SanDisk Sansa Fuze im Kurztest

Mir wurde – wie vielen anderen Bloggern auch – ein MP3-Player von SanDisk zugesendet. Der Sansa Fuze soll dem Aussehen und den Funktionen nach wohl ein Konkurrenzprodukt zu Apples nano sein. Mit Preisen von 67,50 (2 GB), 83,80 (4 GB) und 107,80 (8 GB) kann das Gerät schon mal sehr gut bestehen (Apples 4 GB nano kostet schon 110,97 Euro und das 8 GB Modell gibt es erst ab 147 Euro).

Ausführlich getestet wird das Ding aber von einer Freundin, die gerade einen MP3-Player gebrauchen kann. Den Bericht gibt es dann später. Hier nur mein kurzer langer erster Eindruck:

  • Der Speicher ist mit einer MicroSDHC Karte aufrüstbar (8 GB gibt es schon für um die 20 Euro)
  • Player meldet sich als Festplatte. Heißt also manuell bespielbar oder mit Windows Media Player / Winamp, etc … wie da der Komfort ist, keine Ahnung
  • FM Radio hat einen sehr guten Empfang im Vergleich zum HTC Touch Diamond. Außerdem lässt sich auch noch das Radioprogramm aufnehmen. Top!
  • Sprachnotizen lassen sich ebenfalls aufnehmen
  • Es gibt eine Funktion um direkt auf dem Gerät Lieder zu löschen. Hmm … warum?
  • Videos müssen wie beim iPod vorher in ein spezielles Format konvertiert werden (Software liegt bei)
  • Videos sehen ok aus, aber man muss das Display dann wohl direkt vor’s Auge klemmen um z.B. Serien damit anzuschauen
  • Der Stecker sieht verdächtig nach Apple aus, passt aber nicht ganz. Hab ich grad um mein Dock gebangt
  • Oberfläche sieht ein wenig arg verspielt aus, erfüllt aber ihren Zweck
  • Bedienung ist spitze. Kein Warten, alles flüssig. Vorsicht aber, das Klickwheel funktioniert nicht wie bei iPods … geht aber dennoch ganz gut
  • Die maximale Lautstärke ist ein bisschen leise, aber ausreichend
  • Gefällt mir ;-)

Um den letzten Punkt nochmal aufzugreifen, er gefällt mir wirklich. Natürlich hängt viel von dem Musikverwaltungsprogramm auf dem Computer ab, aber ich nehme an Windows Media Player und Konsorten können ebenso automatisch das Gerät befüllen und halbwegs intelligente Wiedergabelisten erstellen (Musik per Hand auf das Gerät spielen wird heutzutage ja wohl keiner mehr machen, oder?). Wenn dem so ist, dann ist das Dingens ein gutes iPod nano Ersatz. Ob und welche gekaufte Musik es abspielen kann weiß ich leider nicht … die Songs vom iTunes Store haben jedenfalls nicht funktioniert.

So und nun bin ich gespannt wie die richtige Testerin den Sansa Fuze findet ;-)

Update:
Link zum einem Forumthread von SanDisk in dem es den Medienconverter gibt. Leider muss der Fuze während eines Konvertiervorganges (Video) am PC angeschlossen sein. Die Videodateien haben das Format Divx50 bei 20 Fps und einer Auflösung von 224×176. Vielleicht kann man da ja auch manuell was machen?

  • Regina

    Ich bin auch gespannt – sieht auf jeden Fall schonmal nett aus.

    Leider bin ich die nächsten 2 Wochenende nicht zu Hause – dauert also noch etwas, und dabei bin ich jetzt sooo gespannt :-(

  • Hmm, soll ich’s dir als Paket irgendwo hinschicken? Oder vielleicht dem Andy mitgeben? Der fährt doch öfters hin und her ;-)

    Allerdings könntest du ihn dann ja auch nicht mit deiner Musik bespielen. Kompliziert.

  • Regina

    Andrea kommt ja auch am Samstag :-)

    Aber das mit der Musik ist ein Problem, ohne was drauf ist ja blöd – könnte ihn ja schonmal mit dem testen was du von deiner Musik für mich geeignet hältst – bin ja mal gespannt was du da aussuchen würdest :-)

    Bin auf jeden Fall schon ganz aufgeregt wegen dem gerät!!

  • Pingback: Der SanDisk Sansa Fuze Test… | momworx()

  • Andrea

    Ich kann ihn gerne mitnehmen – kann ich im Zug Musik hören und er ist dann sozusagen doppelt getestet. ;-)

  • Na dann ;-)

  • Frank

    Warum steht da eigentlich 6 Kommentare wenn es nur 5 sind?

  • Sieht ja echt nett aus das Ding.
    Muss ich mir doch mal in Natura anschauen!

  • Der eine Trackback zählt noch dazu …

  • Also, ich befülle noch manuell. Nichts geht (für mich) besser. Außerdem hab ich die meisten mp3s ja gar nicht auf der Festplatte meines Notebooks.

    Außerdem: Winamp ist dein Freund.

