James Bond Casino Royale – Review

Ich hätte nicht gedacht, dass ich das sagen würde, aber Daniel Craig gibt einen tollen James Bond. Wow! Der Film ist spannend und mit Wendungen übersäht, ein richtiger Thriller also. Nebenbei geht es ein wenig um Poker (ich dachte vorher das wäre die Haupthandlung) … auch ein Pluspunkt ;-)

Der Zuschauer erfährt in gefühlten 3 Stunden (144 Minuten) die Vorgeschichte zu Mr. Bond und wie er als kaltblütiger Killer zur Doppel Null wurde. Es folgt sein scheinbar erster Auftrag: Le Chiffre zu Fall zu bringen. 1967 gab es davon wohl schon einmal eine Verfilmung als Komödie, die wohl schlecht sein muss, denn sonst hätte ich davon schon mal etwas gehört. Die neue Version von Casino Royale ist dafür um so besser. Von mir ganz klar eine binäre 1! Anschauen!

Daniel Craig

Ach ja, witzig ist der Film auch noch (gefragt ob geschüttelt oder gerührt: „Sehe ich aus, als ob mich das interessiert?“) und auch wenn der Frauenanteil nicht so richtig hoch ist, Mann kommt auf seine Kosten ;-). Eva Green als Bondgirl und Caterina Murino (hat sich in der letzten Maxim ausgezogen) als Vorgruppe sorgen schon dafür. Im Gegensatz zu den letzten Agentenfilmen gibt es übrigens kaum mehr Computeranimationen bzw. zumindest merkt man es nicht.

P.S.: Die Sony Werbung in dem Film ist penetrant … bäh!

Update:
Cappellmeister hat auch ein positives Review über den Film geschrieben ;-)

21 Antworten auf &‌#8222;James Bond Casino Royale – Review&‌#8220;

  1. Die Kinokarten für Dienstag sind schon reserviert.
    Klingt ja vielversprechend.
    Aus der Vorschau fand ich, dass der neue Bond eher wie ein Straßenschläger aussieht, eine Zahnlücke und ein osteuropäischer Akzent und er könnte als stereotyper Bösewicht durchgehen. :-)

    Product-placement hat ja auch eine lange Tradition im Hause Bond.

  2. Das war nicht nur eine Dauerwerbesendung von Sony, sondern auch von Virgin (Records, Airlines), Omega (Uhren), Smirnoff, Bahamas :) Ford und Jaguar (beide Ford) PartyPoker.com und dem Verband vereinigter Defibrilatorhersteller :)

  3. Abwarten, wann der „Verband vereinigter Vibratorhersteller“ dort wirbt… ;)

    Ich finds wirklich interessant, dass der Film vorher eigentlich überall schlechtgeredet wurde, sogar schon, bevor die erste Klappe fiel, und er jetzt so ein riesiger Erfolg werden soll…

  4. Jirjen, deswegen war ich ja auch so überrascht. Man hat im Vorfeld ja allerlei schlechtes über den blonden Bond gehört. Stichwort Weichei. Aber das kommt im fertigen Film nicht so rüber ;-)

    Cappellmeister, die anderen Marken fallen nicht so auf und irgendwas muss er ja tragen/fahren. Aber dauernd Sony Produkte (Laptops, Handies) direkt vor der Linse? Das stört spätestens beim zweiten mal, wenn ich ein K800i dort sehe :-)

    Hat sich eigentlich jemand das exakte Rezept gemerkt? Der hat ja nicht 3cl Gin, 1cl Wodka, einen Schuss irgendwas und ne Zitronenschale gesagt, oder?

  5. Der Martini aus „Casino Royale“
    3 Teile Gin
    1 Teil Wodka
    ½ Teil Kina Lillet
    Die Zutaten mit viel Eis schütteln und mit einer dünnen Zitronenscheibe servieren.

    Martini-freier Vodka-Martini also ;-)

  6. Schleichwerbung ist doch an der Tagesordnung. Bei CSI und NCIS ist jeder Bildschirm garantiert ein Dell. Bei Alias und den Engeln für Charlie hatten alle Handys von Nokia. Und die ersten Bondfilme mit Pierce Brosnan wurden von BMW und Blitzillu gesponsert. Na und?

    Früher waren es Lotus und Beretta, heute sind es Aston Martin und Sony.

  7. Frank, nein das hat der blonde Bond sicher nicht gesagt. Er hat irgendwelche speziellen Gin- und Wodka-Marken genannt. Dein Rezept ist nur gegooglelt, das kann ich auch …

    Plasma, Alias hat immer ein Motorola Handy gehabt … und Schleichwerbung, naja. Beim Bond hält er eben zweimal ein Sony Handy direkt ins Bild damit man das tolle GPS darauf sehen kann und verwendet es nicht gerade als Alltagsgegenstand ;-)

  8. Zumindest in der gesamten ersten Staffel, die ich neulich erst gesehen habe, hatte sie stets ein blaues Nokia am Ohr. Als Die erste Staffel verfilmt wurde, war das Rzrrr noch nicht mal auf dem Markt.

  9. Sagt einer, der keine Ahnung hat ;-)

    Joern, du weißt aber schon, dass des Filmes Handlung sich an den ersten James Bond Roman hält. Da gab es nun mal keinen Weltherrschaftsansichreißer ;-) Für mich ist das einer der besseren James Bond Filme und das Problem mit den Fans vergangener Zeiten fällt mir nur eines ein: Battlestar Galactica. Die Historienfanatiker wollen auch dort nicht loslassen von den klassischen Folgen und vergleichen jedes noch so kleine Detail mit dem bereits liebgewonnenem. Klar, dass das nicht funktionieren kann, wenn man seine neue Freundin ständig mit der Ex vergleicht …

  10. Ein Film einer Filmreihe muss sich nun mal mit den anderen Filmen der Serie vergleichen lassen. Wenn er nichts oder wenig mit dieser Filmreihe gemeinsam hat muss der Film noch nicht schlecht sein (ist er aber in diesem Fall, zumindest nicht gut). Aber auf jeden Fall hat er nichts mit der alten Serie zu tun! Dieser neue Bond-Film ist viel, aber was er nicht ist ist ein typischer James-Bond-Film. Manche finden das gut, ich auf jeden Fall nicht…

Kommentare sind geschlossen.