Kategorien
iPhone

Gedanken zum iPhone 3G

Jaja, gleich gibt’s auch was zu Rock im Park, aber erstmal was zur gestrigen Ankündigung von Apple, dem iPhone 3G. Nicht alles auf meiner Wunschliste wurde erfüllt … aber:

Ich will es haben ;-)

UMTS und integriertes GPS sind zwei tolle Feature. Längere Batterielaufzeit und ihr Ping-Dienst, der ebenfalls den Akku schonen soll, ebenso. Die Firmware Version 2.0 (wohl auch mit Ping) steht ja auch „alten“ iPhones zur Verfügung und ist somit also kein Grund für einen Neukauf. Für mich wäre der einzige Grund eigentlich nur GPS und der scheinbar sehr niedrige Preis (199$ für die 8 GB Version? Wirklich? Weltweit? Der touch kostet doch momentan 279 Euro mit 8 GB? Und dann wirklich ein iPhone für 150 Euro?) …

Aber gerade für GPS habe ich eine andere – zwar nicht so schöne – Lösung gefunden. Man kann über ein selbst gebasteltes Kabel so gut wie jedes GPS, das die Daten seriell ausspuckt ans iPhone anschließen und es gibt auch schon passende Software dafür. UMTS brauch ich nicht wirklich, wäre aber trotzdem nett. Aber kein Grund nach 6 Monaten ein praktisch neues Handy schon wieder auszuwechseln, oder? ;-)

Wenn wir schon bei dieser unschönen Kabellösung sind … einfacher wäre es natürlich über Bluetooth. Kein Wort hat man davon in der Keynote gehört. Wird nun A2DP unterstützt? Was ist mit ganz normalen seriellen Verbindungen z.B. zu 40-50 Euro teuren GPS Mäusen? Das wäre doch eine geniale Möglichkeit auch den 5 Millionen bisherigen iPhone Kunden GPS verfügbar zu machen. Und ich nehme mal an man kann immer noch keine Bilder und Kontaktdaten darüber übertragen :(

Dann sagt Steve auch noch „camera“ (und nichts weiter). F U ! Die Kamera ist scheiße und macht nur gute Bilder, wenn es wirklich hell ist und sich fast nichts bewegt. Wehe, wenn da nichts verbessert wurde (Video?). Die Unterstützung diverser Office Formate zur Anzeige ist super, aber warum immer noch nur im Mailprogramm bzw. Browser? Warum kann man PDFs und Docs nicht einfach in einen Ordner synchronisieren und so wie Fotos von dort anschauen?

Nunja, also ein paar Kritikpunkte bleiben, aber die bleiben auch bei der aktuellen Version. Also wenn es am 11. Juli wirklich nur 150 bis 200 Euro bei T-Mobile mit einem vernünftigen Vertrag kostet, dann heißt es wohl „Upgrade“. Wenn es in Amiland (oder irgendeinem anderen Land) auch ohne Vertrag zu haben ist und die Hacker es wieder schaffen das Ding zu knacken, dann hoffe ich, dass dort bald jemand von euch Urlaub macht, damit ich’s mir rechtzeitig zum Geburtstag schenken kann ;-)