Kategorien
Geeky

Ein einfaches Blutakoholmessgerät selbst bauen

Vor ein paar Tagen ist ein Alkohol Gassensor (MQ-3) in der Post gewesen und es hat nicht lange gedauert damit eine einfache Schaltung aufzubauen. Erst mit einem Arduino, aber das war dann doch etwas Overkill und so habe ich dann schlussendlich einen kleinen PIC (18LF1230) und ein paar LEDs genommen. Im Bild oben sieht man die Schaltung, unten im Artikel noch mal etwas näher. Den Code gibt es auf Github. Und damit mir keiner die Überschrift übel nimmt, natürlich misst das nicht den Blutalkoholgehalt, sondern den Alkoholgehalt der Atemluft.

Und natürlich lernt man bei so etwas auch immer etwas:

  1. Breadboards sind wirklich praktisch! Habe vorher immer alles auf Lochraster zusammengelötet, wenn ich nur mal kurz was testen wollte
  2. Sich alleine auf 0,8 Promille zu betrinken (der Kalibrierwert im Datenblatt, 0,84 Promille entsprechen 0,4 mg/L Alkohol in der Luft) ist kein Spaß, vor allem wenn es schnell gehen muss (3 Shots a 40 ml Wodka) ;-)
  3. Nach so einem Selbstest ist es äußerst schwer irgendetwas auszurechnen. Alle Ergebnisse waren für die Katz, aber zum Glück habe ich die Messwerte fein säuberlich aufgeschrieben. Glück gehabt!
  4. Geringe Mengen Alkohol im Mund sorgen für dramatisch höhere Messwerte. Deshalb immer gut den Mund ausspülen, wenn ihr nach einem Glas Wein sofort nach Hause fahrt und einen peinlichen Moment bei der Polizeikontrolle umgehen wollt.
  5. Benzin oder ein Edding sorgen auch für höhere Messwerte. Ich weiß nicht, ob die Geräte der Polizei das auch aufschnappen, aber es wäre auf jeden Fall schlauer die Eddingbemahlung im Gesicht vor einer Kontrolle abzuwaschen. Andererseits, wahrscheinlich seid ihr mit Edding Gesicht sowieso viel zu betrunken um überhaupt noch stehen, geschweige denn Auto fahren zu können ;-)


[Die bunten Drähte zwischen Sensor und Microcontroller sind für den Programmer]

Kategorien
Kurioses

Trinkfeste Europäer

alcoholconsumption

Ich hätte ja mehr von Russland erwartet …

via Daily Dish

Kategorien
Musik Party

Woran merkt man, dass man zu viel Vodka trinkt?

Ganz einfach: der ALDI Orangensaft erinnert einen zu sehr an Vodka-O …

Am Freitag geht’s auf zum Highfield Festival in Hohenfelden und dieses mal schreibe ich das schon vorher ins Blog damit eventuell dort anwesende Leser bescheid wissen. Geht dort jemand hin? Bloggertreffen?

Was nehm ich mit?

  • Zelt, Schlafsack, Isomatte
  • Eintrittskarte, Ausweis, Geld
  • Essen & Trinken in Kühltasche, wenig Süßigkeiten
  • Musik für die Fahrt, Taschenmesser, Taschenlampe
  • Kopfschmerz- und Magen-/Darmtabletten, Pflaster, Oropax
  • Regenschutz, zweites paar Schuhe
  • mich ;-)

Was vergessen? Gutes Wetter!!!! Wehe, wenn es schneit!!!

Kategorien
Dies und das

Alkohol vs. Koffein

Laut Wikipedia: 10,5 Liter Alkohol pro Kopf im Jahr 2000. Bei 365 Tagen macht das 29 ml/Tag!

Die «risikoarme Schwellendosis» von Männer liegt bei 20 bis 24 Gramm reinen Alkohols pro Tag, erklärt die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) in München. Frauen sollten nicht mehr als 10 bis 12 Gramm zu sich nehmen.

(Kölner Stadtanzeiger)

Die Dichte von Alkohol ist 0,7894 g·cm−3 …ergo sind 29 ml knapp 23 Gramm und somit ist im Schnitt wohl jeder Deutsche Bundesbürger alkoholsüchtig … oder sehe ich das falsch?

Der Kaffeekonsum lag in Deutschland im Jahr 2003 bei ungefähr 6 Kilo pro Kopf bzw. im Kaffeeartikel auf Wikipedia bei 6,7 kg bzw. 160 Litern im Jahr oder 4 Tassen pro Person pro Tag.

Jetzt fragt sich nur wie viel Alkohol das Durchschnittsalkoholgetränk enthält. Dann könnte ich Bonsays Frage beantworten :-) … sind es weniger als 6,56% dann ist Alkohol tatsächlich die größere (mengenmäßige) Sucht, sind es mehr Prozent, dann ist es doch Kaffee. Für letzteres spricht die Tatsache, dass der Bierkonsum 2004 nur bei 115,5 Litern lag. Aber wer weiß … ich würde ein Unentschieden vorschlagen. Bonsay?