockt, hätte aber wohl recht gute Chancen gehabt meine Domain bei einem Rechtsstreit zu behalten. Jedenfalls habe ich mit Herrn Bunen (Marketing Manager) gütlich einigen können und verlinke nun auf ihre Firmendomain. Es soll ja schließlich niemand behaupten können ich würde irgendwen verwirren wollen […]

Kommentare sind geschlossen.