Kategorien
Spiele

RUSE auf einem Multitouch Screen

War der Wunsch so etwas zu besitzen schon nach den ersten Vorführungen von Microsofts Multitouch 10000 Dollar Wohnzimmerklötzen groß, will ich nach diesem Video von RUSE – einem RTS von Ubisoft – JETZT SOFORT so ein Teil haben!!!!1111elf

Seht selbst:

WTF!?! Mehr Videos (auch welche, die auf einem Multitouch spielen und nicht Fakes wie der Trailer sind) von diesem Spiel gibt es auf der oben verlinkten Homepage …

Kategorien
iPhone Kleidung Spiele

Monkey Island Special Edition

Oh nein … Monkey Island – der Zeitfresser aus der Kindheit – ist zurück mit einer Special Edition. Aufgepeppte Grafik und über Xbox Arcade und Steam (Windows PC) verfügbar. Und seit heute scheinbar auch im Appstore von Apple für das iPhone … natürlich gab es das Original Monkey Island vorher schon mittels ScummVM auf dem iPhone spielbar, aber das hier ist mit Sprachausgabe, Soundtrack, aufgewerteter Grafik (man kann auch in der originalen Grafik spielen) und – ganz wichtig – angepasster Steuerung für den Touchscreen.

Ist es 5,99 € wert?

Keine Ahnung, aber im Video vom iPhoneBlog sieht es ziemlich gut aus:

Wenn übrigens jemand immer noch nach einer Möglichkeit für individuelle Chucks (siehe Monkey Island Chucks vor einiger Zeit) sucht … im DAC Shop bzw. Dawanda gibt es einen Airbrushservice ab 80 €. Auch da überlege ich schon eine ganze Weile mir „Leeee Chuck“ Chucks machen zu lassen ;-)

Update:
Die Steuerung ist ein wenig hakelig und umständlich, aber man kommt zurecht. I’m loving it … ach ja, Monkey Island war übrigens das erste Point & Click bei dem die Spielfigur kleiner wurde, je weiter weg sie sich bewegte. Damals (vor 20 Jahren?) eine wahnsinns Neuheit ;-)

Kategorien
Car-PC Nur mal so

Windows XP Update Orgie

Da auf meinem Car PC Windows 7 zwar funktioniert, aber weder Bluetooth noch mein Radio Empfang, habe ich wieder Windows XP draufgespielt (gibt’s halt keinen hybriden Standby Modus). Allerdings handelte es sich um eine Original Version ohne irgendwelche Updates ;-)

Bis man da zum Windows Update kommt vergeht viel Zeit. 3 mal musste ich irgendwelche ActiveX Sachen installieren bis mir jetzt die Schnellsuche angeboten wird. Und dann sucht er „schnell“ und sagt nochmal man müsste Windows Update selbst updaten um updaten zu können. Es folgt ein Neustart und endlich kann es mit den Updates losgehen. Eine Tortur …

Ach ja, bei der Gelegenheit habe ich mir mein Blog mal mit dem 8 Jahre alten Internet Explorer 6 angeschaut. Es geht sogar halbwegs, aber um Himmels Willen liebe Siemensianer und Stadt-/Gerichtsangestellten: wehrt euch verdammt nochmal dagegen dieses Stück Schrott zu verwenden? Vielleicht installiere ich ja dieses WordPress Plugin, dass IE6 Nutzer mit einem Programmabsturz vom Blog verabschiedet … na wie wär’s? ;-)

Kategorien
Review Trigami

Das Monster Hunter Freedom Unite Phänomen

[Trigami-Review]

Monster HunterVieles von den Dingen, die aus Japan kommen finden wir Europäer seltsam und können nur den Kopf schütteln. So zum Beispiel bei den absolute durchgeknallten Gameshows … nicht aber damals beim Tamagotchi. Dieses kleine Ding wurde auch bei uns ein Riesenerfolg.

