Schlagwort-Archiv: Suchmaschinen

Abhängigkeit von Google sucks

googleschluckauf

So sehen die Statistiken für die letzten 4 Tage verglichen mit den 4 Tagen davor aus. Die Zahl der Besucher, die mir Google geschickt hat, brach von einem Tag auf den anderen um die Hälfte ein und blieb die letzten 4 Tage auf diesem Niveau. Krass!

Nun kann man als Webseitenbetreiber immer spekulieren, ob es die Folge des eigenen Handelns war oder wieder mal ein Schluckauf von Google ist. Ich lass das mal … weiß man eh nie, wenn man dauernd hier und dort was ändert …

Das tolle daran? Im Januar kamen fast 89% aller Besucher von Suchmaschinen, jetzt nur noch 72%, die Pageviews/Besuch sind angestiegen und ich wundere mich darüber wieso 3% aller meiner Besucher ein iPhone/Touch verwenden. Ich besuche mein Blog nicht auf meinem iPhone! Wer seid ihr? Outet euch! ;-)

Außerdem haben 67% von euch eine Bildschirmbreite von 1280 Pixeln und mehr, 93% mehr als 1024 Pixel und bei den niedrigeren Auflösungen dominiert die iPhone Auflösung sogar noch vor 800×600. Wow … eh und Megawow an den- oder diejenige(n), der/die mich mit einem Vier-Bildschirm-Setup (5120×1024) besucht. You rock! :twisted:

Blogeinnahmen Juli 2008

Gerade habe ich alle Zahlen zusammengetragen und bin erstaunt … ein sattes Plus! Normalerweise mache ich das ja alle paar Tage, aber nach dem eher nicht so guten Monat Juni habe ich den ganzen Juli über meine Tabelle mit den Daten der einzelnen Dienste leerstehen lassen und wusste nicht so recht bescheid über den Stand der Dinge. Jetzt weiß ich es, ein Plus von 54% zu den Einnahmen des Vormonats. Von 237 Euro auf 365 Euro hoch … das ist super!

Wie kommt es dazu?

Besucherstatistik

Einen großen Anteil an dem Anstieg hat sicherlich die stark zugenommene Besucherzahl. 74200 Besucher sorgten mit mit 80000 Besuchen und fast 112000 Seitenzugriffen für knapp 40% mehr Traffic. Natürlich waren es wieder die üblichen Sex & Nackedei Themen, die hier äußerst beliebt zu sein scheinen. Aber auch ein etwas älterer Artikel zum Thema Facebook vs. StudiVZ wurde auf Grund einer Verlinkung von Golem einige tausend Mal aufgerufen.

Von den Artikeln, die ich im Juli geschrieben habe war auch wieder mal so einer dabei. Die beliebtesten waren:

Die Startseite wurde fast 4000 mal und erstaunlicherweise Seite 2 auch ganze 150 mal gelesen. Ein nahezu konstanter Wert über die letzten Monate.

Übrigens … die Besucher, die von Golem kamen, benutzten zu 70% Firefox, 11% Internet Explorer, 9% Opera, 7% Safari und hatten in nur 78% der Fälle Windows auf ihrem Computer. Etwas über 12% schauten sich den Facebook Artikel auf einem Mac und fast 9% auf einer Linuxkiste an. Nerds!

Wie verteilen sich die Einnahmen?

Adsense

Die Haupteinnahmequelle ist wieder einmal Google Adsense gewesen. Durch die gestiegenen Besucherzahlen und einem Klickverhalten, das ich immer noch nicht verstehe (zweistellige Klickraten auf Anzeigen, die nicht mal einen Dollarcent einbringen? Wie ist das möglich?), kamen diesmal 195 Euro zusammen.

Bezahlte Links und Artikel

Bezahlte Artikel gab es auch im Juli keine. Irgendwie machen sich die Trigami Kunden über uns Blogger oder vielleicht auch nur mich speziell lustig und geben einstellige Eurobeträge für 300+ verlangte Wörter als Bezahlung an. Ich weiß, wir Trigamischreiblinger werden ja eigentlich als Huren bezeichnet, aber sooo billig bekommt ihr mich nicht …

Bei Text-Link-Ads hat sich auch schon seit Monaten nichts mehr getan und so sind die Einnahmen dort relativ konstant und nur Währungsschwankungen ausgesetzt. Zwei neue Kunden habe ich ihnen beschert und somit 50$ mehr auf dem Konto … insgesamt sind es 90 Euro.

