Kategorien
Geeky

Armageddon

Hmm, ich bin irgendwie über die Armageddon DVD gestolpert und konnte nicht widerstehen. Sommer 1998 kam dieser bombastische Michael Bay Film in die Kinos und ich finde immer noch, dass dieser Film einer der besten amerikanische Werke darstellt. Mit amerikanisch meine ich in diesem Fall den triefenden Patriotismus in diesem Weltuntergangsdrama. Genial …

Wie auch immer, gerade kam ein interessanter Spruch. Der Nasa Chef warnt die Crews, dass dir russische Raumstation schon 11 Jahre im Weltraum ist und die meisten von ihnen kein Auto, das so alt ist, fahren würden.

Big Smile ;-) … denn immerhin fand der Erstflug des Space Shuttle am 12. April 1981 statt. 5 Jahre bevor die MIR Raumstation in den Weltraum geschossen wurde.

Weitere 11 Jahre später (joa, die ISS ist nun auch so alt wie die MIR im Film), wir schreiben das Jahr 2009 und ich kann gar nicht glauben wie alt dieser Film ist, und die reale Nasa fliegt immer noch mit dem Space Shuttle durch die Gegend. Mittlerweile ist es 28 Jahre alt und es gibt nur wenige Menschen, die ein so altes – wenn auch gut gepflegtes – Auto fahren würden.

Meine Güte … wie lange all das schon her ist. Egal, der Russe ist an Bord und ich wollte das nur mal gebloggt haben :D

P.S.: Star Trek und die Raumfahrt … es gibt ein Shuttle Enterprise. Die beiden ersten „Raumschiffe“ von Virgin Galactic werden Enterprise und Voyager heißen und die Ares IV Rakete, die für die neuen Mondpläne entwickelt wird, nunja … im Star Trek Universum war das glaube ich der Name des ersten Mars-Raumschiffes. Verrückt und ich kann mir vorstellen, wie in 100-200 Jahren einige Menschen auf Brücken diverse Raumschiffe unterwegs sind und alles ein wenig Trekkie aussieht. Wetten? Oder bauen sie Schiffe in dem unglaublich unpraktischen Alien-Design? Wie auch immer, das zweite Shuttle ist im Film gerade abgestürzt, ich muss wieder auf die Couch ;-)

Kategorien
Kurioses

100 Milliarden

Ich habe gerade einen Artikel über die Internationale Raumstation überflogen. Am Ende stand, sie wäre ein 100 Milliarden Dollar Projekt von 16 Nationen. Früher war das mal viel Geld, heute bekommen das ausgewählte Unternehmen als Taschengeld damit sie nochmal 3 Monate überleben …

Und hey, es soll angeblich nur 30 Milliarden pro Jahr kosten und etwa 10 Jahre brauchen um alle Menschen ein für alle mal satt zu bekommen (laut UN/LA Times).

Irgendwas läuft da falsch …

P.S.: Hatte ich heute ein Dejavu oder hat ProSieben allen Ernstes den gleichen Film wie letzte Woche gezeigt? Probleme mit der Zeitumstellung? ;-)

Kategorien
Geeky

Viel los im Orbit

atv1.jpg
(Quelle: Jules Verne ATV Blog)

Heute Nacht um ca. 5 Uhr startet eine Ariane 5 mit einem ESA Raumtransporter (ATV) Richtung Internationale Raumstation. Verfolgbar ist das ganze via Blog und Live-Übertragung zu genannter Zeit. Die ESA plant den Bau von fünf ATVs, die etwa alle 17 Monate zur Raumstation fliegen sollen. „Depending on the operational lifetime of the ISS“ steht dort zu lesen. 7 Jahre wird es die ISS also noch geben? Bin ich der einzige, der es bescheuert findet ein so riesiges Gebilde im Orbit aufzubauen und es dann nach so wenigen Jahren wieder außer Dienst zu stellen? Oder ist der laufende Betrieb wirklich so teuer?

Wie auch immer, am Dienstag startet dann noch ein Space Shuttle und bringt u.a. einen Roboter zur Raumstation. Donnerstag, Freitag, Samstag und Montag dann jeweils ein paar Satelliten. Und am 8. April fliegt dann auch schon wieder eine Soyuz mit neuer Besatzung zur Raumstation.

Ganz schön was los da oben. Und bald auch auf dem Mond

P.S.: Wie ich gerade noch gelesen habe dauert die Reise des ATV zur Station 6 Tage, dass Space Shuttle braucht allerdings nur 3 Tage, oder? Begegnen sich dann beide etwa? Wieviele Andockschleußen hat die Raumstation eigentlich? Und kann man Ariane-Starts eigentlich mit bloßem Auge sehen? Um die Zeit ist es ja noch dunkel und Europa liegt doch in Flugrichtung. Hmm …

Update
Hat wohl geklappt. Keine Explosion auf dem Launchpad.
atvstart.jpg
(Link auf ein Flashvideo des Starts)

Kategorien
Misc

Physikfrage

Ich habe gerade ein klitzekleines Vorstellungsproblem. Ihr alle kennt doch bestimmt die Serie Babylon 5 oder zumindest irgendeinen anderen Sciencefiction Film in dem rotierende Raumstationen vorkommen. Allerdings meine ich jetzt Stationen der Sorte Babylon 5 bei denen sich nur ein Teil dreht und der andere zumindest für den Beobachter still steht.

In solchen Einrichtungen wird die Fliehkraft ausgenutzt um Schwerkraft zu simulieren. Alles schön und gut, aber wo wirkt die Kraft? Auch im nichtrotierenden Bereich? Denn eigentlich ist es ja vom Beobachter abhängig welcher Teil der rotierende ist. Rotation relativ zum Universum? Dreht sich das Universum vielleicht auch im Kreis? Man könnte natürlich auch anderherum argumentieren. Dort wo die Fliehkraft wirkt rotiert etwas, dort wo sie nicht wirkt steht etwas still im Raum. Hmmm …

Egal … eigentlich versuche ich mir nur gerade vorzustellen wie aus wohl wäre in einem großen Zylinder zu leben, der sich um seine Längsachse dreht. Es gäbe keinen Himmel, „oben“ wären immer die anderen zu sehen und es wäre eine gigantische Platzverschwendung, aber neben einer Halo-Konstruktion sicherlich die eindrucksvollste. Bei letzterer würde man die anderen oben auch noch sehen, hätte aber einen schwarzen Himmel und direkte Sonnenbestrahlung. Ach könnte ich mich nur einfrieren lassen um zu erleben für was sich die verrückten Raketenbauer der Zukunft entschieden haben :-)