    Weiters: Ein Lied auf dem Player löschen – das kann recht hilfreich sein wenn man unterwegs draufkommt dass die Qualität über die Kopfhörer doch nicht so toll ist und man das eigentlich auch im shuffle über den gesamten Musikinhalt nicht mehr hören möchte. Klingt jetzt als ob das nie vorkommt, aber ich hab das schon oft gebraucht – zumindest so oft dass ich eben diesen Absatz jetzt hier dazu schreibe! :-)

  • Guter Punkt, das mit dem Löschen.

    Mein Freund ist Winamp schon lange nicht mehr, aber jeder wie er/sie will. Habe mittlerweile auch herausgefunden, dass es Zusatzprogramme gibt um alle möglichen MP3 Player auch mit iTunes befüllen zu können. Schee ;-)

  • Die Löschfunktion ist vor allem dann unverzichtbar, wenn du die bereits vorhandenen Songs (und das Video) löschen willst, denn die werden unter Windows nicht angezeigt/sind versteckt ;-)

    Die Software zum Konvertieren der Videos ist leider nicht dabei. Die muss man selbst runterladen und noch dazu ist sie nicht leicht auf der SanDisk-Seite zu finden.

    Naja, und der Stecker ist mal total überflüssig. Wieso konnte es kein Standard-Mini-USB sein? Davon hat man ja mittlerweile genügend Kabel rumfliegen. Und wenn das SanDisk-Kabel wech ist, dann ist sense mit aufladen oder befüllen :roll:

    Da ich leider (noch) nicht zu den Top50-Blogs gehöre, musste ich mir meinen Sansa Fuze selbst kaufen :mrgreen:

  • Extra Stecker, das darf doch wohl nicht sein. Damit ist das Teil für mich schon Mist! :-)

    Ein ordentlicher mp3 Player hat einen (mini)USB Anschluss und wird als ganz normales Wechsellaufwerk erkannt. Alles andere kannst du komplett vergessen. Warum soll ich das Gerät nicht auch als Festplatte verwenden dürfen?

    Ach ja, wie du vielleicht noch weißt, bin ich ja total gegen iTunes. Ist mir immer noch unverständlich wie man so was benutzen kann :-). Was hat dir bei Winamp gefehlt?

  • Beim manuellen überspielen war nichts versteckt. Macht das der Mediaplayer wirklich so?

    Tatsache, auf der CD ist tatsächlich nur nochmal die Anleitung als PDF zu finden. Die Software um Videos zu konvertieren findet man wirklich nicht leicht, da die Homepage (sandisk.com/sansa im Firefox nicht laden will).

    Hab nur was in ihrem Forum entdeckt:
    http://forums.sandisk.com/sansa/board/message?board.id=smc&thread.id=755

    Scheint für viele recht buggy zu sein, aber bei mir hat es funktioniert.

    Dafür habe ich herausgefunden, dass man in den Systemeinstellungen auf dem Gerät die Lautstärke noch erhöhen kann. Juhu!

    Standard Mini-USB geht bei einem so flachen Gerät nicht. Hab zwar noch nie mein Kabel beim iPod verloren, aber ärgerlich wäre das schon, wenn man nicht einfach Ersatz herbekommt.

  • Ärgerlich ist vor allem auch dass man das Teil nicht einfach mitnehmen und Daten mit einer Freundin / einem Freund austauschen kann (fast jeder hat irgendwo ein miniUSB Kabel herumliegen).

  • @Moni: ah, jetzt verstehe ich was du meinst. Die Sachen, die bei Auslieferung schon drauf waren sieht man tatsächlich nirgends ;-)

    @DirtyHarry: wie schon gesagt, Mini-USB passt nicht hin bei so nem flachen Gerät. Was mir bei Winamp gefehlt hat? Alles? Ich bin kein Fan von manuellem Hin- und hergeschiebe …

    Zum Kabel nochmal: einfach mitnehmen, wenn man so Datenaustauschen will. Wenn man es ganz einfach haben will kauft man sich jedoch ein 8 GB Flashdingens für den Schlüsselanhänger. Kleiner und leichter im Umgang ;-)

  • Ja eh, stimmt schon. Trotzdem ärgert mich so was, weils eben geschickt ist/wäre und es wirklich einfach zu implementieren ist. Wenn die Buchse nicht passt muss das Teil eben passend gemacht werden! :-)

    Winamp synchronisiert übrigens absolut reibungslos automatisch. Und ich behaupt jetzt mal dass der Funktionsumfang den von iTunes um ein Vielfaches übersteigt. Manchen ist das dann vielleicht zu kompliziert (@ breite Masse).

  • @ Sebbi: kannst des mal genauer erklären, wieso Mini-USB nicht geht? Ich mein, die Mini-USB-Buchsen sind doch nun schon wirklich klein… äußerlich gesehen ist die Buchse am Fuze zumindest größer als die bei Mini-USB

    also dass durch die Bank weg viele finden, dass die Lautstärke zu leise ist, kann ich nicht nachvollziehen. seit ihr alle schon halb taub und braucht’s deswegen etwas stärker/lauter? :mrgreen:

  • Pingback: Das sollte bei einem MP3 Player nicht passieren | Sebbis Blog()

  • Pingback: Moni’s Appartment » Review: SanDisk Sansa Fuze 2GB()

  • Pingback: Irgendwie ungerecht =/ at Fearblog()