Das Imaginarium des Doktor Parnassus – Review

Heute war mal wieder Sneak Preview und es kam der morgen anlaufende Film Das Imaginarium des Doktor Parnassus – der letzte Film von/mit Heath Ledger. In dem Film geht es um einen sehr alten Mann, der einen Pakt mit dem Teufel abgeschlossen hat und drauf und dran ist dadurch seine Tochter zu verlieren. Doch der Teufel bietet ihm ein neues Spiel an und mit Hilfe von Mr. Ledger und seinen drei Standins Johnny Depp, Jude Law und Colin Farell (schließlich verstarb er bei den Dreharbeiten) wird alles daran gesetzt die Wette zu gewinnen.

Was mit einem Raunen im Publikum begann – immerhin kommt als erstes ein Logo einer deutschen Filmfirma und dann noch was mit Poo Poo Pictures und germanische Filme in der Sneak sind selten gut – wurde ziemlich schnell zu einer Achterbahnfahrt mit vielen Längen. Trotzdem unterhaltsam was Terry Gilliam (Fear and Loathing in Las Vegas, 12 Monkeys, Monty Python and the Holy Grail) hier fabriziert hat. Eine Gaga-Phantasiewelt sondergleichen und damit einen Film, den ich nicht ohne weiteres weiterempfehlen kann. Zu oft hat man mich schon für verrückt gehalten, wenn ich derartiges tat …

Also ;-) … zu empfehlen wenn ihr die obigen Klammerfilme, Charlies Schokoladenfabrik und auch diverse andere Tim Burton Filme gut fandet und es nicht mehr erwarten könnt Alice im Wunderland im März zu sehen. Von mir gibt’s 8 von 10 Punkten.