Kategorien
Kino & TV

I have come here to chew bubblegum and kick ass …

The 100 Cheesiest Movie Quotes of All Time

Herrliche Szenen ;-) „I don’t have time to bleed“ … „Let of some steam“ … „I’m just the cook“ … „I know Kungfu“ …

Kategorien
Fernsehen Nur mal so

Filmabbo statt GEZ?

Weil ich es vorhin irgendwo gelesen hatte … GEZ kostet 17,98 Euro pro Monat und ein DVD-Abbo mit 2 gleichzeitigen DVDs bei Lovefilm kostet 17,99 Euro. Es gibt sicher noch weit aus mehr vergleichbare Angebote … ob Verleih oder Streaming ist ja egal.

Schafft man nun also seinen Fernseher ab und besorgt sich einen Bildschirm ohne Tuner (leider haben mittlerweile sehr viele zumindest DVB-T integriert) kann man praktisch die ganze Zeit Filme (sogar ungeschnitten) und Serien glotzen und wird auch nicht ärmer dabei.

Noch finde ich die Berieselung im TV ja ganz in Ordnung, aber wenn dann irgendwann mal SDTV zu alt aussieht und man für HD ordentlich drauflegen müsste … da kommt einem Fernsehen doch auf einmal relativ teuer vor. Jemand der GEZ, HD+ und Sky & Sky Film & Sky HD hat, zahlt im Monat immerhin unglaubliche 65 Euro Fernsehgebühren … hui! Da geh ich doch lieber 10 Mal ins Kino für :D

Nachtrag:
Es gibt ja noch Kabel. Wer das noch zusätzlich löhnen muss, kann sich wirklich überlegen, ob Filme ausleihen und Nachrichten über andere Wege nicht deutlich preiswerter ist ;-)

Kategorien
Kino & TV

Und der Golden Globe geht an …

Sagt man das bei dieser Veranstaltung auch so? Von gestern auf heute hat die „Foreign Press“ – also die ausländische Presse – entschieden wer so alles einen Golden Globe gewinnen soll. Und da das ja immer auch quasi schon ein Hinweis auf die Oscarverleihung ist erspare ich euch meine Bescheidene Meinung nicht.

Fangen wir vorne an und lassen die ganzen Fernsehauszeichnungen erstmal weg. Beste Nebendarstellerin in einem Kinofilm hat Mo’Nique (Precious) gewonnen. Da ich weder diesen noch einen der anderen Filme aus denen Darstellerinnen nominiert wurden gesehen habe kann wohl auch nichts dazu sagen.

Bester Animationsfilm wurde Oben vor Cloudy With a Chance of Meatballs, Coraline, Fantastic Mr. Fox und The Princess and the Frog. Nachdem ich nur zwei der Film gesehen habe und zwei noch gar nicht bei uns laufen muss ich auch hier passen. Oben war toll, war er besser als Coraline? Ziemlich sicher ja … und der Rest?! Keine Ahnung.

Ihr seht also schon, wie jedes Jahr werden Filme nominiert, die in Europa – oder speziell Deutschland – noch kein Mensch gesehen hat. Der Verdacht liegt nahe, dass hier Filme für die Verleihungen produziert werden und deshalb kurz vorher erst rauskommen. Naja, sei’s drum … weiter geht’s im Programm ;-)

Kategorien
Kino & TV Review

Das Imaginarium des Doktor Parnassus – Review

Heute war mal wieder Sneak Preview und es kam der morgen anlaufende Film Das Imaginarium des Doktor Parnassus – der letzte Film von/mit Heath Ledger. In dem Film geht es um einen sehr alten Mann, der einen Pakt mit dem Teufel abgeschlossen hat und drauf und dran ist dadurch seine Tochter zu verlieren. Doch der Teufel bietet ihm ein neues Spiel an und mit Hilfe von Mr. Ledger und seinen drei Standins Johnny Depp, Jude Law und Colin Farell (schließlich verstarb er bei den Dreharbeiten) wird alles daran gesetzt die Wette zu gewinnen.