Amazon und Contaxe

Beide verwende ich nur für sogenannte Kontextlinks, d.h. automatisch verlinkte Wörter und bei Klick gibt es ein paar Cent oder eine Provision. So ganz überzeugt bin davon nicht mehr, denn mit Amazon habe ich so nur 37 Euro und mit Contaxe 5 Euro gemacht. Nicht besonders viel, bedenkt man die weit über 100000 Einblendungen ihrer Links. Viel mehr gab es hier vor 2 Monaten, als ich mit einem gut platzierten (in Suchmaschinen) Artikel und einem direkten Link auf eine Amazonseite einige hundert Euro erzielen konnte.

Layer Anzeigen

Von vielen verhasst, von mir neu ausprobiert. Paul-Anton von Blogtopf.de hat mich im Zusammenhang mit der Gina Lisa Orgie – hat wirklich ganz Deutschland auf dieses Video gewartet? – auf Layer-Ads aufmerksam gemacht und es passt. So schlecht sehen die Anzeigen gar nicht aus und sie nerven auf meinem Blog schon die richtigen Leute (SEOs – urgs – würden wohl von minderwertigem Traffic sprechen). 38 Euro kamen dadurch nochmal in den letzten Tagen des Monats zusammen.

Fazit

Layer bleiben für gewisse Artikel weiterhin drin, die Kontextlinks vielleicht eher nicht mehr. Leider müsst ihr auch in Zukunft mit Themen wie Gina Lisa und ähnlichem Zeugs leben, denn es ist einfach zu verlockend darüber ein paar Sätze zu verlieren und trotz Platzierung auf einer der hinteren Seiten bei Google & Co zuzuschauen wie tausende von Besucher deswegen bei einem landen. Verrückt! Fragt mich nicht was die Leute auf Seite 1 für Besucherwellen durch solche “Tagesthemen” abbekommen …

Aber so faszinierend das auch ist, das sind ja eigentlich nicht die Besucher, die man haben will. Es sind die regelmäßigen Besucher. Ihr, die ihr tatsächlich bis zum Ende diesen Artikel durchgelesen habt ;-) Danke abermals!

Für nächsten Monat prognostiziere ich wieder einen Rückgang der Einnahmen. Obwohl, vielleicht gibt es ja ein geheimes Video mit der Bundeskanzlerin … das wäre doch mal ein Sommerlochknaller. Ok, NICHT! Die zweite Spalte muss wieder her … hab mir auch schon was überlegt. Mehr weiß wird euren Augen gut tun und vielleicht verhindern, das vorbeistreunende Mitarbeiter glauben ihr würdet auf irgendeiner Spieleseite herumstöbern, wenn ihr mein Blog lest :D Bis in bälde …

Blogeinnahmen März 2008 (Rekord)

Die Besucherzahlen sind auch im März merklich zurückgegangen und so waren insgesamt nur 49700 Besucher insgesamt 55500 mal hier und haben dabei 81200 Seiten angeschaut, ein Minus von 17-19%. Wo die Besucher ausgeblieben sind ist recht schnell identifiziert, denn meine beiden stärksten Artikel – wenn man nur die Besucherzahlen betrachtet – haben um 40% (Youporn/Pornotube) bzw. 30% (2 Girls 1 Cup) nachgelassen. Aber auch die Startseite meines Blogs hat um 3,5% nachgelassen (nur noch 4500 Aufrufe), war in den letzten Tagen aber sehr viel höher als im Durchschnitt. Insgesamt bekomme ich aber scheinbar schon seit Monaten nicht mehr Besucher auf meine Startseite/Blog. Das gibt zu denken.

Im Vergleich dazu der suchmaschinenabhängige gesamte Besucherstrom:

Meine Technorati Authority ist von 131 auf 128 gefallen, die Zahl der Feedleser ist auf aktuell 377 gestiegen (waren im März auch schon mal über 400). Bei den aktiven Stammlesern hat sich nichts verändert … sehr zuverlässig kamen auch diesen Monat rund 100 Besucher auf mein Blog, die schon mal einen Kommentar hinterlassen haben. Vielen Dank!

Letztes mal habe ich ein wenig etwas über die Betriebssysteme meiner Besucher (nicht sehr spannend) geschrieben. Dieses mal geht es um die Bildschirmauflösungen und zwar über den Zeitraum Mai 2007 bis heute.

