TNT und ihre blöde Gebühr Teil 2

Wie im letzten Blogartikel geschrieben, habe ich etwas aus China bestellt und TNT will für seine Dienstleistung von mir – dem Empfänger – nochmal eine saftige Zusatzgebühr von 25 Euro plus Mehrwertsteuer. Wir haben am Montag besprochen, dass sie beim Absender nachfragen, ob er das übernehmen will und das Paket so lange erstmal bei ihnen bleibt.

Was ist nun heute passiert? Gerade eben stand ein Typ von TNT vor der Haustür und hat mir das Paket übergeben. Auf seiner Lieferliste stand ein Betrag, den ich zu bezahlen hätte. Keine Rechnung dabei, keine Zollunterlagen beim Paket, keine Möglichkeit mit Karte zu bezahlen und kein Wechselgeld dabei. WTF!?!?!

Was bildet sich ein internationales Unternehmen wie TNT bei so etwas ein? Ich könnte mich stundenlang aufregen. Ich habe den Fahrer unterschreiben lassen, dass ich das bezahlt habe. Es war etwas schwer 40,62 Euro zusammenzukratzen, aber ok. Also nochmal … 55 Euro „Warenwert“ (Ware plus Versand) und 40,62 Euro „Zoll“ … ganz schön teure Module und daran verdient hat nicht der Hersteller, sondern ausschließlich TNT. Vom Gesamtbetrag dieser Lieferung hat TNT nun 60 Euro für Lieferung und ihre Gebühr bekommen, das sind 63 Prozent des Betrages bzw. 46 Prozent (!!!) Aufschlag auf die erwarteten Kosten. 10 Euro gingen an den Zoll und 25 Euro an den Hersteller.

Da hilft es auch nicht, dass sich die Dame von TNT am Telefon entschuldigt hat und das eigentlich nie vorkommt (laut ihrer Aussage). Wenigstens schicken sie mir jetzt die Unterlagen über diese Lieferung per Mail zu (erst wollten sie faxen … wer faxt denn heute bitte noch?!?!).

Über so was könnte ich mich echt aufregen. Eine Vollmacht hatten sie für die Zollabfertigung angeblich vom Absender. Aber wieso muss der Empfänger dann diese Gebühr bezahlen und wieso hat der Fahrer dann kein Wechselgeld und keine Rechnung und nichts? Das hätte auch ein Gauner sein können, wenn er kein TNT-Shirt angehabt hätte.

Nie wieder TNT :/

P.S.: Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass mir so etwas passiert. Gestern fiel es mir wieder ein, 2002 habe ich mal T-Shirts aus den USA bestellt, die dann per German Parcel geliefert wurden. Die haben auch nochmal ungefragt Gebühren draufgelegt. Damals sogar noch weit mehr (52 Euro für Shirts inklusive Versand und dann 65 Euro Gebühr von German Parcel). Das ist mir seit dem allerdings nicht wieder passiert … bis eben jetzt.