Dilbert: Internetsucht

dilbert_iphone_internet.png

Ich muss diesen Comic einfach verlinken … die Sucht :twisted:

Dilbert trifft es schon immer ganz gut. Normalerweise schalte ich ja nach dem Aufstehen meist sofort den Computer an um Mails, etc zu lesen. Das iPhone verkürzt den Schritt auf einen Griff neben das Bett. Handies mit WLAN sind sehr bequem, besonders wenn sie ein großes Display haben :)

  • http://dmay.net/blog David

    The contents of this web site [...] may not be copied, reproduced, republished, uploaded, posted, transmitted, or distributed, in whole or in part, for any purpose other than individual viewing of this web site, without the express prior written consent of UFS/UM or the relevant third party.

    Sonst hätte ich auch schon oft Dilbert Comics bei mir gepostet. Ich bin mir allerdings nichts ganz sicher, ob das wirklich heißt, man darf es auch nicht kommerziell gar nicht zeigen. Der “other than”-part ist, mMn, uneindeutig.

  • http://www.sebbi.de Sebbi

    Hmm … wie soll ich denn dann rüberbringen was genau an diesem Comic so toll ist? Schlechterer Screenshot?

  • http://ratilius.blogspot.com Ratilius

    Du könntest linken?

    Dilbert ist ganz großes Kino – hab einen ganzen Berg Bücher davon im Regal stehen.

  • http://www.1a-basisrente.de Marcel

    Cooles Comic … wie geht es euch: was würdet ihr im Internet machen, wenn es nicht (Teil) eures Berufs wäre? Ich glaube mein PC würde wohl auch mal ab und zu ausbleiben … wobei dann hätte ich ja keinen Job mehr und würde wohl noch mehr im Netz surfen? ;-)

  • http://holbreich.de shuron

    Eine interessante Ausprägung der Internetsucht ist durch das moderne internet geprägt. Es nennt sich socialolism.
    Es handelt sich dabei um die übertriebene affinität für die popiuleren sozilen Service wie youtube, mySpace, digg.com aber auch blogging ist dabei gemeint. Ich fürchte ich bij schon längst befahlen :)