Kategorien
In eigener Sache

Speedposting: mein Blog wird breiter

Vielleicht ist es noch niemandem aufgefallen, ich habe mich auch gerade nochmal darüber gewundert (deshalb sind die Bilder der beiden vorherigen Artikel auch noch 500 Pixel breit), aber mein Blog hat sich in der Nacht um 150 Pixel verbreitert. Die Spalte für Artikel hat 100 Pixel und die Seitenleiste 50 Pixel spendiert bekommen. So ganz fertig wurde ich damit allerdings nicht. Wie immer ist so ein Blogbetrieb und kleine Layoutänderei eine Work-in-Progress Sache und dauert ein wenig ;-)

Außerdem zeige ich jetzt in 50% der Fälle Werbung von Contaxe und schau mal wie das im Vergleich zu Adsense funktioniert. Google fuchtelt wild mit ihrem Pagerank herum, dann kann ich auch meine Werbung wo anders herbekommen, oder nicht?

Gibt es irgendjemanden, der/die durch die neue Breite Probleme beim Lesen hat? Zumindest die wichtige Spalte mit den Beiträgen sollte zumindest auch bei antiken 800×600 noch lesbar sein.

Grüße und so …

Kategorien
Erlangen Musik

Speedposting: Pelle Carlberg in der Kellerbühne

pelle-carlberg.jpg

Gestern Abend kam ich in den Genuss einen ziemlich guten Sänger in der Kellerbühne zu sehen und vor allem auch zu hören. Pelle Carlberg war vorher Sänger bei Edson, einer schwedischen Band und tourt jetzt solo durch die Welt. Sehr eingängige Songs (Kostproben wie immer auf MySpace, mein Favorit „Clever Girls Like Clever Boys“) und genau das richtige für einen Dienstag Abend ;-)

vorband.jpg

Die Vorband … nunja, ich habe vergessen wie sie heißen, aber das war auch ne ganz komische Sache. Der Sänger lief in Socken herum und man hat ihn kaum verstanden, dazu noch Künstlerschal und seltsames Dirigieren in der Luft … wirr.

Die Atmosphäre in der Kellerbühne ist für so etwas übrigens richtig toll. Ein Konzert bei dem ich an einem Tisch sitze und Kaffee trinke … das hatte ich auch noch nicht :twisted:

Kategorien
Geeky Spiele

Speedposting: Nintendo Wii

Schick ist sie … viel konnte ich noch nicht ausprobieren, aber Boxen bei Wii Sports macht Spaß, der Browser funktioniert wunderbar (auch Flashfilme auf Youtube) und die Spieleklassiker zum Download sind auch nicht schlecht. Das einzig Enttäuschende ist irgendwie, dass es so wenig richtig gute Spiele (sowohl für die Wii selbst, als auch Emulationen) gibt, obwohl die Konsole schon fast ein Jahr auf dem Markt ist. Morgen Abend teste ich sie mal richtig aus … hier noch ein paar Bilder meines ersten Ausfluges ;-)

Kategorien
Review Trigami

Frisch getestet: Netvoting

Hinweis: Dies ist eine von trigami vermittelte Auftragsarbeit, für welche ich ein Honorar erhalte. Konkret heisst das: Ich werde dafür honoriert, dass ich über ein Produkt oder eine Dienstleistung schreibe (und nicht dafür, dass ich positiv darüber schreibe). (Mehr Informationen)

Vor gut einem Monat habe ich mich auf eine mysteriöse Rezension bei Trigami beworben. Um Web 2.0 sollte es gehen, exklusive Closed Beta, revolutionär! Nunja, nach anfänglicher Verwirrung ist jetzt auch klar was genau getestet werden sollte und leichte Ernüchterung macht sich breit. Ein Dienst namens Netvoting, der einem auf recht einfache Weise gestattet Umfragen zu erstellen und auf der eigenen Webseite bzw. einem Social Network einzubinden, verbarg sich hinter dieser Rezension. Nichts wirklich revolutionäres, wie ich finde. Auch habe ich mir lange überlegt, ob ich auf die Gerüchte und Fakten, die man im Internet über die Betreiber der netvoting GmbH finden kann, eingehe … aber das können andere viel besser und so konzentriere ich mich natürlich auf das Produkt selbst.

