Kategorien
Kino & TV Review

Superman Returns – Review

Superman Returns

Das ist er nun also, der neue Superman (CGI-man Returns). Ein mit 154 Minuten ziemlich langatmiger Film voller Anspielungen auf die ersten Supermanfilme. Irgendwie komisch … denn letztens lief erst wieder der originale Supermanfilm auf Kabel 1 und der neue Kinofilm erzählt im Wesentlichen die exakt gleiche Geschichte. Lex Luthor will Land und irgendwie muss ihn Superman natürlich aufhalten. Der einzig wirklich interessante Handlungsstrang (vorsicht Spoiler!) ist die Geschichte um seinen Sohn, aber da passiert mal überhaupt nichts. Wie sehr haben wir uns da mehr gewünscht :-)

Nichtsdestotrotz ist es ein ansehnlicher Film. Keine Frage, die Spezialeffekte sind natürlich absolut beeindruckend (obwohl wir wahrscheinlich in 20 Jahren das auch als Plastikkinderkram abtun werden, wie wir eben heute auf die alten Filme zurückschauen). Brandon Routh sieht sehr nach Superheld aus und passt wunderbar in diese Rolle, auch wenn der Originalsuperman noch eine Spur höfflicher rüberkam. Kate Bosworth hingegen passt nicht als Lois Lane … da hätte (auch wenn die Serie nicht so toll war) Teri Hatcher besser gepasst … meine Meinung. Kevin Spacey ist ein würdiger Nachfolger von Gene Hackman als Lex Luthor … oh ja … hat Herr Spacey eigentlich irgendwann einmal schlecht geschauspielert? Ich glaube nicht :-). Und sonst? Nunja … es ist ein Supermanfilm! Gab es an den alten Filmen irgendwas herausragendes? Nö … und beim neuen eben auch nicht und so haben sie auch dieses Feature in die Neuzeit gerettet. Dabei hätten sie sich ruhig was neues ausdenken können. Superman gegen den internationalen Terrorismus? Superman gegen irgendwelche Superwaffen? Er hat doch früher schon gegen wuchtigeres gekämpft als so einen Klatzkopf mit einem Kryptonitkristall in der Hand. Come on!

Und warum wird er auf dem Kryptonitbrocken anfangs sofort schwach und kann dann aber wenig später den Kristallbrocken ins All hinaustragen? Warum flattert sein Umhang im All eigentlich? Warum kann er ertrinken, wenn er im All scheinbar auch nicht atmen muss? Wo versteckt er die Schuhe, wenn er seine Clark Kent Verkleidung anhat? Und warum warum erkennt ihn nur keiner in seiner Verkleidung?

Wie auch immer. Ein netter Comicheldenfilm mit Potential zur Besserung im nächsten Teil (Vater und Sohn retten die Welt?) und Superman war sowieso immer schon einer meiner Lieblingshelden und scheinbar bin ich da nicht der einzige (7.1 von 10 Punkten auf IMDB). Von mir bekommt er eine binäre 1.

Zum Schluss noch ein Zitat aus Kill Bill:
Superman stands alone. Superman did not become Superman, Superman was born Superman. When Superman wakes up in the morning, he is Superman. His alter ego is Clark Kent. His outfit with the big red S is the blanket he was wrapped in as a baby when the Kents found him. Those are his clothes. What Kent wears, the glasses the business suit, that’s the costume. That’s the costume Superman wears to blend in with us. Clark Kent is how Superman views us. And what are the characteristics of Clark Kent? He’s weak, unsure of himself… he’s a coward. Clark Kent is Superman’s critique on the whole human race.