Kategorien
Kino & TV Review

James Bond Casino Royale – Review

Ich hätte nicht gedacht, dass ich das sagen würde, aber Daniel Craig gibt einen tollen James Bond. Wow! Der Film ist spannend und mit Wendungen übersäht, ein richtiger Thriller also. Nebenbei geht es ein wenig um Poker (ich dachte vorher das wäre die Haupthandlung) … auch ein Pluspunkt ;-)

Der Zuschauer erfährt in gefühlten 3 Stunden (144 Minuten) die Vorgeschichte zu Mr. Bond und wie er als kaltblütiger Killer zur Doppel Null wurde. Es folgt sein scheinbar erster Auftrag: Le Chiffre zu Fall zu bringen. 1967 gab es davon wohl schon einmal eine Verfilmung als Komödie, die wohl schlecht sein muss, denn sonst hätte ich davon schon mal etwas gehört. Die neue Version von Casino Royale ist dafür um so besser. Von mir ganz klar eine binäre 1! Anschauen!

Daniel Craig

Ach ja, witzig ist der Film auch noch (gefragt ob geschüttelt oder gerührt: „Sehe ich aus, als ob mich das interessiert?“) und auch wenn der Frauenanteil nicht so richtig hoch ist, Mann kommt auf seine Kosten ;-). Eva Green als Bondgirl und Caterina Murino (hat sich in der letzten Maxim ausgezogen) als Vorgruppe sorgen schon dafür. Im Gegensatz zu den letzten Agentenfilmen gibt es übrigens kaum mehr Computeranimationen bzw. zumindest merkt man es nicht.

P.S.: Die Sony Werbung in dem Film ist penetrant … bäh!

Update:
Cappellmeister hat auch ein positives Review über den Film geschrieben ;-)