netvoting-new.png

Wie es sich für einen Betatest gehört wird dieser Artikel wohl eher einem Bugreport gleichen, deshalb vorher einmal die positiven bzw. funktionierenden Funktionen von Netvoting. Was kann man dort eigentlich machen? Klar, Umfragen erstellen. Das geht recht einfach und wenn man das erledigt hat, findet sich diese zunächst in einer der Kategorien auf einer Übersichtsseite wieder. Dort kann man dann natürlich noch nach weiteren Umfragen stöbern und seine Meinung äußern. Das herausragende Merkmal von Netvoting ist aber die einfache Integration in andere Webseiten und Dienste. So gibt es ähnlich wie bei Youtube für jede Umfrage einen Code zum „einbetten“ und ein 1-Klick-System um eine Umfrage z.B. auf MySpace, Facebook & Co zu platzieren. Nicht schlecht und ich habe auch gleich eine Umfrage an das Ende dieses Postings angehängt.

netvoting-1-klick.png

Gäbe es das letzte Feature nicht, wäre Netvoting wohl nichts Besonderes und ich wäre wirklich enttäuscht gewesen. Wie immer bei solchen Systemen gilt dabei natürlich äußerste Vorsicht bei der Weitergabe von Passwörtern, denn für die 1-Klick-Veröffentlichung muss man natürlich die entsprechenden Logindaten des Zieldienstes angeben … andere Dienste funktionieren ähnlich, aber letztendlich muss jeder selbst wissen was er/sie macht. Schließlich gibt es ja auch – wie schon gesagt – die Möglichkeit eine Umfrage per Hand einzubinden ;-)

Und noch etwas interessantes: zusätzlich zur direkten Einbindung einzelner Umfragen kann man auch mehrere Umfragen in einem so genannten Widget zusammenfassen und einbinden, die dann scheinbar nach dem Zufallsprinzip angezeigt werden.

Und schon sind wir beim Bugreport angelangt. Zunächst einmal fällt auf, dass man das Impressum und eigentlich alle Links in der Fußzeile nur aufrufen kann, wenn man eingeloggt ist. Wahrscheinlich ist das ein Problem der „Closed Beta Phase“, aber ich weise einfach mal darauf hin. Außerdem kann man im eigenen Profil die eingegebenen Daten nicht mehr nachträglich ändern und diese Daten sind momentan auch für jeden frei einsehbar. Eigentlich möchte ich nicht, dass jeder Benutzer meinen Wohnort und mein Geburtsdatum sehen kann.

Das Einbetten bereitet auch noch einige Probleme, denn der Code der Flashmethode enthält Zeilenumbrüche, die sich nicht gut mit WordPress vertragen. Der Code für die Widgets benutzt keine normalen doppelten Anführungszeichen sondern die einfachen und das funktioniert ebenfalls nicht mit WordPress. Hat man das aber nachträglich selbst korrigiert klappt es allerdings wunderbar.

Bei den Umfragen selbst wäre es toll, wenn man die Teilnehmer eigenen Antworten hinzufügen lassen könnte (die Unterstützung von Multiple Choice ist allerdings prima, das kann mein im Blog eingesetztes Plugin leider nicht). Außerdem werden die einzelnen Antworten von registrierten Benutzern penibel gespeichert (ich kann sie in meinem Profil sehen). Wird das dazu benutzt ein Meinungsprofil von uns zu erstellen? Die Antworten für Umfragen kann man doch sicher auch anders speichern, oder?

netvoting.png

Sonst lässt sich eigentlich nur anmerken, dass es mehr Kategorien für die Umfragen geben könnte. Der Dienst bietet übrigens die grundlegenden Features von Web 2.0 Anwendungen bzw. sozialen Netzwerken (Gruppen, Freundeslisten, Favoriten, Rankings), aber ich denke der Hauptnutzen von Netvoting besteht für die meisten letztendlich wohl nur im einfachen Erstellen und Einbinden von eigenen Umfragen, nicht in den social features. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass man bald öfters solche Umfragen auf MySpace & Co (der Dienst ist international in Deutsch, Englisch und Französisch benutzbar) zu sehen bekommt :twisted:

