Kategorien
iPhone

iPhone OS 4.0 holt auf Version 3.x mit Jailbreak auf

Ihr habt’s vermutlich schon irgendwie mitbekommen, aber auch ich möchte am späten Abend noch was zur neuen iPhone OS Version sagen, die vorgestellt wurde. Viele kleine Neuerungen und ein paar „Hammer“, die man als alter Jailbreaker so eh schon kennt.

Multitasking

Jawohl, endlich ist es Anwendungen erlaubt im Hintergrund weiterzulaufen. War bisher natürlich auch möglich, aber nur mit Jailbreak. Gewechselt wird über doppelte Home-Button-Betätigung. Wie wählt man aus, ob eine Anwendung im Hintergrund weiterlaufen lassen will? Ich hoffe sie nehmen sich da ein Beispiel an bereits vorhandenen Tools …

Kategorien

Nach einiger Zeit wird so ein iPhone ziemlich unübersichtlich und dazu wird es dann wohl Kategorien bzw. Ordner geben. Auch nicht neu.

Game Center

Das wird Openfeint & Co gar nicht schmecken. Apple kündigt sein eigenes Gaming Netzwerk an bei dem man Archivements, Ranglisten, Freundeseinladungen, etc managen kann.

Werbung

Haha … „iAd“ :-) Ok, Apple steigt also tatsächlich ins Geschäft mit Werbung ein. Wie bei Google muss man einfach nur den Code einbinden und sie kümmern sich um Werbeeinblendungen. Statt 30% wie beim normalen App-Verkauf nimmt Apple hier 40% von den Einnahmen als Gebühr. Wie viel Google bei Adsense letztendlich nimmt, weiß ich gar nicht, aber ich nehme an es wird wohl auch so zwischen 50% und 25% liegen. Die Werbung von Apple soll übrigens fullscreen und quasi eine Art Anwendung in der Anwendung sein … ob das mal nicht zu aufdringlich wirkt?

Business

Mehrere Exchange Accounts, Verwaltung von Geräten, Installation von Anwendungen über das Funknetz … endlich. Vor allem das mit dem Exchange Account hat mich ziemlich genervt.

Rest

Dann kommen noch die iBooks vom iPad auch auf iPhone und iPod touch. Das Mailprogramm kann Dateien mit bestimmten Applikationen öffnen (wie das iPad auch schon) und der Posteingang zeigt alle Konten gleichzeitig an. Bluetooth Tastaturen sollen dann auch wie auf dem iPad funktionieren und die Kamera wird ein wenig verbessert (Digitalzoom, Autofocus bei Videoaufnahmen, etc).

Ach ja, auf einem der Bilder stand wohl auch noch etwas von „Full access to still and video camera data“. Wohl eine der interessanteren neuen API Funktionen, lässt sich damit dann wohl tatsächlich Augmented Reality implementieren und nicht nur irgendwelche Grafiken über das Kamerabild legen. „Automated testing“ und „Calendar access“ sind sicher auch nicht schlecht.

Mal guggen … habe gerade den Knopf gedrückt mit dem ich akzeptiere mein 4.0 iPhone niemandem zu zeigen, leihen, leasen, verkaufen oder in die Hand zu geben. Blöd nur, dass ich kein Testgerät habe, das ich ständig im „testing mode“ haben möchte. Also dann, man liest sich in 2,9 GBs bzw. morgen irgendwann mal ;-)

Nachtrag:
Wichtigstes Feature fast vergessen, die SMS App zeigt jetzt auch an wie viele Zeichen man getippt hat und Fotos lassen sich drehen, falls das mal nicht richtig geklappt hat :-)

Außerdem scheint in den SDK Beschreibungen ernsthaft zu stehen, dass nur Programme in Objective-C, C++ oder C eingereicht werden dürfen. Programme, die in einer Sprache entwickelt wurden, die dann nur umgesetzt wurde, sind nicht mehr erlaubt. Das bedeutet faktisch, dass Apple den Flash Cross Compiler (Anwendung in Flash schreiben und CS5 macht daraus eine iPhone Anwendung) und MonoTouch (.Net auf dem iPhone) verbietet. Fragt sich wie sich das auf Frameworks wie Phonegap und Titanium auswirkt. Javascript scheint zwar noch erlaubt zu sein, aber ich weiß nicht genau ob zumindest Titanium die WebKit Engine benutzt um Javascript auszuführen. Dann gibt’s da noch Rhodes, die einen Webserver mit Rubyinterpreter – so weit ich das verstanden habe – benutzen um plattformunabhänge Apps bauen zu können … verboten oder nicht?

Nachtrag2:
Ui, noch mehr Goodies. So ziemlich alles aus iPhone OS 3.2 (läuft nur auf iPad) kommt wohl zusätzlich dazu. Externe Bildschirme über den Dock Connector, File-sharing (Dokumente zwischen Anwendungen austauschen), eigene Fonts, PDFs erzeugen, etc … auch nett.

Ah ja und über Core Telephony können Provider Anwendungen schreiben, die nur in ihrem eigenen Netz funktionieren. Außerdem bietet die API Informationen über VOIP (zugelassen oder nicht) und wer gerade anruft.