Nun versucht Capcom (Mega Man, Street Fighter, Resident Evil und einige Zelda Spiele) einen japanischen Verkaufsschlager auch hier zu vermarkten und ich habe die Ehre im Rahmen eines Trigami Reviews davon zu berichten. Es geht um das bereits seit Ende Juni erhältliche Spiel Monster Hunder Freedom Unite, das in Japan DER Verkaufsschlager bei den Playstation Portable Spielen ist. In der aktuellen Top 6 der japanischen Verkaufscharts sind alleine 4 Spiele dieser Serie vertreten (zusammen über 5 Mio Exemplare) und ich habe davon noch nie vorher gehört? So geht es scheinbar vielen, denn auch der Trailer versucht mehr das Phänomen zu erklären als alles andere:


(Direkttrailer)

Worum geht es also in dem Spiel und warum ist es so populär im Land der aufgehenden Sonne?

Monster jagen … ok, so viel kann man dem Titel entnehmen. Allerdings macht man das nicht alleine, sondern spontan mit bis zu vier Freunden oder komplett unbekannten zusammen via Adhoc Verbindung. Da Millionen Japaner dieses Spiel und somit auch eine PSP besitzen, scheint es ihnen leicht zu fallen sich überall für eine schnelle Runde zu treffen und das machen sie auch (siehe Trailer). Mit einer Spieldauer von 500 Stunden bei 400 Missionen ist bei diesem Action-Rollenspiel auch mehr als genug Stoff für viele viele „Jagdausflüge“ vorhanden.

Ob das Phänomen auch hier eines wird? Für Tamagotchi brauchte man keine extra Spielekonsole, allerdings trägt Capcom bereits seit Jahrzehnten die Schuld an recht vielen Stunden vor der Daddekiste … auch hier. Warum also nicht? In Japan führt es unter anderem Namen (Monster Hunter 2G, bereits im März 2008 erschienen) schon lange die Verkaufscharts an und auch bei uns findet man es derzeit auf Platz 1 wieder.

Da ich keine Playstation Portable habe, kann ich es auch leider nicht selbst ausprobieren. Vielleicht erscheint es ja auch noch auf anderen Konsolen oder Handys? Wenn man es immer dabei hat, dann kann man es auch überall zocken, oder? Und dann wäre es auch hier ein Phänomen ;-)

Kategorien
Geeky

Die erstaunliche Venus Atmosphäre

Ich habe mir gestern Abend noch teilweise die Mondlandungsübertragungen im Fernsehen angeschaut und bin dann irgendwie auf die Venus gekommen und habe sie in Wikipedia nachgeschlagen. Ein erstaunlicher Planet mit langen Tagen wegen fast stillstehender Rotation und etwa der gleichen Größe wie die Erde. Unseren Schwesterplaneten hat es jedoch ungünstig erwischt … nicht nur die Rotationsdauer ist ungewöhnlich, nein an der Oberfläche herrschen Durchschnittstemperaturen von 464 Grad Celsius bei einem Luftdruck von 45 bis 119 bar.

Der Luftdruck ist was ich so faszinierend finde. Die Luft dort besteht zum größten Teil aus Kohlendioxid, aber bei dem Druck müsste es ja relativ leicht sein mit einer „Schwimmblase“ in der Atmosphäre zu „schwimmen“, oder? Die Temperatur ist hoch, auf unserem Planeten gab es auch zuerst Lebewesen im Wasser. Was meint ihr? Leben in der Atmosphäre? Und schickt man demnächst Raumsonden dorthin, die mehr U-Boot als Raumschiff sind? Immerhin ist der Bodendruck so hoch wie bei uns in einigen 100 Meter Wassertiefe (1 bar pro 10 Meter).

Jedenfalls faszinierend und irgendwie enttäuschend, dass dieser Planet nicht so großes Interesse wie der Mars weckt.

