Ein einfaches Blutakoholmessgerät selbst bauen

Vor ein paar Tagen ist ein Alkohol Gassensor (MQ-3) in der Post gewesen und es hat nicht lange gedauert damit eine einfache Schaltung aufzubauen. Erst mit einem Arduino, aber das war dann doch etwas Overkill und so habe ich dann schlussendlich einen kleinen PIC (18LF1230) und ein paar LEDs genommen. Im Bild oben sieht man die Schaltung, unten im Artikel noch mal etwas näher. Den Code gibt es auf Github. Und damit mir keiner die Überschrift übel nimmt, natürlich misst das nicht den Blutalkoholgehalt, sondern den Alkoholgehalt der Atemluft.

Und natürlich lernt man bei so etwas auch immer etwas:

  1. Breadboards sind wirklich praktisch! Habe vorher immer alles auf Lochraster zusammengelötet, wenn ich nur mal kurz was testen wollte
  2. Sich alleine auf 0,8 Promille zu betrinken (der Kalibrierwert im Datenblatt, 0,84 Promille entsprechen 0,4 mg/L Alkohol in der Luft) ist kein Spaß, vor allem wenn es schnell gehen muss (3 Shots a 40 ml Wodka) ;-)
  3. Nach so einem Selbstest ist es äußerst schwer irgendetwas auszurechnen. Alle Ergebnisse waren für die Katz, aber zum Glück habe ich die Messwerte fein säuberlich aufgeschrieben. Glück gehabt!
  4. Geringe Mengen Alkohol im Mund sorgen für dramatisch höhere Messwerte. Deshalb immer gut den Mund ausspülen, wenn ihr nach einem Glas Wein sofort nach Hause fahrt und einen peinlichen Moment bei der Polizeikontrolle umgehen wollt.
  5. Benzin oder ein Edding sorgen auch für höhere Messwerte. Ich weiß nicht, ob die Geräte der Polizei das auch aufschnappen, aber es wäre auf jeden Fall schlauer die Eddingbemahlung im Gesicht vor einer Kontrolle abzuwaschen. Andererseits, wahrscheinlich seid ihr mit Edding Gesicht sowieso viel zu betrunken um überhaupt noch stehen, geschweige denn Auto fahren zu können ;-)


[Die bunten Drähte zwischen Sensor und Microcontroller sind für den Programmer]