Am weitesten verbreitet (unter meinen Besuchern) scheint 1024×768 (alte 17 Zoll Monitore?), gefolgt von 1280×1024 (19 Zoll) und 1280×800 (Laptops?), zu sein. Interessant auch, dass die Verwendung von 1440×900 (Laptops) und 1680×1050 (19 Zoll Widescreen?) sehr stark zunimmt … tja, aber trotz Trend zu mehr horizontaler Auflösung bleibt 1024×768 wohl noch sehr lange das Maß aller Dinge für Webdesigner. Mein Blog ist übrigens 980 Pixel breit und damit nur sehr knapp drunter … vielleicht zu breit?

Einnahmen

Aber jetzt endlich zu den Einnahmen und auf diesen Moment warte ich schon seit einigen Tagen. Denn letzte Woche hat mir tatsächlich ein anonymer Spender über den Spendenknopf auf meiner Impressumsseite 3500 Euro gespendet und ich tanze deswegen schon die ganze Zeit wie verrückt im Kreis herum. Danke, danke, danke! Bei einer solchen Summe fällt dann die Gebühr, die Paypal nimmt, doch enorm auf … nochmals danke für die Unterstützung, aber trotzdem fluche ich jetzt ein wenig auf Paypal. Grrr! :evil: Ok … April, April … leider. Die wirklichen Einnahmen reiche ich aufgeschlüsselt noch nach.

Hier die Einnahmen wie sie wirklich waren. Nicht berauschend.

Macht in Summe 443 Euro und liegt damit knapp 20 Euro unter dem Vormonatswert. Google knapp über Auszahlungsgrenze, Xads unbefriedigend, aber dafür ist Amazon mittlerweile ein echter Schatz geworden. Außerdem bin ich bei Contaxe über die 50 Euro Grenze gekommen und kann auf Auszahlung hoffen. Endlich ;-)

In Summe macht das für den März also 3930 Euro und wird im April nur sehr sehr schwer hoffentlich leicht zu überbieten sein. Schließlich müsste ich dafür mindestens jeden Tag ein Trigami Review schreiben, aber von dort kam im März leider nichts passendes. Bin gespannt auf den April und wünsche euch noch einen schönen 1. April Tag!

P.S.: Die neue Oberfläche zum Verfassen von Artikeln ist bei WordPress 2.5 sehr gewöhnungsbedürftig. Ich sag nur frühzeitige Festlegung des Permalinks, was machen “Save”, “Preview”, “Post” und die Auswahlbox “Publish Status” wirklich und Kategorien (ja dieses Blog hat welche) unterhalb des Schreibfensters auswählen. Sind zwar nah genug an den Tags (auch die gibt’s) dran, aber ich will nicht wissen wie oft ich das in Zukunft vergessen werde. Der letzte Satz hat mich wieder daran erinnert, dass ich mir nicht umsonst die Mühe mache alles zu kategorisieren und zu taggen … man sollte beides wohl auch nach außen sehen können :-)

Werbetest (2)

Fortsetzung des Artikels Werbetest

Vor 2 Tagen habe ich meine Werbebanner ein wenig verändert und zwar habe ich in vielen Artikeln (den beliebtesten) jetzt einen Adsenseblock direkt im Text eingebaut. Zum Vergleich habe ich den Block unterhalb der Artikel auch mal für alle sichtbar gestellt. Dazu habe ich dann noch die Werbung, die oberhalb der Überschriften nur Besuchern, die von Suchmaschinen kommen angezeigt wird, abgestellt.

Das Ergebnis? Der Block innerhalb des Textes lief erwartungsgemäß sehr gut, aber ich habe so viele Artikel, dass er nicht mal bei der Hälfte aller Besuche angezeigt wurde. Insgesamt sind die Tageseinnahmen – hauptsächlich wegen der Suchmaschinenbesucher abhängigen Werbung – stark gesunken. Also habe ich am Samstag Abend das ganze wieder zurückgedreht und testweise “familienfreundliche” Werbung von X-Adservice für die Suchenden angezeigt. 800 Besucher haben es gesehen und nur einer hat geklickt, also auch das wieder zurückgedreht. Da helfen auch die 9 Cent pro Klick dort nicht … scheinbar sind die Suchmaschinenbenutzer schon auf Google Adsense konditioniert ;-)

Als weiteren Test habe ich in der Seitenleiste für alle neuen Besucher (Stammleser = 10 Seitenaufrufe in den letzten 10 Tagen) eine Übersicht meiner “Top Moneymakers” inklusive Affiliatelinks eingefügt. Mal sehen was eine so prominente Platzierung bringt …

Sieht dann übrigens so aus:

Nächste Woche teste ich dann nochmal gründlich, ob die von Who Sees Ads (WordPress Plugin) festgestellten Stammleser tatsächlich die Werbung ignorieren … ich gehe momentan jedenfalls davon aus, weshalb die meiste Werbung hier für diese Gruppe deaktiviert sein bzw. gewesen sein sollte.