Was mit einem Raunen im Publikum begann – immerhin kommt als erstes ein Logo einer deutschen Filmfirma und dann noch was mit Poo Poo Pictures und germanische Filme in der Sneak sind selten gut – wurde ziemlich schnell zu einer Achterbahnfahrt mit vielen Längen. Trotzdem unterhaltsam was Terry Gilliam (Fear and Loathing in Las Vegas, 12 Monkeys, Monty Python and the Holy Grail) hier fabriziert hat. Eine Gaga-Phantasiewelt sondergleichen und damit einen Film, den ich nicht ohne weiteres weiterempfehlen kann. Zu oft hat man mich schon für verrückt gehalten, wenn ich derartiges tat …

Also ;-) … zu empfehlen wenn ihr die obigen Klammerfilme, Charlies Schokoladenfabrik und auch diverse andere Tim Burton Filme gut fandet und es nicht mehr erwarten könnt Alice im Wunderland im März zu sehen. Von mir gibt’s 8 von 10 Punkten.

Kategorien
Kino & TV Statistik

Avatar Trailer Mash up

Ach ja … nach nur 17 Tagen hat Avatar bereits eine ganze Milliarde (Dollar) eingespielt. Angeblich werden 75% der Einnahmen durch 3D-Vorstellungen (zu recht, der Film ist in 3D genial) gemacht. Und jetzt sag noch einer der Filmbranche gehe es schlecht … ein zweistelliges Umsatzplus erwarten sie in Deutschland … trotz der vielen „Raubkopierer“. Wie passt das zusammen?

Kategorien
Kino & TV Party

1 Jahr mit 342 Filmen in 7 Minuten

1 Year, 342 Movies, 12 Months of hard work, 7 Minutes.

Ich wünsche allen Lesern ein angenehmes Silvester und einen guten Rutsch in das neue Jahr. Auf zur Partey!

Kategorien
Kino & TV

Redband Trailer zu Kick-Ass

Möglicherweise einer der seltsamsten Filme 2010 … Kick-Ass (hab ich in der Liste gestern vergessen).

Und falls ihr euch in diesen Stunden hierher verirrt habt noch ein weiterer netter Trailer … Clash of the Titans:

Kategorien
In eigener Sache Kino & TV

Filmdatenbank aktualisiert

Ich habe mir gestern endlich die Zeit genommen und alle meine Kinokarten von 2008 und 2009 sortiert und die gesehenen Filme in meine Filmdatenbank eingetragen. 34 Kinobesuche waren es in diesem Jahr und 2008 kam ich immerhin auf 31. Die Jahre davor liegen noch als großer Haufen mit Kinokarten vor mir (hab sie immer in einen Schuhkarton geworfen) und kommen vielleicht in den Feiertagen noch mit in die Datenbank.

34 Filme, 34 Bewertungen aus denen sich die Liste meiner Topfilme des Jahres bildet:

  • Avatar
  • Zombieland
  • Oben
  • Inglorious Basterds
  • Star Trek
  • Crank 2
  • Slumdog Millionaire
  • Gran Torino

Hangover fand ich auch überraschend gut, habe ich aber nicht im Kino gesehen. Und wenn ich mir die Liste von Mr. Obvious anschaue, fehlen mir noch so einige Filme, die ich nie gesehen habe. Meine Kosten habe ich leider nicht ausgewertet, ein kurzer Blick in den Kartenstapel lässt mich aber vermuten, dass der Cinestar 5-Sterne Ticketpreis wohl der Durchschnittspreis sein könnte. Ein paar Freikarten sind dabei, ein paar mal Nürnberg mit seinen Apothekenpreisen (IMAX 3D 11,40 €!!!) und sonst hauptsächlich die 6,50 € vom 5-er Ticket. Macht einen Gesamtpreis von ca. 220 € für 2009. Wegen mir werden also sicher keine Kinos geschlossen. So viel gebe ich nichtmal für’s Telefonieren aus …

Was ich demnächst gerne sehen würde:

