Kategorien
Dies und das

Ich bin ein Hassblog

Zur irgendetwas ist das Dashboard in WordPress also doch noch gut. Gerade eben habe ich darüber einen Blogeintrag eines enttäuschten Lesers aus Baden-Württemberg gefunden, in dem er mich – pardon dieses Blog – als Hassblog bezeichnet. Ich zitiere:

Der Autor schreibt von nichts Besonderen, Neuem, Überraschendem, oder wirklich Interessantem, er hat massig Kommentatoren, er hat arge Probleme mit der Rechtschreibung und keine Ahnung von der Bindestrichsetzung, er liest sich nach dem Schreiben eines Eintrages den Eintrag anscheinen nicht noch einmal vor dem Abschicken durch, so dass richtig schlimme Tippfehler zurückbleiben, er hat in ein paar Kommentaren von mir nicht eine meiner Fragen beantwortet, er nutzt anscheinend kein Linux und vor allem: Er nutzt seinen Blog um Geld im dreistelligen Bereich zu verdienen und beschwert sich, vielleicht oft auch scherzhaft, wenn er durch die Werbung und die Partnerprogramme mal nicht seinen gewünschten Betrag erwirtschaftet.

Viele Anschuldigungen in einem langen Satz und es tut mir äußerst Leid auf keine seiner Fragen eingegangen zu sein. Neu und besonders ist mein Blog ja tatsächlich nicht und ich fühle mich auch nicht überragend interessant, aber um Himmels Willen … Rechtschreibfehler und Bindestriche? Ich brauche unbedingt einen Lektor – und da muss ich mich nochmal bei meinen Einnahmen beschweren – den ich mir leider nicht leisten kann ;-)

Linux! Natürlich benutze ich Linux, denn welcher ernsthafte Freizeitserveradministrator (absichtlich keine Bindestriche!!!) verwendet schon etwas anderes? Jeder, der mich kennt würde vermutlich sagen ich wäre ein absoluter Linux-Crack. Es ist sogar so, dass die meisten meiner Rechner mit Linux laufen (wer hätte es gedacht?). Aber – und das ist ein großes „aber“ und in fiesen Gedanken-Binde-Strichen – auf meinem Arbeits- und Spielerechner läuft Windows. Ich bin Linux als Betriebsystem für den Desktop zwar nicht abgeneigt, aber sagen wir mal so … done that, been there und ich war nicht zufrieden. Und letztendlich ist es mir ziemlich egal was unter der Haube läuft, denn die verwendeten Programme sind sowieso überall die gleichen, oder nicht?

Wie auch immer, ich freue mich ein Hassblog für jemanden zu sein … mittelmäßiges Blabla wäre ja auch zu langweilig, entweder geliebt oder gehasst werden, das ist das Ziel :twisted:

P.S.: Ich verwende eine Rechtschreibkorrektur beim Verfassen meiner „Artikel“. Ganz ehrlich! Der Rest ist ein Rechtschreibreformationsproblem-mit-ohne-Bindestriche und somit eigentlich ein Generationenproblem. Wir ham’s halt anderschd glernt … weischd?