Folgende Umfrage läuft für einen Monat ab jetzt:
[Umfrage entfernt, da eine Fehlermeldung erschien]

P.S.: Ich hoffe Trigami und die Betreiber von Netvoting haben aus diesem Auftrag gelernt, dass solche Mysterydinger nicht gut funktionieren. Klare Beschreibungen des Auftrags sind schon wichtig, damit man auch das gewünschte Ergebnis bekommt. Außerdem markiert dieser Artikel nun das Ende meines Versuchs möglichst nah am Abgabetermin zu bloggen (deshalb auch alle in der gleichen Woche). Ich wollte damit nur mal demonstrieren wie untoll ich es finde, dass man bei manchen Aufträgen monatelang auf eine Absage wartet bzw. dann doch noch eine Zusage bekommen kann …

Nachtrag:
Noch ein kleines Problem, mir fällt gerade auf, dass in der Frage ein Wort fehlt. Natürlich sollte man Umfragen nicht nachträglich editieren können, aber vielleicht in dem Zeitraum bevor die erste Stimme abgegeben wurde? Ist jetzt natürlich zu spät, aber ich denke ihr wisst schon was ich fragen wollte, oder? ;-)

Kategorien
Dies und das Kurioses

Liebeshoroskop

Es gibt so was tatsächlich und weil grad Winter ist habe ich einmal bei ProSieben vorbeigeschaut, was sie über mein Sternzeichen schreiben ;-)

Kontakte

Ein wahres Schmuckstück läuft Ihnen über den Weg. Da müssen Sie alle Register ziehen.

Hmmm … und dann … Beziehung? Haben wir nicht, aber …

Erotik

Ob blond, ob braun, Sie lieben alle Frauen. Und die lieben Sie. Trotzdem sollten Sie auch ein wenig darauf achten, sich nicht zu verausgaben, wenn Sie so die Runde durch Ihr Revier machen.

Hui, das Schmuckstück wird es dann wohl nicht leicht haben *Suspicious Character von The Blood Arm lauter dreh*

Faszinierend ist ja, dass unter „Liebe“ im normalen Horoskop bei den ProSieben Leuten nichts so positives steht:

Besonders aktiv scheinen die Liebessterne in dieser Woche ja nicht zu sein. Und wenn Sie auch noch die amourösen Hände in den Schoß legen, wird sich der Beziehungsalltag ziemlich eintönig gestalten.

Bei GMX gibt es dann zusätzlich noch so ein Singlehoroskop (sonst identisch mit ProSieben, Lycos usw. … überall die gleiche Horoskope, wer schreibt die eigentlich wirklich?) ;-)

Trend
Venus und Jupiter machen Sie zum gesuchten Typen in der Singleszene. Im Herbst sucht anscheinend jeder jemanden zum Überwintern, der so intelligent und gepflegt ist wie Sie. Werden Sie nicht panisch, wenn man Sie zu oft anspricht. Wählen Sie nüchtern und objektiv aus.

Flirt
Eine tolle Ausstrahlung kommt immer gut an. Die Sterne helfen Ihnen schon zu Beginn der Woche beim Flirten. Geben sich die Damen etwa die Klinke in die Hand? Taktieren Sie etwas geschickter, sonst macht Ihnen Uranus einen Strich durch die Rechnung. Wer zu sehr auf die Pauke haut, ist am Ende alle wieder los.

Erotik
Kuschelfreudige Mädchen werden immer gerne in Ihre Lasterhöhle gelockt. Wer Sie lieben möchte, der darf seine Zuneigung jetzt hemmungslos zeigen. Sie lassen sich genüsslich verwöhnen. So eine attraktive Sammlung verschiedener Damen hat sich selten um Sie beworben.

Hallo? „Geben sich die Klinke in die Hand“, „attraktive Sammlung verschiedener Damen“, „Wählen sie nüchtern und objektiv aus“ … ich muss im Himmel sein :twisted:

Kategorien
Trigami

Casio G-Shock Live Event

Dies ist ein von trigami vermittelter Auftrag Hinweis: Dies ist ein von trigami vermittelter Auftrag.

