Kategorien
Virtual Reality

Danke Oculus!

image

Eben hat der UPS-Bote geklingelt. Ich werde berichten wie die Brille so ist. Ich wünsche ein schönes Wochenende :)

Kategorien
Nur mal so

Orison Kickstarter – rechnet sich das?

Ich gebe zu das Blog ist in den letzten Jahren selten befüllt worden. So selten, dass ich jetzt auf einen Beitrag auf Seite 2 verlinke, der schon fast 2 Jahre alt ist! Auf Kickstarter gibt es nämlich ein zur Tesla Powerwall vergleichbares Produkt, einen Energiespeicher für die Wohnung / das Haus. Damals habe ich darüber geschrieben ab wann sich ein Batteriespeicher lohnen könnte und es gab auch noch keine Tesla Powerwall.

Mal sehen was sich seit dem geändert hat. Der Tarif ERconomy Duo der Erlanger Stadtwerke hat sich nicht geändert, d.h. 29 Cent pro kWh in der Hauptzeit (unter der Woche von 6-22 Uhr) und 21,3 Cent in der Nebenzeit bei einem Grundpreis von 7,50 € pro Monat. Die günstigste Orison Batterie kostet momentan auf Kickstarter $1400 und soll später mal $1600 kosten. Sie kann 2,2 kWh speichern und hat einen Wirkungsgrad von 90%.

Der normale Stromtarif liegt bei 26,5 Cent pro kWh und einem Grundpreis von 5,20 €. Bei 3000 kWh pro Jahr zahlt man also 857,40 €. Könnte man den Strom in der Hauptzeit (ca. 50% der Zeit) aus der Batterie nutzen und somit nur in der Nebenzeit Strom aus dem Stromnetz beziehen, dann kosten die 3167 kWh (Wirkungsgradverluste der Batterie bei 50% des Stroms) 764,57 €. Eine Differenz von 92,83 €!

Immerhin, aber selbst wenn man wohlwollend die Dollarpreise 1:1 in Euro umrechnet würde sich das bei einer Batterie (wenn man mit 2,2 kWh in der Hauptzeit zurecht kommt) erst nach 15 Jahren rechnen, mit zwei Batterien erst nach 30 Jahren. Es bleibt wohl weiter ein Produkt für die Speicherung von Solarenergie, zumindest hier in Deutschland.

Interessant ist aber die Art wie der Speicher angeschlossen wird, nämlich direkt an eine Steckdose. Detektiert das Gerät einen Stromausfall wird die Hauptsicherung (FI-Schalter?) ausgelöst und das Hausnetz ist vom Stromnetz getrennt. Es gibt kleine Photovoltaikanlagen, die ähnlich funktionieren. In wie fern man diese Geräte trotzdem anmelden muss weiß ich leider nicht.

Da man im Modellbau schon lange Batterien für unter 200 € pro kWh kaufen kann und Elektroautos sicherlich auch recht günstige Batterien eingebaut haben, könnte das oben genannte Nutzungsmodell aber vielleicht doch noch interessant werden. Ich bleibe dran ;-)

Kategorien
Gadgets Nur mal so

2 Jahre Warten auf die Makibox

Im Februar 2012 wurde ich von einem Teilnehmer auf dem Barcamp Nürnberg überzeugt einen 3D Drucker durch Crowdfunding zu unterstützen … heute vor 2 Jahren. Letztes Jahr um diese Zeit hatte ich noch fabuliert, dass 2013 das „Crowdfunding-Jahr“ wird. Das war so schon ganz richtig und alle dort aufgelisteten Produkte habe ich letztes Jahr auch früher oder später einmal in der Hand gehabt (Pebble) bzw. liegen auf meinem Schreibtisch (Oculus Rift & Leap) … nur die Makibox nicht.

Makibox

Seit dem 8. Februar ist sie allerdings immerhin schon auf Reisen. Ich bin weiterhin gespannt und werde hier natürlich berichten wie das mit dem 3D Drucken so funktioniert oder ob ich hier 2 Jahre auf Schrott gewartet habe. Nach wie vor ist es für mich unverständlich warum sie erst einmal an Besteller mit Express Versand Option verschickt haben und ihre ca. 300 ersten Unterstützer (das Crowdfunding, danach haben sie noch Vorbestellungen entgegen genommen) erst „irgendwann“ berücksichtigen. Wären die Wartezeiten nicht so extrem könnte ich es noch verstehen, aber jemand der über 1 Jahr nach mir „bestellt“ hat bekommt es nun Monate vor mir … unverständlich.

Was Crowdfunding angeht … nunja, ich warte noch auf folgende Projekte, Makible/Makibox ist also in guter Gesellschaft:

  • Carmageddon Reincarnation
    Estimated delivery: Feb 2013
    man wartet immer noch auf eine erste spielbare Version, aber regelmäßige Updates vom Team
  • Star Citizen
    Estimated delivery Nov 2014
    realistischer eingeschätzte Wartezeit von 2 Jahren, ebenfalls viele Updates
  • The Gallery: Six Elements
    Estimated delivery Jun 2013
    es gab bereits spielbare Demos, ich hatte das unterstützt weil sie groß Oculus Rift Support angekündigt haben … geht, aber man wartet immer noch auf ein fertiges Spiel ;-)
  • Among the Sleep
    Estimated delivery Dec 2013
    ebenfalls wegen der Rift unterstützt, es gibt eine Alpha und regelmäßige Updates
  • ARKYD: Space Telescope
    Estimated delivery Aug 2015
    ein Selfie in Space, wer kann da widerstehen? Ob im Plan oder nicht, kann man nicht so recht sagen ;-)
  • 7 Days to Die
    Estimated delivery Oct 2013
    ja nun … Zombies und Rift Support! Ich habe nur „mit beta access“ unterstützt, das heißt ich kann bei den momentanen Alphas nicht mitspielen … aber ebenfalls weit hinter ihrem Zeitplan
  • Hex Copter
    Estimated delivery Dec 2013
    Musste sich umbenennen (Flexbot), es gibt schon die Android App dafür und Bilder wie sie den Mini-Hexacopter einpacken. Wird wohl März/April werden
  • Precision Gyroscope
    Estimated delivery Feb 2014
    sieht gut aus, sie haben auch schon ein paar verschickt, laut FAQ sollte ich mein Gyroscope Ende Juni erhalten
  • Touch Board
    Estimated delivery Mar 2014
    Produzieren bereits, erstmal ein paar Dutzend, dann 500, dann den Rest. Bin gespannt … hatte schon die leitende Farbe von denen und das war eigentlich ganz lustig und ein Arduino mit MP3/MIDI Interface könnte ganz interessant für einige Experimente sein. Ich vermute allerdings, dass sie sich auch um ein paar Monate verspäten werden.

Man sieht … nichts läuft so wie geplant bei Kickstarter. Allesamt viel zu optimistisch geschätzte Lieferzeiten ;-)

Kategorien
Nur mal so

Neuigkeiten zur Pebble

Für uns Kickstarter Backer aus Deutschland gab es leider ein Problem mit dem Zoll, so dass kaum einer seine Pebble bereits am Arm trägt … auch drei Monate nach den ersten Auslieferungen scheint das Problem noch nicht ganz gelöst, aber immerhin hat Pebble jetzt eine Email geschrieben, dass sie noch an uns denken.

Hello,

Thank you for your patience as we work to resolve the shipping issues with Germany.

We have received your claim and wanted to update you on our progress. We are currently in touch with German regulatory agencies and customs officials to identify the steps required to ensure delivery of Pebbles in Germany.

We are already implementing some changes to paperwork and official documents, though resolution with the authorities may take some time. We will provide you with another update once we have clear direction and action from the authorities.

In the meantime, we have improved our invoices and provided a German manual online (available for download on our Help Portal: http://help.getpebble.com/customer/portal/articles/1042980-documents-for-customs-invoice-or-ce-ic-certification), which has enabled some backers to retrieve their Pebbles.

For any Pebbles requiring reshipment, we will wait until all regulatory and customs issues are resolved before reshipping so that we are sure your Pebble can get to you.

Thank you again for your patience with this matter. We will be in touch once we have additional details.

Kind regards,

Sarah

Schön, aber trotzdem immer noch ärgerlich, dass sie sich nicht vorher informiert haben. Immerhin bekamen sie fast 10 Millionen Dollar zum Spielen :/

Kategorien
In eigener Sache

Pebble Watch Lieferdatum

Endlich ist es so weit. In einem Kickstarterupdate und via Live Presse Konferenz hat das Team um Pebble (E-Paper Smartwatch) einen Liefertermin für die Uhr genannt. Und zwar den 23. Januar!

Angeblich sollen pro Woche 15000 Pebbles hergestellt werden, d.h. die Kickstarter Pledges dürften bis Ende Februar abgearbeitet sein und mit Lieferung aus China und Zollwartezeiten sollte die Uhr also spätestens im März hier aufschlagen. Ich bin gespannt ;-)

Außerdem neu:

  • Magnetometer für Kompassfunktion – das könnte für Navigationsapps und Geocaching interessant sein
  • Helligkeitssensor … hmmm nunja
  • Der Beschleunigungssensor scheint nicht viel Strom zu brauchen, wenn man ihn dazu benutzen kann per Schütteln der Uhr die Hintergrundbeleuchtung anzuschalten, d.h. man könnte damit so eine Art Fitnessapp wie die von Nike (FuleBand) nachbauen

Leider gibt es noch kein offizielles SDK und es wird erstmal nur möglich sein Ziffernblätter-Apps zu bauen. Aber immerhin, so kann ich vielleicht meine Illusionsuhr portieren ;-)

Kategorien
Misc

Pepple Uhr auf Kickstarter

Mein erstes Mal! Ich finanziere ein Kickstarterprojekt mit und es bringt mir ein Gadget, das man eigentlich nicht wirklich braucht, aber ein tolles Spielzeug werden könnte. Eine Uhr namens Pebble mit Bluetoothverbindung zum Smartphone (iPhone und Android) und Apps, die man auf der Uhr installieren kann. Batterielaufzeit immerhin 7 Tage und sie ist scheinbar mit einem ziemlich fixen E-Paper Display versehen.

Aber was ist nun so besonders, dass ich darüber bloggen muss? Die bisher zusammengekommene Summe! 4,3 Millionen US-Dollar und das Projekt hat noch 30 Tage. So kommt man also als Hardware-Bastler an die nötige Startsumme … und für Kickstarter und Amazon lohnt es sich ebenfalls. Die bekommen jeweils 5% bzw. 3-5% für die Plattform bzw. die Kreditkartenabrechnung. Das sind bei so einem Projekt immerhin um die 200000 US-Dollar.

Im August soll es Prototypen und ein SDK geben, d.h. es wird noch eine ganze Weile dauern bis sich mein „Investment“ auszahlt. Ich werde berichten ;-)