  • The Imaginarium of Doctor Parnassus
  • Gamer
  • Friendship
  • Surrogates
  • Sherlock Holmes
  • The Book of Eli
  • 9 (nicht Nine)
  • Alice im Wunderland
  • Männer, die auf Ziegen starren

Kann also weitergehen mit den fröhlichen Kinobesuchen bei jeder Menge Nachos (mit Salsa Dip und NICHT mit Käse) und Cola ;-)

Kategorien
Kino & TV Review

Avatar is the most fucking LEGEN – wait for it – DARY movie evar!!11elf

Ich hoffe der Titel zieht ein bisschen Aufmerksamkeit auf den Artikel. Ich komme gerade aus einer 3D Vorstellung von Avatar in Deutschlands größtem IMAX Saal in Nürnberg. Wow! Einfach nur wow!

Avatar Movie

Wie ihr vielleicht schon anderswo gelesen habt ist die Story die alt bekannte Pocahontas, der mit dem Wolf tanzt oder auch Last Samurai Story: Ureinwohner werden von den bösen modernen Menschen verdrängt und ein einsamer Kämpfer stellt sich dem entgegen und hilft den Ureinwohnern. Natürlich nicht ohne die Tochter des Häuptlings klarzumachen. Das ganze ist hier noch mit dem besonderen Verhältnis zwischen den Lebewesen des Planeten Pandora gewürzt, denn es gibt zwischen allen eine Art Schnittstelle. Eine Schnittstelle benutzen auch die Menschen um in der lebensfeindlichen – zumindest für Sauerstoffatmer – Atmosphäre mit den Ureinwohnern, den Na’vi, zu kommunizieren. Mit Hilfe von geclonten Abbildern ihrer selbst hüpfen sie durch die fremde Welt und wollen einen Na’vi Clan zum Umsiedeln bewegen, denn unter ihrem Heimatbaum befindet sich ein großes Mineralvorkommen, dass die Menschen gerne ausbeuten würden.

Das klappt mit den Forschern aber nicht so ganz und ausgerechnet ein gelähmter Soldat kommt dann einfach so daher und ist zack im Stamm aufgenommen. Spätestens wenn die Bulldozer den Wald niedermähen und man kurz darauf einer Zeremonie – nennen wir sie einfach mal fal tor pan – beiwohnen darf ist klar wie dieser Film ausgehen wird. Naja, eigentlich ist gleich klar wie dieser Film ausgehen wird … und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende. Aber darum geht es ja gar nicht.

Die Machart des Films ist einfach nur umwerfend. Seit Final Fantasy und Beowulf ist 3D und vor allem die 3D-Animationstechnik nun auf einem Stand angekommen auf dem es Schauspieler wohl wirklich nur noch für das Motion Capturing braucht. Sahen Animationen von Menschen früher noch etwas holprig aus, sind sie jetzt absolut glaubwürdig (wobei ich mir wirklich nicht sicher bin, ob alles an diesem Film animiert ist oder nur dem Look angepasst wurde … spätestens seit Benjamin Button kann man sich wirklich nicht mehr auf das verlassen was man sieht). Das Uncanny Valley scheint durchschritten. Hurray.

Dazu kommt noch, dass die Welt Pandora mindestens ebenso umwerfend ist. Man kommt da aus dem Staunen gar nicht mehr raus … versprochen! Und in 3D wirkt das sicherlich noch ein wenig umwerfender als auf einer normalen Kinoleinwand. Einziger Nachteil solcher 3D Filme ist für mich, dass es ziemlich lange dauert bis man sich daran gewöhnt hat trotz Tiefenwirkung nur auf eine Ebene fokusieren zu können. Am Anfang versucht man noch vorne scharf oder mal hinten irgendwo hinzuschauen, aber das wird einfach nicht scharf. Nach einer halben Stunde war aber auch das kein Problem mehr. Und zum Glück wird der Effekt in diesem Film auch nicht nur dazu genutzt irgendwelche wilden Kamerafahrten oder aus dem Bild ragende Objekte darzustellen. Es wirkt sehr dezent und eher wie ein Blick durch’s Fenster in eine andere Welt, die einem nicht ständig entgegen gesprungen kommt ;-)