Heute schreibe ich eine Rezension über ein Event, das Casio für seine G-Shock Uhren plant. G-Shock? Das waren doch vor X Jahren diese hässlichen, gelben (oder andersfarbenen) Riesenklötze an den Armgelenken einiger unverbesserlicher Schulkameraden? Falsch gedacht … auch Casio ist erwachsen geworden und so sehen die Uhren mittlerweile auch richtig schick aus … und haben zum größten Teil Zeiger (!!!) statt einer ollen Digitalanzeige.


g-shock-watches.jpg

Aber das ist nicht das worüber ich schreiben soll ;-) Casio/G-Shock veranstalten ab 1. Dezember ein Live-Event im Internet bei dem ihre Uhren auf Herz und Nieren auf „Toughness“ getestet werden sollen. Dazu werden dann täglich für 2 Wochen Tests, die von euch eingereicht werden müssen, gezeigt. Wie kommt nun euer Test zum Tough Test Team?

g-shock-toughtestteam.jpg

Zunächst einmal muss man sich auf deren Webseite anmelden. Hat man das erledigt sucht man sich eine Uhr zum Testen aus und kann aus einem virtuellen Schrank Utensilien heraussuchen mit denen das Team die Uhr testen soll. Dazu noch beschreiben wie der Test aussehen soll und fertig. Klingt einfach? Ist einfach! Um die eigenen Chancen zu erhöhen kann man auch noch ein Video bzw. einer Audiodatei hochladen und seinen Test weiter begründen ;-)

g-shock-voting.jpg

Chancen auf was? Ach ja, die Tests kann man natürlich bewerten (momentan führt jemand, der einen Affen mit einer umgeschnallten Uhr durch einen Wackelpudding schießen will) und die besten Vorschläge werden dann nicht nur live ausgeführt, sondern gewinnen auch noch eine G-Shock G-7700, die alles, nur nicht Kaffee kochen, kann.

Falls ihr einen Test einreicht würde ich mich übrigens über einen Kommentar und eine Beschreibung freuen, damit ich für euren Test abstimmen kann. Es ist nicht mehr viel Zeit bis zum 1. Dezember, also hopp hopp!

P.S.: Einige verrückte Vorschläge (vom Tough Test Team selbst erdacht?) gibt es auf der Startseite zu sehen. Ein Bungee Jump ohne Seil, Stockcar Racing mit Arm außen an der Tür festgeklebt oder Armdrücken mit einem Riesen … klingt doch besser als ein Affe, der durch Pudding fliegt. Das kann doch nicht sein, dass so was gewinnt, oder? :twisted:

Kategorien
Geeky Nur mal so Spiele

Nintendo Wii zu Weihnachten?

wii_jaodernein.jpg

Letztens hat Cindy von der Blogwiese zu Spenden für ihr Weihnachtsgeschenk, einer Nintendo Wii mit Spiel, aufgerufen. Ziemlich erfolgreich wie ich nun sehe, denn 72 der 300 benötigten Euro sind schon zusammen gekommen. Gratulation!

Das bringt einen auf Ideen und dann schmeißt mich der Cappellmeister auch noch mit einem Weihnachtsstöckchen an. Die Wii ist schon lecker, oder? Kennt sich wer damit aus? Gibt es genug tolle Spiele für? Welche? Wie spielt es sich zu zweit, dritt, viert?

Ich habe bis jetzt nur ein paar der Wii Sports Spiele gesehen und schon die haben mich überzeugt. Für Spaß mit Freunden und alleine zwischendurch ist das doch ideal … und dann bewegt man sich ja auch irgendwie noch dabei ;-)

Kategorien
Dies und das In eigener Sache

Irgendwas mal so

Wegen solcher Titel werden andere Blogger erschlagen. Nichtssagend, unspannend … aber egal, mir fällt gerade kein besserer ein. Zunächst einmal ein Hinweis, denn Server4you zieht heute Nacht die Server um. Sollte mein Blog also morgen früh nicht erreichbar sein, dann liegt das wohl daran, dass entweder wir oder sie einen Fehler gemacht haben ;-)

Sonst war es ein ziemlich spannendes Wochenende mit einem Abend Bildungsfernsehen (es gibt tatsächlich noch Menschen, die weder Pulp Fiction noch Terminator gesehen haben), einem Abend Bionade trinken und heute zum ersten mal im Jahr wieder Schlittschuh laufen. Außerdem wurde ich gefragt, ob ich eine Freisprecheinrichtung testen möchte … will ich, mit den Ohrhörern ist es mit dem iPhone im Auto nicht sooo perfekt. Dann musste ich gestern noch eine Interviewanfrage von Trackback/Spreeblick aus Zeitmangel ablehnen, aber ich finde sie haben einen noch viel besseren Ersatz gefunden (Podcast).