Kategorien
Geeky Nur mal so

Holy Shit The Fucking Moon

Heute Nacht kann man „live“ verfolgen wie Neil Armstrong und Edwin Aldrin zum 40. Mal den Mond betreten. Holy Fucking Shit! … The MOON! Der Mond! Gestern kam ja die lange Nacht mit Harald Lesch im ZDF und am Ende sagte er die ersten Menschen auf dem Mars werden über 60 sein. Natürlich habe ich mich gleich beworben … 60 (die Mondmenschen waren übrigens alle knapp 40), klar … das bin ich dann ja auch! Ha! Und hat man in all den Filmen nicht gesehen, dass man immer einen Geek dabei haben sollte? Ich bin das perfekte „Rodney“ Außenteam-Mitglied. Jawohl!

40 Jahre Mondlandung! 40 Jahre gefühlter Stillstand im Weltraum. Danach ist doch nichts mehr passiert, oder? Ein paar Raumsonden, Hubble, eine russische und jetzt eine internationale Raumstation und zahlreiche Space Shuttle bzw. Soyuz Flüge. Was hätte man mit einem größeren Budget und einer früheren internationalen Anstrengung alles erreichen können. Den Jupiter? Und 2010 die Rückkehr zu dem ausgeflippten HAL 9000? Stattdessen überall nur Kriege und bescheuerte Religionsterroristen. Glaubensfanatiker, die verblendet durch die Welt laufen (damit sind eigentlich die gemeint, die Kriege anzetteln … wie hallo ihr da, ich glaube ihr habt Massenvernichtungswaffen … bamm). Na wie auch immer, es geht zurück zum Mond und dieses Mal scheint die halbe Welt – wenn auch deutlich langsamer als beim letzten Mal – mitzumachen.

Und apropos Mond, es gibt einen Film mit dem Titel „Moon“ (nicht verwandt und nicht verschwägert mit Twilight oder ähnlichem Mumpitz), der diese Woche in UK mit dem großartigen Sam Rockwell angelaufen ist. Indi Scifi und durchgehend gute Reviews! Aber auf absehbare Zeit nirgends zu sehen. So was nervt halt in dieser globalen Wirtschaft, da wird immer noch lokal verkauft und gezeigt.

Wie auch immer! The Holy Fucking Moon!

Kategorien
Twitter

Nachtprogramm: The Fountain (s…

Nachtprogramm: The Fountain (straaaange) und jetzt noch den Rest der langen Nacht mit Harald Lesch #ZDF. Manchmal mag ich die öffentlichen;)

Kategorien
Kino & TV Review

Funkyzeit mit Brüno – Review

Weder zu Transformers 2 noch zu Kleine Verbrechen habe ich ein Review geschrieben … unverzeihlich, aber beide so lala. Muss man nicht wirklich gesehen haben.

Gesehen haben muss man aber Brüno. Man kann von Sasha Baron Cohen halten was man will, aber es schafft es, dass man sich unwohl fühlt. Fremdschämen nennt man das ja heutzutage und das kann man bei diesem Film oft und ausgiebig.

Vielleicht werden einem ein bisschen viel Genitalien entgegen gestreckt und Pornobalken verdecken nur den Akt an sich. Nunja … der Film ist schlecht, Borat schlecht. Man sieht eben einen Menschen, der versucht einen österreichischen Schwulen zu spielen (durchaus überzeugend!) und zu provozieren. Oft böse, oft wahnsinnig komisch, aber immer saumäßig schlecht. Dafür aber erfreulich kurz … nur 82 Minuten und damit passt es auch schon wieder als kurzer freitaglicher Ausflug in die Welt des Skurilen ;-)

Was den Soundtrack angeht so wird man hier mit einer Perle nach der anderen verwöhnt …

Scooter ganz am Anfang:

Dann Thunderdome:

Und auch noch Showtek – Raver:

Dazwischen vieles andere und am Ende der Song „Dove of Peace“ von Brüno, Bono, Chris Martin, Elton John, Slash, Snoop Dogg and Sting (oh ja, WTF!?!):

(sorry, gibt’s nicht wirklich besser)

Kategorien
Geeky

Ich fliege zum Mars, juhu!

Thank You
Sebastian Herp
for your participation.

