Kategorien
Nur mal so

Lichtgeschwindigkeit

Mir kam gestern Abend der Gedanke wie es wohl wäre, wenn die Menschheit einen Antrieb für Raumschiffe hätte, der sie ziemlich schnell beschleunigen könnte. Dann dachte ich mir, dass Technologie ja einer ständigen Weiterentwicklung unterliegt und so wäre es denkbar, dass man z.B. im Jahr 2050 eine Sonde losschickt, im Jahr 2060 einen doppelt so schnellen Antrieb entwickelt und damit eine zweite Sonde ausstattet und die erste somit im Jahr 2070 von der zweiten überholt wird.

Wie blöd wird das erst werden, wenn erst Siedler mit sehr schnellen Raumschiffen unterwegs sind, die vielleicht als Generationenschiffe gedacht sind, nur um dann vielleicht ein halbes Jahrhundert später von den nächsten Siedlern überholt zu werden?

Daraus entstand eine kleine Exceltabelle und folgende Erkenntnis:

Wenn die Reisegeschwindigkeit neuer Raumschiffe alle X Jahre um den gleichen Betrag steigt (linearer Anstieg), dann lohnt es sich nicht in so ein Raumschiff zu steigen, wenn man plant länger als X*2 Jahre (doppelter Zeitraum) unterwegs zu sein. Folgemodelle können das erste Modell immer innerhalb von X Jahren einholen. Oder anders ausgedrückt, wenn ich in so ein Raumschiff im Alter von 20 Jahren einsteige und mein Zwillingsbruder 40 Jahre später in ein dann aktuelles und er fliegt mir hinterher, dann überholt er mich an unserem (60+X). Geburtstag. Doof!

Bei einer Verdopplung der Reisegeschwindigkeit alle 10 Jahre wäre es noch ein weniger frustrierender. Besagter Zwillingsbruder hätte mich dann bereits in weniger als 2 Jahren eingeholt. Ganz schön blöd, wenn man dann so ein Generationenschiff mit Siedlern für ferne Sternensysteme ist und einen die Nachfahren der später gestarteten dann auf dem Zielplaneten begrüßen.

Aber es kommt noch wilder! Lichtgeschwindigkeit heißt der Titel des Artikels … ja was passiert denn nun in der Nähe der Lichtgeschwindigkeit? Die Personen in dem Raumschiff altern dann ja unterschiedlich schnell und irgendwann spielt das eine große Rolle. Eine so große Rolle, dass folgendes Szenario denkbar wäre:

Ich fliege im Alter von 20 Jahren los und komme bei etwa 43% der Lichtgeschwindigkeit nach 10 Jahren Erdzeit im Alter von 29 Jahren am Ziel an (Zeitdilatation). Mein Zwillingsbruder entschließt sich an seinem 25. Geburtstag mir hinterher zu reisen (zum ca. 4,36 Lichtjahre entfernten Sternsystem Alpha Centauri), allerdings mit der doppelten Geschwindigkeit. Er wird ungefähr gleichzeitig mit mir am Ziel ankommen, aber er wird nicht seinen 29. Geburtstag feiern, sondern gerade mal 27 und ein halbes Jahre alt sein. Frustrierend!

Irgendwann gäbe es also mal einen Zeitpunkt an dem man durch Abwarten tatsächlich „schneller“ ans Ziel kommt (signifikant weniger altert) obwohl man zum gleichen Zeitpunkt ankommt. Wäre das Ziel doppelt so weit weg, würde der Zwillingsbruder nicht nur ca. 5 Jahre vor mir ankommen, sondern mir bei meiner Ankunft zum 38. Geburtstag gratulieren, während er erst 35 Jahre alt ist und nur gefühlte 5 Jahre in einem Raumschiff verbracht hat (und ich 18 Jahre). Fies, fies, fies!

Die Besiedlung der Galaxy wird noch einmal eine ganz beschissene Sache. Ein bisschen wie bei Computern. Wenn man ein Problem hat, dass länger als 36 Monate zum Berechnen braucht, dann kann man auch einfach 18 Monate warten und sich einen doppelt so schnellen Rechner nehmen um das Problem zu lösen (Moores Law), oder?

Noch frustrierender wird dann für die Siedler, wenn sie auf eine 50-jährige Reise geschickt werden sollten und kurz nach ihrer Abreise tatsächlich ein Warp Antrieb (scheinbar nicht gänzlich unwahrscheinlich) erfunden wird. Dann flog man also 50 Jahre nach Alpha Centauri und dort warten dann bereits fertige Siedlungen (samt Bevölkerung), weil sie bereits vor über 49 Jahren angekommen sind.

Unsere sternenfahrenden Nachfahren werden echte Probleme haben Leute zu finden, die bereit sind diese Reisen zu unternehmen ;-)

Wirr!

Kategorien
Dies und das

Pi in the sky

This. Is. Awesome.

Ein fehlgeschlagenes Kickstarter Projekt wurde scheinbar doch irgendwie finanziert.

via

Kategorien
News

The Innocence of Muslims

Aktuell gibt es ja mal wieder Gewalt gegen westliche Länder bzw. deren Botschaften wegen eines Youtube Videos. Man kann es recht einfach finden, wenn man nach dem Titel dieses Artikels sucht … natürlich auch immer noch auf Youtube (und das ist gut so, denn nur so kann sich jeder ein Bild davon machen weswegen sich einige so sehr darüber aufregen, dass sie Menschen töten müssen um ihre Wut zu stillen).