Und ich habe feststellen dürfen, dass mein Blog nun endlich zum Bodensatz des Webs gehört. Pagerank 0 ist die neue 10 :twisted: Dieses ganze Pagerankgedödel und dass Google bezahlte Links als auch Artikel missfallen kann einem ja egal sein, aber ich schreibe trotzdem mal darüber … vor allem verstehe ich nicht wo der Unterschied zwischen einzelnen bezahlten Artikeln und einer Redaktion, die den ganzen Tag nur Werbemüll raushaut („seht her, hier gibt es Ankündigung X und super dupa yeah“). Die werden zwar nicht pro Artikel bezahlt, aber trotzdem um drei Ecken für solche Nachrichten bestimmt irgendwie belohnt. Jedenfalls finde ich die Entwicklung im Web ganz gut, dass man für seine Meinung tatsächlich ein klein wenig Geld bekommt nicht schlecht, basiert das gesamte Web 2.0 doch darauf, dass die Benutzer unentgeltlich ihre Meinung bzw. ihre „Arbeitszeit“ zur Verfügung stellen. Und was immer Google da vor hat, sobald sie nicht nur ihr scheinbar nutzloses Pageranking-Instrument zur Bestrafung einsetzen, sondern die Seiten tatsächlich aus dem Index schmeißen, gibt es eine Revolution. Man wird sehen wie schnell auf einmal ganz andere Suchmaschinen populär werden … eine Suchmaschine, die es nicht schafft Spam aus ihrem Index zu tilgen, aber dafür ein paar viele harmlose Blogger verärgert … was ist dann nur aus „don’t be evil“ geworden? :twisted:

Das war das Wort zum Sonntag und nun noch ein Foto einer aberwitzigen Sache, die ich am Wochenende gemacht habe. Lego ;-)

lego.jpg

Irre mit „ü“ … ürre!

P.S.: Die Woche gibt es nochmal zwei Reviews für Trigami. Spannende, wie ich finde … denn in letzter Zeit gibt es dort immer mehr Rezensionen im Angebot, über die ich wahrscheinlich auch so geschrieben hätte.

Kategorien
Trigami

T-Mobile Kampagne: web’n’walk

Dies ist ein von trigami vermittelter Auftrag Hinweis: Dies ist ein von trigami vermittelter Auftrag.

Auch die Mobilfunkanbieter scheinen endlich die Zeichen der Zeit erkannt zu haben und wollen das mobile Internet ein wenig angenehmer gestalten. Bei T-Mobile heißt die ganze Sache web’n’walk und sie verspricht „Internet ist da, wo Sie sind.“

webnwalk.jpg

Schön und gut, aber was braucht man dazu eigentlich alles? Zunächst einmal ein passendes Handy. Grundsätzlich scheinen aller neueren Geräte und insbesondere so genannte Smartphones zu funktionieren, aber im Prinzip braucht es wohl nur einen Browser, der nicht nur WAP-Seiten darstellen kann. Hat man so ein Handy (gibt es natürlich auch passende bei T-Mobile selbst), muss man sich noch überlegen in welchem Tarif man surfen möchte.