Your Name is heading to Mars!
Certificate #: N2M400282126

Auf zu fernen Welten (die Weltkarte sind noch ziemlich USA-lastig aus)! (via Nerdcore)

Kategorien
In eigener Sache

Wieviel ist scythe.de wert und sollte ich mehr verlangen?

Guten Morgen liebe informierte Blogleser,

es geht um eine Firma, die eine meiner Domains kaufen will.

In den letzten Wochen hat mich ein gewisser Hiroyuki Komi – seines Zeichen Geschäftsführer von Scythe Co. Ltd und wohl laut Impressum auch der Scythe EU GmbH – angeschrieben wie es mit der Domain scythe.de aussieht. Einige von euch erinnern sich vielleicht noch, dass mich Ende 2006 das Unternehmen bereits schon einmal auf meine Domain angesprochen hat und ich daraufhin eine Webseite mit Link zu ihnen auf der nur für Mailzwecke verwendeten Domain eingerichtet habe.

Dieses mal wollten sie zuerst, dass ich die Domain freiwillig aufgebe und kamen mit irgendwelchen rechtlichen Sachen. Ich habe ein bisschen geforscht und wieder mal geantwortet, dass es weder einen Handelsregistereintrag noch eine Marke „Scythe“ in Deutschland gibt. Nur die besagte Scythe EU GmbH, die unter www.scythe-eu.com residiert (die Adresse wird auch sofort und als erstes in Suchmaschinen für das Wort „Scythe“ gefunden). Scythe-eu.de und scythe.eu scheinen bei Domaingrabbern zu liegen und im Jahr 2007 haben sie sich irgendwann mal scythe.com von einem solchen „Grabber“ geangelt und benutzen das nun für den internationalen Auftritt. So viel zur Geschichte …

… damit konfrontiert wurde ich gefragt was ich erwarte. Ich schrieb zurück was ich nicht erwarte und mir wurden daraufhin 700 Euro für meine heißgeliebte Domain angeboten mit der unterschwelligen Botschaft, dass das auch in etwa der Betrag sei, den sie ein Anwalt kosten würde, der das dann auch erledigen würde *räusper*.

Dazu muss man verstehen, dass mir an der Domain sehr viel liegt, denn es war eine meiner ersten und ich nenne mich trotz Sebbi-Blog noch oft Scythe im Netz der Netze und verkaufen will ich sie eigentlich nicht. Auch fände ich es extrem unfair, wenn eine Firma unter gegebenen Umständen sich per Anwalt so etwas besorgen kann und würde.

Aber ich bin wie so viele Menschen natürlich auch käuflich und bestehe nicht unter allen Umständen auf den weiteren Besitz an meiner Domain. Und so juckt es bei 700 Euro doch ein kleines bisschen im großen Zeh. Ist das nun zu wenig für diese Domain oder passt so ein Preis? Soll ich einfach ja sagen? Ich habe keinerlei Erfahrung damit und der Aufwand alle Mailadressen dort zu ändern dürfte überschaubar sein und in den letzten 8 oder 9 Jahren habe ich jetzt auch nicht die Riesensumme dafür ausgegeben, sprich als Aufwandsentschädigung sehe ich das nicht. Es wäre ein Preis für den Verlust eines Teils meiner Onlinegeschichte … genug? Nicht genug?

Ach so … kennt sich jemand damit aus? Haben die nun im Prinzip Recht? Wahrscheinlich haben sie einen besseren Verwendungszweck für die Domain als ich, aber reicht so etwas aus? Hat man mit einem Firmennamen Scythe EU das Recht auf eine Domain scythe.de? Was ich bisher gelesen habe entscheiden Gerichte bei Spitznamen, die in der „realen“ Welt benutzt werden für den Namensträger, bei Spitznamen, die nur online verwendet werden, dagegen. Auch bei relativ allgemeinen Begriffen wie Scythe (=Sense)? Klärt mich auf oder auch nicht …

… jedenfalls interessiert mich eure Meinung hierzu! Danke schon mal im Voraus.