Bei all den Überlegungen zur Werbung auf diesem Blog fiel mir auch ein kleines Problemchen auf. Ein Besucher, der z.B. über Google zu mir findet und noch nie hier war wird regelrecht mit Werbung bombadiert. Zwar sorgt das für mittlerweile angenehme Einnahmen, aber so jemand bekommt einen ziemlich … nunja … nervigen ersten Eindruck von meinem Blog und wird wohl nur in seltenen Fällen wiederkommen. Ist wohl einer der Hauptgründe weshalb bei mir der durchschnittliche Besucher nur 1,45 Seiten anschaut. Dezenter mit Werbung umgehen oder weiter melken und es bei diesem Türstehermechanismus belassen? Alles Fragen, die mir ständig durch den Kopf gehen und an die ich vor gar nicht so vielen Monaten nicht im Traum gedacht hätte …

Feeds und die robots.txt

Meine Suchfunktion rechts oben basiert ja nun seit ein paar Tagen auf Google und funktioniert so weit ganz gut. Gestern habe ich allerdings nach ein paar Sachen gesucht und mir wurden ständig die Kommentarfeeds verschiedener Artikel als Ergebnisse angezeigt (“Comments on: blablabla”). Nicht gut, aber wie verhindert man so etwas?

Relativ einfach geht das mit der robots.txt. Denn entgegen der Spezifikation versteht zumindest der Googlebot auch Wildcards und so kann man recht elegant ungewolltes ausschließen. Meine robots.txt enthält denn auch folgende Einträge:


User-agent: *
Disallow: /wp-
Disallow: /blogger
Disallow: */trackback$
Disallow: */trackback/$
Allow: /wp-content/uploads
User-agent: Googlebot
Disallow: */feed$
Disallow: */feed/$

Das sorgt erstmal dafür, dass alle wp-Verzeichnisse ignoriert werden, aber die hochgeladenen Bilder trotzdem in der Bildersuche erscheinen. Dann wird die Blogger-Seite ausgeschlossen, weil ich nicht mit den Inhalten fremder Blogs gefunden werden will und schlussendlich werden alle Urls, die auf “trackback” enden ignoriert. Und dann – speziell für den Googlebot – kommt der Hinweis, dass die Feeds ebenfalls ignoriert werden sollen. Testen kann man das verhalten des Googlebots übrigens hervorragend mit den Google Webmaster Tools.

Frank Helmschrott beschreibt in seinem Blog noch eine andere Möglichkeit und zwar über ein Plugin, das im Feed einen bestimmten Wert setzt, der scheinbar auch die Indizierung durch Suchmaschinen verhindert.

Übrigens halten sich Dienste wie Blogfox, Feedster und Blogpulse an die Regeln in der robots.txt. Schreibt man die Feedregeln also in den Abschnitt für alle Bots wird man also wahrscheinlich nichts mehr von solchen Diensten haben. Technorati scheint sich aber nicht daran zu halten … eigentlich eine Frechheit. Wie es mit dem oben genannten Plugin aussieht? Keine Ahnung … ich finde die robots.txt Variante eleganter und hoffe, dass die Suchergebnisse bald auch tatsächlich nur Artikel und nicht irgendwelche Feeds hervorbringen :-)

Suchbegriffe in der Seitenleiste

Ok, das war eindeutig ein Fehler. Dort standen (und stehen) zum Teil sehr seltsame Wörter und nun findet man mich in Suchmaschinen mit Kombinationen dieser Wörter und den Wörtern aus normalen Artikeln. Nicht unbedingt was ich mir vorgestellt hatte. Hab das jetzt hoffentlich über Javascript gelöst. Die Suchmaschinen sollten so nichts mehr davon mitbekommen. Mal sehen ob es hilft ;-)