Kategorien
Kino & TV Review Wortsammlung

Lokalkolorit

Etwas für die Wortsammlung … wieder einmal. Am Freitag bei der Sichtung von Der Mann der niemals lebte (Body of Lies) – um Himmels Willen was ist das Thema des Films, ich habe nichts mitbekommen? – „mitbekommen“ und gleich nachgeschlagen, verfolgt mich das Wort Lokalkolorit auf einmal.

Denn was macht man an einem Sonntag Abend? Man schaut sich einen Film im Kino an. Jawohl, Kino! Nicht kino.to (mich wundert es wie lange diese Seite überlebt wo sie doch scheinbar jeder kennt)! State of Play, wieder mit Russell Crowe und wieder mit dem Wort Lokalkolorit.

Deshalb habe ich das Gefühl ich muss euch einweihen. Einweihen in die wunderbare Welt der Holywoodfilmübersetzungen, denn ich nehme einfach mal an sie haben im Original nicht regionalism oder local color fiction gesagt. Oder doch? Wie auch immer, für die Definition muss jetzt Wikipedia herhalten:

Unter Lokalkolorit (frz. couleur locale: örtliche Färbung) versteht man die Eigenart und Atmosphäre, die einen Ort, eine Gegend oder eine Landschaft auszeichnen.

Oft werden damit zum Klischee erstarrte Vorstellungen herangezogen, um einen Schauplatz in einem literarischen Werk oder einem Film zu charakterisieren. Besonderheiten des Schauplatzes werden so dargestellt, dass sie einen Wiedererkennungseffekt haben. Dies kann durch Sehenswürdigkeiten (Kölner Dom, Völkerschlachtdenkmal etc.), besondere Feierlichkeiten (Oktoberfest, Kieler Woche, Hamburger Dom etc.) oder auch Dialekte (Schwäbisch, Sächsisch, Bajuwarisch etc.) hervorgerufen werden.

Lokalkolorit kann entweder das Eigene oder das Fremde hervorheben. Vor allem dämpft es das potenziell Beunruhigende jedes Fremden, indem es ihm eine touristische Erkennbarkeit und Verfügbarkeit verleiht. So werden zum Beispiel in vielen in Paris spielenden Filmen der Eiffelturm gezeigt, schmissige Akkordeonmusik eingespielt und Baguettes kaufende Baskenmützenträger dargestellt.

Interessant übrigens auch wie bei diesem Artikel die Abkürzung von Atmosphäre Atmo verlinkt wird. Hey, wie ist die Atmo hier? ;-) Künstler!

State of Play ist übrigens ein guter Thriller, Daumen hoch, 11111elfeins