Kategorien
iPhone

100000 Anwendungen im AppStore

Im AppStore von Apple – das Ding von dem man als iPod und iPhone Benutzer neue Anwendungen beziehen kann – sind nun 100000 Programme verfügbar. Hunderttausend!

Die Goldgräberstimmung scheint noch nicht vorbei, denn zig Millionen Besitzer oben genannter Geräte scheinen immer noch fleißig zu kaufen. Ich seh’s ja auch bei mir, was sind schon 79 Cent oder mal hier 2 Euro, mal dort 3? Mein iPhone quilt über vor lauter Unsinn, den ich mit kostenlos oder kostepflichtig geladen habe und nichts davon will ich löschen, weil könnte man ja doch mal noch brauchen ;-)

Was ich nicht glauben kann ist die Anzahl. Wo sind diese Apps denn alle? Klar kommen fast täglich einige interessante dazu und mindestens einmal die Woche liest man irgendwo von etwas wirklich neuem, aber 100000 Stück? Sind die Hälfte davon Anwendungen wie die von Heise.de? Einfach nur die Webseite in Programmform? Oder Testanwendung von frischen iPhone Entwicklern (mehr Leute zahlen die jährlich 79 Euro als es Anwendungen gibt … hmm)? Oder Ebooks? Aber sollten das mit den neuen In-App-Verkaufsmöglichkeiten nicht eher weniger werden? Zählt Apple vielleicht auch noch den ganzen alten Scheiß mit, der nicht auf 3.0 bzw. 3.1 aktualisiert wurde?

Wie auch immer, die Zahl ist riesig und die Übersicht in ihrem AppStore bzw. auch direkt auf meinem Homescreen wird durch die Zahl auch nicht besser. Wie findet man in diesem riesen Haufen denn noch was? Ich finde neues eigentlich immer nur durch Berichte auf Webseiten oder in Blogs und manchmal noch durch die Top50 Listen, die sie ja anbieten. Und wie ist das bei euch so? Auch erschlagen von der Menge? ;-)

Kategorien
iPhone Nur mal so

95,67 Euro für iPhone Apps ausgegeben

Angestachelt von einem Artikel über einen „AppStore Expense Monitor“ auf dem iPhoneblog habe ich mir ein kleines Programm gebastelt um den iTunes Ordner auch unter Windows nach Apps und deren Preis beim Kauf zu durchforsten und dabei kamen für mich 95,67 € heraus. Fast 100 € für mehr oder weniger nützliche Zusatzprogramme habe ich ausgegeben und auf dem iPhoneblog gibt es Leute mit weit größeren Beträgen. Wow!

Daneben noch über 200 € für Music aus dem iTunes Store … naja, wahrscheinlich weniger, weil Alben ja dann doch nicht so viel wie Einzellieder kosten und ich einige Gutscheine von Festivals verwendet habe … trotzdem …

Ausgaben, die man größtenteils abschreiben kann, wenn man auf ein Handy eines anderen Herstellers umsteigen sollte. Bei der Music gibt’s ja noch die Möglichkeiten das DRM zu entfernen oder einfach einen iPod zu verwenden, die Apps sind für immer unbrauchbar. Fies Apple, fies! Wehe, wenn ihr ab jetzt nicht immer das beste Handy der Welt produziert!

Kategorien
iPhone

AppStore ist absolut unübersichtlich

Jeden Tag erscheinen zig neue Anwendungen (schon über 1200 gibt es), die immer wieder das gleiche machen. Die einen kosten Geld, die anderen nicht. Und versucht dort mal was zu finden? Nur die Spiele scheinen eine eigene Übersicht zu haben, der Rest ist einfach nur ein großer Haufen Anwendungen ohne Übersicht …

Ich hab da einen Kommentar im iPhoneblog gefunden, das diesen Zustand erklärt ;-)

iPhone devs all live in the “Bible belt”, enjoy heavy drinking, are way too stupid to calculate a tip and reside in dark places but have massively run out of flashlights!!

Soooo wahr …