Zeitbasierte Tarife
Auf den ersten Blick scheint T-Mobile hier wieder zurück in die Steinzeit des Internets zu gehen, denn alle Tarife werden nach Onlinezeit abgerechnet. Bei allen Verträgen, die nach dem Mai 2007 abgeschlossen wurden ist man automatisch in einem Tarif, der 9 Cent pro Minute Surfen verlangt. Schon ab knapp einer Stunde Webnutzung im Monat lohnt sich aber bereits der nächst höhere Tarif „Time 120“ … denn dort bekommt man 120 Minuten für 5 Euro. Dieser Tarif ist dann auch bei allen Relax XL Paketen enthalten. Diese zeitbasierte Abrechnung soll zwar für mehr Transparenz sorgen, weil sich niemand wirklich vorstellen kann wie viele Daten eine Aktion im Internet verbraucht, aber für mich ist das ein eindeutiger Rückschritt. Seit Anfang Oktober habe ich z.B. ein iPhone und bin damit sehr oft im Internet unterwegs … zwar kann ich meinen Verbrauch auch schwer einschätzen, aber die Datenpakete sind bei mir so günstig, dass ich mir da eigentlich keine Gedanken machen muss, wenn ich mal kurz etwas nachschaue. Günstigere Datentarife bzw. gleich Flatrates sind wohl eher Anreize um auch die letzten Zweifler vom mobilen Internet zu überzeugen als Abrechnung nach Zeit, bei der man immer diesen fiesen Zeitdruck verspürt, den es beim Surfen im Festnetz zum Glück nicht mehr gibt …

Volumenbasierte Tarife
Allerdings hat T-Mobile auch noch andere web’n’walk Tarife, die scheinbar für das Surfen mit dem PC/Laptop gedacht sind und 200 MB, 400 MB bzw. 5 GB Traffic und dazu noch einige Stunden WLAN-Zeit enthalten. Natürlich wäre T-Mobile auch nicht T-Mobile wenn es dazu nicht noch unübersichtlich viele andere Optionen gäbe und dann natürlich noch Extratarife für einzelne Handys (z.B. das iPhone oder BlackBerrys) ;-)

Was bringt web’n’walk?
Letztendlich ist es natürlich tatsächlich nur „Internet ist da, wo Sie sind.“, aber durch eine Sache hebt es sich doch davon ab. Neuerdings gibt es nämlich eine personalisierte Startseite. Man kann dort nämlich – ähnliche wie bei Googles Startseite nur eben auf dem Handy – ein paar Dienste auswählen, die dann direkt dort angezeigt werden. Zum Beispiel das Wetter, RSS-Feeds, Ebay-Auktionen oder Amazon-Suchen … alles einstellbar und dann direkt auf einer Seite zusammengefasst auf der man sich nur einmalig anmelden muss … nicht unpraktisch. Dazu gibt es noch zahlreiche Surftipps (alles Webseiten, die auch eine mobile Variante anbieten).

webnwalk_surftipps.jpg

Fazit
Zum Glück lässt T-Mobile seinen Kunden noch die Wahl zwischen zeit- und volumenbasierter Abrechnungen, warum habe ich ja bereits oben aufgeführt. Gut finde ich, dass die potenziellen Nutzer nicht alleine gelassen werden mit ihrem internetfähigen Handy. Die Startseite, Surftipps und diverse Konfiguratoren sorgen dafür, dass es auch beim technikfeindlichsten Kunden klappen müsste ;-)

Ich selbst finde es jedenfalls großartig das Internet immer dabei zu haben und schnell etwas nachschauen zu können. Ich weiß, ein paar meiner StammleserInnen haben dieses Bedürfnis nicht unbedingt, aber es reicht ja schon wenn man im Laden z.B. mal auf geizhals.at oder guenstiger.de geht um nachzuschauen wie viel billiger es wäre, ein Produkt online zu bestellen … auch wenn man es nicht unbedingt gleich per Handy bestellt.

Deshalb Daumen hoch für T-Mobile, weil sie mit ihrer Kampagne den Wandel hin zum mobilen Internet beschleunigen. Das, der Verkaufsstart des iPhone und die verzweifelten Werbeversuche von Konkurrenten mit „dem echten Internet“ … endlich ist das allgegenwärtige Internet im Anmarsch, juhei :twisted:

Kategorien
In eigener Sache

Ich wurde interviewt

Max vom Ayudo Blog hat mich kurz interviewt und das Ergebnis online gestellt … Fazit:

ayudo
Gibt es noch etwas Bestimmtes was du loswerden möchtest?

Sebastian Herp
Eigentlich nicht. Vielleicht noch, dass Blogs und Networking im Internet
nicht alles ist. Im echten Leben hat es bereits vorher gut funktioniert
und das geht trotz modernster Social Networks auch jetzt immer noch sehr
sehr gut. Also: mehr Offline-Networking für die Welt! Grüße …