Kategorien
iPhone News

Navigation auf dem iPhone wird billiger

Nachdem Google kostenlose Navigation auf einigen Android Handys und Nokia das selbe auf sehr vielen Symbian Handys angekündigt hat, mussten die anderen (=iPhoneler) scheinbar nachziehen. Erst kündigte Navigon eine Einsteigerversion für T-Mobile Kunden an, die es kostenlos geben wird. Dann liest man von einer Preissenkungen bei TomTom (immerhin 10 Euro) … und schlussendlich flatterte mir noch eine Mail von NDrive ins Postfach.

NDrive wurde mir im Oktober geschenkt und obwohl ich eine andere Navilösung im Auto habe, konnte ich es doch das ein oder andere Mal benutzen. Nicht schlecht und der reguläre Preis ist auch günstiger als bei den großen Navilösungen. Zur CeBIT haben sie jedenfalls eine kostenlose Demo im AppStore (einfach nach NDrive suchen), die bis zum 10. März uneingeschränkt für Deutschland funktioniert. Ausprobieren um die Wartezeit auf Navigons Version für lau zu überbrücken ;-)

Kommen Anbieter, die noch Geld für Navigation verlangen nun in Bedrängnis? Können Lösungen für umsonst wirklich mithalten? Kann man mit den OpenStreetmaps Daten eigentlich auch gescheit navigieren? Fragen über Fragen …

Kategorien
Geeky iPhone

Ist das das Ende von TomTom & Co?

Nachdem Google bereit vor einiger Zeit für Android Handys (nur in Amerika) kostenlose Navigation eingeführt hat, zieht nun Nokia nach. Auf allen Geräten mit Series 60 Version 5 gibt es nun Ovi Maps gratis und im Unterschied zur Google Lösung können die Kartendaten „preloaded“ werden, d.h. müssen z.B. nicht im Ausland über teures Roaming nachgeladen werden.

Ich fühle mich mit meinem iPhone auf einmal so orientierungslos, d.h. ich würde es wenn ich nicht bereits eine Navigationssoftware darauf installiert hätte. Hab damals NDrive bei einer Promoaktion abgestaubt und bin damit recht zufrieden :D

Egal, was Google und Nokia da machen ist die Demontage eines ganzen Marktes. Die TomTom Aktie ist momentan bei -14,32% und auch Garmin ist schon leicht im Minus. Ob da Apple mitzieht? Immerhin sind die Naviprogramme im Appstore schon seit jeher die erträglichsten …

Kategorien
Car-PC

Car-PC eingebaut

Mittlerweile habe ich meinen Car-PC (Dualcore Atom) also tatsächlich ins Auto eingebaut. Stromversorgung und Kabelwirrwarr sind gut verstaut und funktionieren … d.h. nicht ganz, denn scheinbar habe ich eine Masseschleife zwischen PC und Verstärker obwohl beide über das selbe Kabel an der Batterie hängen. Naja, die Bucht hilft mir hoffentlich mit ein paar Adaptern oder ich muss halt selbst was basteln … wenn man laut Musik hört, hört man die Störgeräusche erstmal nicht ;-)

Allerdings fehlen noch ein paar Dinge bevor ich damit glücklich bin. Der Wlanstick funktioniert nur, wenn er auf der Ablage liegt … nicht gut. Irgendwie muss ich den und die GPS-Antenne noch darunter verstauen. Tja und dann eben noch die Radioantenne … die muss an den FM-USB-Stick … nochmal basteln. Und der DVB-T Stick? Funktioniert ganz gut, wenn ich die Antenne auf das Dach stelle (TV guggen sowieso eh nur im Stehen), aber was passiert wohl, wenn ich den auch noch an die Autoantenne anschließe?

Tja und dann ein kleines Platzproblem. Habe mir extra viel Mühe gegeben in das Gehäuse noch ein DVD-Laufwerk zu quetschen und jetzt kann ich es nicht mal komplett aufmachen. Hmm … aber wenn ich den Computer anders hinstelle, dann stört er im Beifahrerfußraum. Erfordert also definitiv noch Experimente. Die Kabelkanäle an den Seiten sind aber noch relativ leer, d.h. im Kofferraum könnte auch gehen bzw. beim Ausschlachten der Mittelkonsole fiel mir der riesige Hohlraum dahinter auf … also wenn da kein Mini-ITX Board reinpasst … vielleicht doch was selbst bauen und alles da rein stopfen?

Und weil ich gerade so am phantasieren bin: momentan lasse ich den Computer immer in den Ruhezustand gehen, wenn die Zündung ausgeht. Eine Minute später kappt das Netzteil automatisch den Strom und braucht dann wirklich nichts mehr (PCs haben sonst immer Strom auf der 5 Volt Schiene). Aus dem Ruhezustand hochfahren dauert relativ lange, weil ja vollständig gebootet werden muss bevor das RAM-Image von der Festplatte gelesen wird. Das dürfte auch nicht deutlich schneller werden, wenn ich nur 1 GB reinstecke (derzeit ca. 20 Sekunden bis Musik spielt). Im Standby fährt der PC fast sofort hoch und die Musik geht an. Vista hat da eine Funktion, die ideal mit einer Einstellung des Netzteils zusammenspielen würde, Hybrid Sleep. Der PC geht in den Standbymodus und speichert zusätzlich den RAM-Inhalt auf die Platte. Wenn es keine Unterbrechung der Stromversorgung gab, ist es dann ein Aufwachen aus dem Standby und sonst wie aus dem Ruhezustand. Das Netzteil könnte man dann also so einstellen, dass es erst nach 2 Stunden den Strom ganz kappt. Dann wäre die Batterie geschützt und wenn man mal weniger als 2 Stunden rumstand, geht der PC sofort an, statt dass man 20 Sekunden warten muss. Vielleicht lohnt sich also ein Umstieg auf Vista für genau dieses Feature?

Genug gelabert … ein Car-PC ist ganz schön geeky … und mit der Navitante muss ich mich auch noch anfreunden. Das tolle an Navis für PCs? Navigon entwickelt ihre PC-Linie nicht mehr weiter, Garmin hat was tollen, das aber kein Onscreen-Keyboard besitzt, meins heißt Navigator und fühlt sich wie etwas aus dem letzten Jahrtausend an und dann gibt es da noch ein Programm namens „igo“ … eigentlich für PocketPCs, aber scheinbar gab es mal eine Version für PCs. Beim Hersteller findet man dazu nichts, nur in Tauschbörsen. Seltsame Geschichte … und bei der Oberfläche „Centrafuse“, die ich verwende, ist zwar alles hübsch integriert, aber 200 Euro für eine Navilösung auszugeben … ne du. Und hey, warum schauen sich die Hersteller nicht an wie die kleinen PNAs von Aldi funktionieren? Ließt Ortsnamen vor, einfach zu bedienen, fix beim Neuberechnen … und vor allem sagt es nicht meine Straße wäre eine Einbahnstraße! ;-)

Im Ernst, was für gute Navisoftware für PCs gibt es denn? Oder gibt es ein gutes Onscreen Keyboard für Garmin? Das kostet nämlich nur 69 Euro. Die ganzen UMPCs und Netbooks mit eingebautem GPS … was verwenden die denn? Sonys Vaio P? Google Maps oder gar Earth? Muss ich mir doch nen UMTS-Stick besorgen?

So, jetzt aber echt genug gelabert …

P.S.: Bilder folgen!