Kategorien
Android iPhone

iOS holt auf, Android weiter stark

Laut ars technica und nielsen holt iOS bei den Verkäufen in den letzten 3 Monaten stark auf Android auf. So waren im Dezember scheinbar 46,9% der neuen Smartphones mit Android bestückt und 44,5% mit iOS. Man kann sich ausmalen wie wenig für den Rest übrig bleibt …

Bleibt nur zu hoffen, dass diese Geräte – alle mit einem 2.x Android ausgeliefert – auch bald ihr Update auf 4.0 bekommen. Momentan ist bei der Versionsverteilung 2.3.3 mit 54,9% führend, darauf folgt 2.2 mit 30,4% und 2.1 mit 8,5%. Ice Cream Sandwich (4.x) hat momentan zusammen 0,6% und Honeycomb (3.x) 3,3%.

Es ist gut, dass man mittlerweile als Entwickler fast auf API Level 8 (2.2) setzen könnte oder sogar auf API Level 10. Aber – und das ist ein großes ABER – 2.1 ist von Anfang 2010 und immer noch auf über 8% der Geräte. 2.2 gibt es seit Mitte 2010 und 2.3.3 gibt es seit Februar 2011. Wenn man also eine Prognose starten will, ab wann man Features von 4.0 tatsächlich im großen Stil als Entwickler nutzen kann (und sich nicht mehr große Sorgen um Abwärtskompatiblität machen muss), dann würde ich sagen ist es erst Anfang 2013 so weit, dass mehr als die Hälfte der Benutzer 4.x installiert haben und nur noch ein gutes Drittel mit 2.3.3+ herumgurkt.

Hurray!

Liebe Smartphone Hersteller (mit Android im Programm), bitte gebt euren Kunden zügig ein Update/Upgrade. Sie werden es euch danken, auch wenn ihr dafür – jetzt noch – kein Geld von ihnen sehen werdet.

P.S.: Ich habe ein Galaxy Nexus und es ist großartig. Ice Cream Sandwich rockt und ein Freund, der sein Nexus S schon darauf aktualisiert hat, meint es wäre wie ein neues Telefon.

Kategorien
Android Meckerecke

Sicherheitslücke in Android

Auch wenn Golem etwas falsch berichtet um was es geht, so gibt es nun also eine neue dokumentierte Sicherheitslücke beim Android Betriebssystem (siehe pdf hier). Das ist nicht weiter überraschend, denn ein fehlerfreies System gibt es nicht. Das Problem hierbei wird eben nur – wieder – sein, dass nur ein verschwindend geringer Teil der Androidnutzer bereits die aktuellste Version ihres Betriebssystems haben. Das liegt hauptsächlich an Providern und Herstellern, die Monate bis Jahre (oder überhaupt gar nicht) brauchen um ein Update weiterzureichen und nicht etwa am faulen Benutzer.

Schöne neue Welt. Zwar ist diese Lücke nicht so krass wie die letzte iPhone/iOS Lücke und man kann nicht wie im Golem Artikel beschrieben beim Besuch einer Webseite beliebige Anwendungen ohne Sicherheitsfrage installieren (so war das bei iOS, falls noch jemand auf 4.3.3 oder niedriger ist, hier ist eine Demonstrationsseite für diese Sicherheitslücke), aber eine installierte Anwendung kann beliebige andere Anwendungen nachinstallieren ohne Hinweis an den Benutzer. Yeah!

Etwas über ein Jahr alte Geräte werden bereits nicht mehr mit Updates versorgt (z.B. HTC Desire), viele haben aktuelle 2.3-er Versionen immer noch nur angekündigt (2.3 erschien im Dezember 2010) … nicht besonders toll in einer Welt in der man ein Handy meist mindestens 2 Jahre benutzt. Wo soll das nur hinführen? Einzige Lösung scheint mir hier ein Nexus … oder gibt es andere Hersteller, die ähnlich schnell aktualisieren wie die Referenzsysteme von Google?

So wird das nichts mit „Sebbi überzeugen“ *auf iPhone 5/4s/whatever wart*

Kategorien
Nur mal so

Werden Smartphones zu einer Art PC?

Es sieht so aus als ob Smartphones immer mehr zu Allroundern werden, also Eigenschaften eines PCs annehmen. Die Haupteigenschaft? Mehrere Betriebssysteme auf einem Gerät. Bei den XDA-Developers gab es schon länger die Möglichkeit auf diversen Geräten statt Windows Mobile Android laufen zu lassen und Android läuft ja auch schon auf dem iPhone.

Bei neueren Geräten fällt auf wie ähnlich sich die verschiedenen Versionen (d.h. WP7 und Android) sind. Bis auf ein paar Hardware Buttons kaum ein Unterschied. Dann kam das N9 von Nokia mit Meego und kurz darauf eine leicht modifizierte Version davon mit WP7 und sogar Android … auch vom Samsung Galaxy II soll es bald eine WP7 Version geben. Und warum auch nicht? All diese mobilen Betriebssysteme laufen auf fast identischer Hardware, ja sogar Windows 8 soll auf dieser Hardware laufen können.

Warum sollte man in Zukunft also nicht in den Laden gehen, sich das hübscheste Smartphone aussuchen und dann einfach wählen können mit welchem Betriebssystem man es denn heute booten möchte? Das iPhone verhält sich dann wohl wie ein Mac – gleiche Hardware wie PCs, aber das OS läuft nur dort – und alle anderen beherrschen den Markt mit mehr Vielfalt und günstigeren Varianten. Android wird wohl das mobile Windows werden, trotz seines gleichnamigen Mitbewerbers. Mal sehen wie das weitergeht. Ich fände eine solche Zukunft jedenfalls nicht zu schlecht. Das Zeitalter der 600 Euro Handys muss endlich aufhören!

P.S.: Nach ein paar Wochen mit einem iPhone (zurück von Android) geht’s mir ein wenig auf den Sack. Diese Gedenkpausen nach einer Push-Mitteilung bis ich dann tatsächlich in der jeweiligen App den kompletten Inhalt sehe und immer die gleiche Iconwüste … seit 3,5 Jahren … also das muss Apple und die entsprechenden App-Entwickler noch irgendwie ändern in den nächsten Betas.