Kategorien
Dies und das Meckerecke

Minarette in der Schweiz und so

Die Schweizer haben kürzlich gegen den Neubau von Minaretten (die Kirchen des Islam) gestimmt und nun ist die ganze Welt in Aufrur. Faschistisch sei das, ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit … aha.

Was soll ich als bekennender Atheist und Religion für schwachsinnig und intollerant haltender Mensch dazu noch sagen? Es könnte mir egaler nicht sein, aber irgendwie will ich doch was dazu schreiben. Und zwar frage ich mich was sich diese Religionen eigentlich einbilden? Auch wenn es richtig sein mag, dass hier ein paar Schweizer Angst vor dem Islam zeigten bzw. eine islamfeindliche Haltung an den Tag legten, so frage ich mich doch was denn an Religionen allgemein so besonderes ist, dass man ihnen gegenüber nicht feindlich eingestellt sein darf?

Religionen sind ein Teil der Gesellschaft und haben so wohl sehr viel Schlechtes als auch viel Gutes bewirkt. Als Organisationen, die etwas erreichen möchte, müssen die das einfach aushalten. Das ist wie mit Spamern oder Teeniebands. Man muss sie nicht mögen und trotzdem kommen die ganz gut aus! Ich mag zum Beispiel kein Tokio Hotel. Interessiert das Tokio Hotel? Nein. Werden mich gleich die Fans lünchen? Ja, aber sicher! Die Fans verhalten sich genauso wie die Fans der Religionen … ein Mob, der vermeindlich im Unrecht befindende Außenstehende fertig macht.* Warum nur? Und warum sollte man ihnen gegenüber deshalb Respekt und Tolleranz zeigen?

Na wie auch immer liebe Schweizer, wenn ihr nur Minarette nicht haben wollt, dann sieht das wirklich etwas ungünstig für eure Weltoffenheit aus. Entweder Volksentscheid gegen alles kirchenartige oder gar nichts … so und jetzt nieder mit den Religionen!

Disclaimer:
Wie ich schon geschrieben habe gibt es einige Gute Dinge bei dieser ganzen Religionssache, aber dazu hätte es keinen Gott bzw. keinen Glauben an etwas Übernatürliches gebraucht. Wirklich nicht. Also weg mit diesem Blödsinn … 2009 Jahre nach dem eine Frau namens Maria durch eine immer wieder erzählte Geschichte ihr Fremdgehen erklären konnte und es alle für ein Wunder hielten, können wir doch endlich mal abschalten und zu Weihnachten mal an das Spaghettimonster denken, das eigentlich unsere Welt erschaffen hat. Frohes Shoppen und denkt daran, Weibsvolk ist traditionell bei der nun folgenden Steinigung ausgeschlossen ;-)

*: ich halte das Christentum übrigens mittlerweile für die fortschrittlichste Religion. Denn denen macht es scheinbar überhaupt nichts mehr aus, wenn man sich über sie lustig macht (außer ein paar verwirrten Fanatikern). Und so sollte es sein. Dafür haben sie früher aber viel Schaden angerichtet :/

Kategorien
Dies und das Kurioses

Frauen wollen nicht Generaldirektor werden

Beim Abendessen kam gestern irgendwann ein Bericht über Zimmerli, einem Schweizer Unterwäsche Hersteller dessen Unterhemden ganz Hollywood liebt. Die Rede war von einem Paradies … ein Mann arbeitet zwischen 40 Frauen. Und was sagt er dazu (aus der Erinnerung)?

Frauen sind die besseren Arbeiter, weil sie nicht Generaldirektor werden wollen, sondern ihren Job machen.

Aha!

In diesem Zusammenhang sei auf einen Werbefilm aus einem Bayrischen Staatsministerium hingewiesen, den ich letztens im Kino gesehen habe … witzig gemacht :D