Kategorien
Autos Kurioses

Wasserstoff Booster für das Auto?

Ich habe mir gerade ein Video über ein elektrisches Flugzeug angeschaut und bin dann irgendwie bei Videos über so genannte „Hydrogen Booster“ gelandet. Diese Geräte sollen den Benzinverbrauch senken und mit praktisch jedem Auto funktionieren.

Was machen sie? Im Prinzip ist es ein kleiner Wassertank, der durch Elektrolyse ein Wasserstoff-Sauerstoff-Gemisch (Knallgas) erzeugt und dieses dann durch den Lufteinlass des Motors als zusätzlichen Kraftstoff leitet. Diejenigen, die das benutzen reden was von 5-25% weniger Verbrauch … aber wie soll das gehen?

Der Benzinmotor erzeugt Strom, dieser wird verwendet um Knallgas herzustellen. Nach dem Energieerhaltungssatz wird dem Motor also Energie entnommen um die gleiche Energie in Gasform zu erhalten. Jetzt wird das Gas verbrannt und damit wird offenbar mehr Energie frei als zu dessen Erzeugung notwendig war, denn sonst könnte der Benzinverbrauch ja nicht sinken. Oder liege ich falsch mit der Annahme? Hier bricht doch jemand die Regeln der Thermodynamik! Oder verbrennt Wasserstoff im Motor so viel besser als Benzin? Dann müsste aber ein reiner Wasserstoffkreislauf ebenso funktionieren und das ganze wäre ein Perpetuum Mobile. Oder ist es die Mischung, die es macht? Sagen wir Benzin verbrennt mit 30% Effizienz. Damit man Wasserstoff mit dem generierten Strom erzeugen kann sinkt die Effizienz auf 29%, aber die Zuführung des Gases in den Brennvorgang erhöht die Effizienz auf 31%? So oder so ähnlich? Wäre denkbar …

Klärt mich auf ihr Auto fahrenden Benzinsparfreaks da draußen!

In other news … auf Youtube gibt’s ja auch noch Videos von „Müllverbrennern“, bei denen am Ende natürlich Öl rauskommt. Der Erfinder behaupten mit all den Abfällen aus der Viehwirtschaft könnte man so genug Öl für alle herstellen. Und in der Tat, der Wikipediaartikel dazu überzeugt. Müll enthält viel Energie und ich sehe mich schon mit Doc Browns Fluxkompesator durch Raum und Zeit fliegen ;-)