Kategorien
Dies und das

Why the world didn’t end yesterday

Ein Video der NASA aus der Zukunft, das ihr auf diversen Aftershow Parties am Freitag anschauen könntet … oder auch nicht, weil Weltuntergang ;-)

Und hier noch der Wetterbericht … es wird heiß (oder auch nicht, who cares).

Kategorien
Kino & TV

Nicht mehr lange, dann ist 2012

Herzlich willkommen in der letzten Woche des Jahres und -- wenn man einigen Endzeit Apokalyptikern glauben schenken darf -- auch dem letzten Weihnachtsfest ever!

Was wird 2012 also bringen, außer den nächsten, letzten, definitiven Weltuntergang? Unter anderem das nächste solare Maximum, d.h. unsere Sonne ist dann mal wieder so gut drauf wie zuletzt im Jahr 2000. Übrigens war das glaube ich der Grund für den Weltuntergang im Film 2012, oder nicht?

Und zack, Überleitung geschafft. 2012 wird wohl ein ziemlich fantastisches Kinojahr mit zahlreichen Fortsetzungen und dazwischen hoffentlich auch ein paar Perlen. Deshalb hier einmal spontan eine Auflistung so ziemlich aller Action-/SciFi-Trailer, die ich finden konnte (und gleichzeitig auch ein Test für eine interessantere Darstellung). Viel Spaß damit und ein schönes Fest und eine noch tollere letzte Woche in diesem Jahr!

Prometheus

Ich habe heute festgestellt, dass es ein Alien Prequel vom Regisseur des Originals, Ridley Scott, geben wird. Deshalb hier außer Reihe aufgeführt (startet am 9. August).
httpvh://www.youtube.com/watch?v=XIPlqEcfyhg

Kategorien
Nur mal so

Achtung, die Welt geht unter!

Wenn man die Nachrichten so liest könnte man glauben die Welt geht unter. Warum geht es allen bei 1-2% Wachstum wunderprächtig und sobald die Wirtschaft minimal um 5-6% schrumpft redet man von sozialen Konflikten, Unruhen, Massenarbeitslosigkeit, Monate langen Produktionsstops und eben dem Weltuntergang.

Wie kann es sein, dass Unternehmen, die eigentlich immer ein bisschen Gewinn mit ihrem Umsatz eingefahren haben, bei 5-6% Rückgang gleich Milliardenverluste haben und Bankrott gehen? Vermutlich redet man auch bei einem Marathonläufer von einem massiven Einbruch, wenn er statt 2:30 mal 2:35 h für die 42 Kilometer braucht, oder?

Wenn man sich „die Autokrise“ anschaut, dann müsste die Wirtschaft doch um 50% einknicken, so wie die jammern. Um beim Dow Jones Index, würde ich bei einem Rückgang von 10000 auf 7000 von einem Absturz reden, aber doch nicht bei ein paar Prozent Rückgang am Tag. Das ist wie wenn ich vom Roulette Tisch mit 95 von 100 Euro weggehen würde und es ein Desaster nennen würde. Freuden- oder Trauertränen kommen doch erst bei Verdopplung oder Halbierung in Frage, oder nicht?

Komisch das … ich glaube die unterschlagen bei diesen Prozentzahlen eine 0, zumindest gefühlt. Oder die Nachrichten haben Spaß daran Hiobsbotschaften zu verkaufen ;-)

Kategorien
Dies und das

Houston, wir haben ein Problem?

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts steht die Menschheit schon vor arg schwierigen Problemen. Man lebt so in den Tag hinein und merkt nicht viel von den Damoklesschwertern über unseren Köpfen. Die immer noch andauernde AIDS-Pandemie, die Millionen Menschen auf dem Gewissen hat. Die Vogelgrippe, die erst 92 Menschen auf dem Gewissen hat, aber vielleicht jede andere Grippewelle in den Schatten stellen wird? Ein „Religionskrieg“ bei dem ich mittlerweile nur noch darauf warte wer die erste Atombombe wirft. Dauert es noch Jahrzehnte oder nur wenige Jahre? Der Klimawandel, der zu immer extremeren Wetterlagen führt. Wohl kein „Day after Tommorow“, aber wer weiß schon was da noch kommen wird. Steigender Ölpreis und zwei Milliarden Menschen (China + Indien), die unbedingt Auto fahren wollen. Bevölkerungsschwund und Überalterung in den westlichen Industrienationen! Ist das das Ende einer jeden entwickelten Gesellschaft?

Habe ich noch was vergessen? :-)