Kategorien
Dies und das

Alkohol vs. Koffein

Laut Wikipedia: 10,5 Liter Alkohol pro Kopf im Jahr 2000. Bei 365 Tagen macht das 29 ml/Tag!

Die «risikoarme Schwellendosis» von Männer liegt bei 20 bis 24 Gramm reinen Alkohols pro Tag, erklärt die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) in München. Frauen sollten nicht mehr als 10 bis 12 Gramm zu sich nehmen.

(Kölner Stadtanzeiger)

Die Dichte von Alkohol ist 0,7894 g·cm−3 …ergo sind 29 ml knapp 23 Gramm und somit ist im Schnitt wohl jeder Deutsche Bundesbürger alkoholsüchtig … oder sehe ich das falsch?

Der Kaffeekonsum lag in Deutschland im Jahr 2003 bei ungefähr 6 Kilo pro Kopf bzw. im Kaffeeartikel auf Wikipedia bei 6,7 kg bzw. 160 Litern im Jahr oder 4 Tassen pro Person pro Tag.

Jetzt fragt sich nur wie viel Alkohol das Durchschnittsalkoholgetränk enthält. Dann könnte ich Bonsays Frage beantworten :-) … sind es weniger als 6,56% dann ist Alkohol tatsächlich die größere (mengenmäßige) Sucht, sind es mehr Prozent, dann ist es doch Kaffee. Für letzteres spricht die Tatsache, dass der Bierkonsum 2004 nur bei 115,5 Litern lag. Aber wer weiß … ich würde ein Unentschieden vorschlagen. Bonsay?

9 Antworten auf „Alkohol vs. Koffein“

Guckst du hier: http://www.bsi-bonn.de/pr_stat.html und hier: „Wie viel Gramm reiner Alkohol ist in einem Glas?“

Das dürfte ein Schlaraffenland an Statistiken für dich sein! Ich bin bei „Pro Kopf“-Zahlen immer sehr sehr vorsichtig. Rechnen die alle Menschen, alle über 18, alle zwischen 18 und 60. Ist mir immer etwas zu schwammig – und deswegen auch nicht vergleichbar.
Kann mir nicht vorstellen, dass jeder Deutsche so viel Alkohol zu sich nimmt. Alleine die Italiener auf dem Oktoberfest müssten schon 0,5 Gramm ausmachen.

Danke für den Link. Laut dem Bild hier sind es also weniger als 160 Liter und damit hat der Kaffee gewonnen.

Pro Kopf bedeutet Gesamtmenge durch Einwohnerzahl. Das ist beim BIP so, das wird beim Alkohol nicht anders sein.

Du meinst wegen den Italienern konsumiert Bayern über 30% mehr Bier als der Rest Deutschlands? ;-)

Ich bin immer für einen guten Drink zu haben und vom Kaffee bin ich sowieso abhängig. Also mache ich in dieser Statistik sicher einen „Ausschlag“ und werde als nicht „repräsentativ“ wieder entfernt daraus :) Und sonst, halte ich es mit dem Capellmeister. Kommt halt immer drauf an was ich aus einer Statistik rauslesen will. Und vor allem von WEM sie in Auftrag gegeben wurden ;) Dementsprechend wird auch das Ergebnis ausfallen.

Zum Kaffe: 6 kg pro Kopf. Wenn ich im Jahr nur 6 kg Kaffee kriegen würde wäre ich schon lange in der Entzugsanstalt :) Auch hier stimme ich dem Capellmeister zu. Pro Kopf Statistiken haben bestenfalls für Kalkulationen in der Volkswirstschaft Belang, aber geben keine repräsenativen Werte wieder.

Vor ein paar Wochen ging durch die Medien dass Kaffee eigentlich gar nicht ungesund ist. Es gibt viele negative Mythen über Kaffee die eigentlich so nicht stimmen.
Das war schon mal beruhigend.

Was Bier betrifft konnte ich vor ein paar Tagen erfahren dass es, in Maßen genossen, sogar gesund ist. Männer sollten nicht über 0,5 Liter pro Tag, Frauen nicht über 0,25 Liter pro Tag trinken. (siehe Blog)
Wenn man das auf eine Woche umlegt hat man gut Spielraum finde ich. (außer natürlich wenn in Erlangen Berg ist)

Also entspannt euch Kinners! Ich trinke seit Jahren locker 5-6 Tassen Kaffee am Tag und jeden 2. Tag *ein* Zirndorfer. Manchmal 2. Sonst ne Menge Leitungswasser und nen O-Saft zu fettig Essen. Das passt.

Grüße aus Ferd,

buetts

Okay, ich sehe du hast da mal Zeit investiert ;)
Aber mich überrascht schon das es im Durchschnitt 4 Tassen pro tag sind….. schon recht viel meiner Meinung nach.
Aprospros Mengen: Wenn du jetzt nur vom Bier ausgeht verfälscht das natürlich die Statistik!

Aber um hier auch mal klugzuscheißen: Voltaire soll 50 Tassen Kaffee am Tag getrunken haben. Und er wurde trotzdem über 80. (Bei dieser Menge ist er vermutlich ganz knapp an einem Tod durch Vergiftung vorbei gekommen).

Zurück zur Abhängigkeit: Bei regelmäßigen Konsum von ca. 5 Tassen (350mg) am Tag soll man abhängig sein.
Der durchschnittliche Kaffeeverbrauch pro Kopf und Tag liegt bei 18g Kaffee. Wie viel Koffein das jetzt ist kann ich nicht sagen.

Aber sag mal ging es bei dieser Meldung nicht um die Risikoschwelle und nicht um die Abhängigkeit? Also wie viel Alkohol man trinken kann ohne Schäden davon zu tragen?

Also zu dem durchschnittlichen Kaffeeverbrauch kann ich nur sagen, dass da garantiert auch Nebenprodukte wie Kaffeepad-Boom (tolles Wort), Tiramisujoghurt etc. mit dabei sein müssen. Die Mengen an Kaffee die alleine beim MediaMarkt zwischengelagert werden, müssen doch in diesen Pro-Kopf-Verbrauch mit einegerechnet worden sein. Anders kann ich mir das nicht erklären.

Und was alles im beim Alkohol an Nebenprodukten abfällt wird für diesen Kommentar uferlos…

Statistik: klar kann man die so oder so auslegen, aber was ist so schwer daran eine Verbrauchsmenge zu messen und durch die Zahl der Bundesbürger zu teilen? Das ist keine Umfrage!!! Verkaufter Wein, Bier und Spirituosen zu messen ist nicht schwer und Kaffeebohnen, -pulver, -whatever zu messen auch nicht … denn auf beides müssen Steuern abgeführt werden, deren Höhe bekannt ist ;-) Und die Pro-Kopfsache ist beim BIP ja auch nicht anders. Der normale Bürger tut nur 40 Jahre seines 80-jährigen Lebens etwas für das BIP, trotzdem zählen alle mit …

Bonsay, ich glaub auch es ging um das Risiko. Weil sonst wäre wohl wirklich jeder abhängig. Bei den Mengen bin ich von dem ausgegangen was ich im Kommentar verlinkt habe. Dort stand wie viel Wein und Bier und härterem konsumiert wurden. Jedenfalls wird mehr Kaffee als alkoholhaltiges getrunken, aber die Abhängigkeit mag bei letzterem höher sein. Ist eh Zombiedeutschland … erst besaufen und dann mit Kaffee wieder aufpeppeln :-) … oder wie in der gestrigen Simpsonsfolge: „ich brauche das Morphium zum Einschlafen und den Defibrillator zum Aufwachen“ :twisted:

Kommentare sind geschlossen.