Nun, ich habe es mir angeschaut und ja, es ist nicht nett, aber es ist vor allem billig gemacht und nicht mal ein bisschen lustig. Kein „Das Leben des Brian“ für die muslimische Welt. Leider. Denn vielleicht bräuchte der Islam genau so etwas um den gelassenen Umgang damit zu lernen. So ist es einfach nur ein doofes Internetvideo und keine Kunst über die man sich hier aufregt. Christen ging vor einiger Zeit ja auch mal so ziemlich alles gehörig auf den Sack und man verbrannte Menschen als Hexen, folterte fleißig und führte Kriege. War eine doofe Zeit für alle normalen Menschen …

Ein bisschen mehr Gelassenheit und Würde wünscht man sich von einer Weltreligion schon, oder? Aber leider gibt es in jeder Gruppierung unreife Spielkinder und leider haben einige eben Raketenwerfer und anderes gefährliches Spielzeug. Wenn das nicht so wäre, könnte man sie ja einfach ignorieren und abwarten bis sie sich ausgetobt haben. Irgendwann sind sie dann schon wieder ruhig, sonst gibt es keine Kugel Eis zum Nachtisch.

Ich persönlich hoffe der Trend zum Atheismus hält auf diesem Planeten weiter an und hoffe in einigen Jahrzehnten spielen Religionen so gut wie keine Rolle mehr. Es ist einerseits ein abstruser Gedanke an ein Überwesen zu glauben, das die Geschicke der Menschen lenkt (durchaus möglich, könnte genauso gut auch eine unsichtbare Teekanne oder ein Spaghettimonster sein), und andererseits absolut albern, wenn religiöse Vorstellungen dann auch noch als die pure Wahrheit verkauft werden und nur wenn die Beweise dann absolut erdrückend sind und man wirklich bescheuert aussähe, endlich die richtige Wahrheit anerkennt. In der Vergangenheit z.B., dass sich die Erde um die Sonne dreht und heute z.B., dass die Erde 6000 Jahre alt wäre und es keine Evolution gibt.

Naja, man wird sehen :)

P.S.: Und irgendwie auch bemerkenswert … während ich das hier geschrieben habe, habe ich mir ernsthaft überlegt, ob man so etwas schreiben sollte. Könnte ja damit irgendwem auf die Füße treten. Aber das wären vermutlich auch nur intolerante Spielkinder, die vielleicht auch gerne Gewalt anwenden … warum sollte man davor zurückschrecken? Naja, ich traue mich immerhin nicht, das besagte Video zu verlinken, blöd genug von mir :/

Kategorien
Kino & TV

Kinofilme demnächst

Damit ich’s nicht vergesse (immer noch nicht das Total Recal Remake gesehen):

  • 13.9.: Das Bourne Vermächtnis
  • 20.9.: Resident Evil 5
  • 3.10.: Abraham Lincoln Vampirjäger *g*
  • 25.10.: Robot & Frank
  • 1.11.: Skyfall
  • 15.11.: Dredd 3D
  • 29.11.: Killing Them Softly
  • 13.12.: Der Hobbit
  • 20.12.: End of Watch
  • 27.12.: Red Dawn

Jaja, ich weiß … Blockbuster. Gibt dazwischen sicher auch noch einige andere gute Filme, aber die hier will ich nicht verpassen. Wer kommt mit? ;-)

Kategorien
Kurioses

Kuriose Batterien

Auf dem Mars hüpft derzeit ein Rover in der Größe eines Kleinwagens umher, der auf den Namen „Curiosity“ hört. Und man liest immer mal wieder was über den Fortschritt der Mission … heute gab’s Bilder aus dem Orbit auf denen man die Fahrspuren sieht. Faszinierend ;-)

Das Ding ist nicht nur unglaublich langsam (ihr 400 Meter weit entferntes Ziel wollen sie in 3 Wochen erreicht haben), es hat auch noch ziemlich wenig Energie – wenn auch konstant – zur Verfügung. 110 Watt sollen aus der nuklearen Batterie kommen. Damit würde mein Quadrocopter noch nicht mal abheben (aber er wäre kurz davor).

Damit der Rover trotzdem auch energieintensivere Aufgaben erledigen kann, hat er ein paar Akkus eingebaut. Zweimal 42 Amperestunden bei 28 Volt. Aber was steht da auf der verlinkten Quellenseite?

With a capacity of about 42 amp-hours each, the batteries are expected to go through multiple charge-discharge cycles per Martian day.

2 * 42 Ah * 28 V = 2352 Wh

Das heißt bei 100% Effizienz des Ladevorgangs würden diese Batterien schon über 21 Stunden brauchen um komplett aufgeladen werden zu können. Ein Marstag ist aber nur 39 Minuten länger als ein Erdentag. Mehrmaliges Aufladen ist somit nicht möglich. Entweder diese Zellen haben nicht wirklich 28 Volt (Bordnetzspannung) oder hier stimmt was nicht. Hmm … kuriose Batterien ;-)

Kategorien
Video

Everything is better with Skrillex

Fountain boat crash dubstepified

previously on this blog: 10 things that aren’t Skrillex

Kategorien
Dies und das

Kunst im Videotext


ARD, Videotext Seite 785

Ab Seite 770 gibt es noch bis zum 16.9. im ARD-Videotext ASCII-Kunst zu „bewundern“. Sollte man nicht verpassen, auch wenn man vielleicht nicht unbedingt mehr weiß wie man den Fernseher in diesen Modus bekommt ;-)

via Kotzendes Einhorn

Kategorien
In eigener Sache

+1

Das war dann wieder einmal eine komplette Sonnenumrundung. Und am 20. Dezember werden dann auch die 987654321 Sekunden endlich voll … wohooo ;-)