Sooo, wie bewerte ich diesen Film nun? Also für die Länge des Films blieben die Charakter leider ziemlich seicht. Sigourney Weaver kann’s noch, der Rest so lala. Aber ich saß nach dem Film im Kinosessel und dachte einfach nur „Wow“. Das ist mir das letzte Mal bei Matrix so ergangen und der ist auch nicht unbedingt für seinen Tiefgang oder Oskarnominierungen für die Hauptdarsteller bekannt. Machen wir es also kurz: Avatar bekommt von mir glatte 10 von 10 Punkte für eine neue Art Filme zu machen. Trotz blauer Schlümpfe und einer phantastischen Alienwelt kam mir der Film in keinster Weise unrealistisch vor und auch mein Sitznachbar blieb vor Staunen ruhig und fand es scheinbar nicht unrealistisch ;-)

Schaut ihn euch an – am besten in 3D – und wartet nicht bis er auf DVD/Bluray erscheint denn den Fernseher, den ihr dafür braucht, könnt ihr euch eh nicht leisten. Der Film rockt! :twisted:

P.S.: 6. Reihe im IMAX Nürnberg geht gerade so. Ein oder zwei Reihen weiter hinten wäre schon besser gewesen, aber man muss seinen Kopf bei diesem Film nicht unbedingt bewegen, da sich alles wie bei normalen Spielfilmen weitestgehend in der Mitte abspielt. Vielleicht saßen diejenigen, die den 3D Effekt als „Terrariumeffekt“ bezeichnen etwas weiter hinten? Ich fühlte mich jedenfalls mittendrin. Ach ja … und wenn an der Pforte steht der Film fängt um 23:30 Uhr an, dann schreibt doch bitte dazu, dass da wirklich der Film anfängt. Wir kamen – wie ungefähr 50 andere Leute – zu spät, weil wir dachten da kommen eh noch 15 Minuten Trailer und so … pfff.

P.P.S.: Warum müssen blaue computeranimierte Wesen in Filmen eigentlich immer nackt rumlaufen? Dieses Mal waren es zum Glück Brüste … nicht auszudenken wie Watchmen in 3D gewesen wäre :D

Kategorien
Kino & TV Review

Zombieland – Review

Zombieland
(Quelle IMDb)

Hätte ich auch twittern können, weil ein Review von Zombieland? Ich bitte euch, wie kann das schon ausfallen. Zombies? Check. Splatter? Check. Handlung? Egal, aber vorhanden. 10 Punkte schon alleine dafür, dass die Sneak schon wieder kein Reinfall war. Vielleicht sollte ich da öfter hingehen, aber man soll sein Glück ja nicht überreizen. Auch weil das Sneakpublikum schon ein ganz besonderes ist. Man hält sich teilweise für so cool, dass man sich während des Films auch schon mal lautstark über 5/6 Sitze unterhalten muss oder klatscht oder die Füße auf den Sitz des Vordermanns legt … also ein spezielles Publikum halt. Zwei Damen neben uns haben übrigens schon nach den Anfangsszenen (erwähnte ich Splatter?) den Saal verlassen. Wie schon gesagt, speziell ;-)

Was ist Zombieland? Irgendwie ein bisschen wie Shaun of the Dead nur kein britischer, sondern amerikanischer Südstaatenhumor. Ein paar ganz normale Menschen haben mit einer kleinen Zombieplage zu kämpfen und der Junge kriegt sein Mädchen und der harte Kerl (Woody Harrelson … Natural Born Killers, Larry Flynt, No Country For Old Men, Transsiberian und zuletzt 2012 *g*) seine Twinkies. Was will man mehr? Ich mag schwarzen Splatterhumor und kann diesen Film uneingeschränkt (jaja, er ist stellenweise ein bisschen holprig, aber dafür dass der Regisseur und die Autoren quasi zum ersten Mal für’s Kino produzierten …) an die männlichen Leser dieses Blogs weiterempfehlen. Den Damen … nunja, zwei verließen den Saal sofort, also nichts für zarte Gemüter.

Bis denne …