Kategorien
Review Trigami

Led Lenser M5 im Videoreview

[Trigami-Review]

Vor einem halben Jahr durfte ich bereits schon einmal eine Taschenlampe von Led Lenser reviewen. Damals handelte es sich um ihr größtes Modell, die X21, und heute geht es um eines ihrer kleineren Modelle. Die M5 ist ebenfalls sehr hell (88 lm) und wie alle Taschenlampen von Led Lenser natürlich auch fokussierbar um weit entfernte Personen/Gegenstände/etc zu erleuchten. Dabei kommt dieses Modell mit nur einer AA-Batterie aus und hält damit über 6 Stunden durch.

Led Lenser M5

Zunächst einmal was man in der ansprechenden Verpackung so alles findet:

  • natürlich die Taschenlampe selbst
  • eine Batterie (AA)
  • eine Schlaufe für das Handgelenk
  • einen Holster für Aufbewahrung am Gürtel, im Rucksack oder überall wo man etwas anhaken kann
  • eine Anleitung und eine Produktübersicht der Taschenlampenmodelle
  • eine „Smartcard“ zum schnellen Überblick über die Funktionen des einzigen Knopfes an der M5

Letzteres ist nur am Anfang praktisch, wenn man wie ich aus Prinzip keine Anleitungen liest. Die paar Funktionen sind jedenfalls sehr schnell auswendig gelernt und obwohl es manchmal passiert, dass man sich verdrückt, ist es doch recht intuitiv. Aber genug Text, auf zum Video um euch einen kleinen Eindruck von der Led Lenser M5 zu vermitteln …

Wie man hoffentlich sieht und hört finde ich auch kleinere, Hosentaschen kompatible Modelle von Led Lenser ziemlich genial. Wie beim großen Bruder X21 gibt es bei der M5 den praktischen Fokus und einen etwas dunkleren Modus, bei dem man nicht so geblendet wird, wenn man mal etwas helles (z.B. weiße Wand) anstrahlt.

Im Paket von Zweibrüder Optoelectronics lag zum Vergleich übrigens auch noch das Modell M1. Das strahlt ein klein wenig heller als die M5, wird allerdings nach ein paar Minuten ebenso „dunkel“ um Strom zu sparen und nicht zu heiß zu werden. Der große Nachteil aus meiner Sicht ist die verwendete Batterie (CR123A), die es nicht so günstig und oft zu kaufen gibt wie eine AA-Batterie. Auch die kleine Schlüsselanhänger-Lampe K3) ist ebenfalls beeindruckend hell und schlussendlich soll das eigens für die Taschenlampen eingerichtete Forum nicht unerwähnt bleiben. Dort gibt es zwar noch nicht so viele Beiträge, aber das könnt ihr ja ändern wenn ihr von diesem Review angesteckt demnächst mit so einer Taschenlampe unterwegs seid ;-)

Alles in allem kann ich auch diese drei Taschenlampen nur empfehlen. Unglaublich hell und sehr robust! Wow!

P.S.: Dieses Mal bin ich nicht so überzeugt ob Windows Movie Maker die richtige Wahl zum Editieren war. Ist mir mehrfach abgestürzt und hat – wie ich jetzt erst bemerkt habe – das Video auf 16:9 zusammengestaucht. Man ist eben kein Profi :/

Kategorien
Statistik

Youtube Statistiken

Ihr erinnert euch bestimmt noch an mein Videoreview der Monstertaschenlampe von Led Lenser (Youtube Link). Das Video wurde nun schon 302 mal angeschaut und nunja … Youtube hat Statistiken ;-)

Ganz nette Statistiken sogar. Ist mir erst aufgefallen als ich damals das Video hochgeladen habe, aber es muss sie schon länger geben, dann bei meinen anderen Videos gibt’s die ja auch … egal, hier die Statistik für das Taschenlampenvideo:

x21_zugriffe

Die Zugriffe fallen schon nach wenigen Tagen stark ab, bleiben aber auf einem relativ (für meine Videos) hohen Niveau.

x21_demografie

Tja … es sieht so aus, als ob sich fast nur Kerle für Taschenlampen interessieren. Wird damit etwa irgendetwas kompensiert? ;-)

Kategorien
Geeky Review Trigami Video

LED LENSER X21 „Monsterlampe“ – Videoreview

[Trigami-Review]

Vor fast 2 Wochen habe ich per Post ein unerwartet großes Paket geliefert bekommen, welches die zu testende Taschenlampe von Zweibrueder Optoelectronics beinhalten sollte. Stellte sich heraus, dass es sich um das Modell LED LENSER X21 handelt (im Bild markiert) und nunja, ich bin hin und weg ;-)

LED LENSER X21

Die Lampe ist riesig, wiegt mit Batterien etwa eineinhalb Kilogramm und ist gefühlt heller als die Sonne. Und das meine ich im wahrsten Sinne des Wortes. Mit geschlossenen Augen in den fokussierten Strahl „schauen“ ist trotzdem noch zu hell und wenn man damit eine Solarzelle anstrahlt, kommt deutlich mehr Strom bei raus als bei reinem Sonnenlicht. Zur Energieübertragung sollte man das Licht der X21 (950 lm) allerdings nicht nutzen. Spaßeshalber habe ich aber auch das ausprobiert. Ein mattschwarzes Papier wurde unter einer zusätzlich verwendeten Lupe zwar sehr heiß, entzündet sich aber noch nicht. Hier gewinnt die Sonne dann doch ;-)

Nun aber genug der Worte, schließlich ist das ganze ja ein Videoreview. Ich präsentiere also stolz … meinen ersten Videoblogeintrag!

Unsere Nachtgolf-Session hat leider nicht mehr reingepasst, Frank. Wie man (oder besser ich) im Video sehen kann ist es ziemlich schwer zu vermitteln wie hell diese Taschenlampe wirklich ist. Wenn man das Licht mit dem Schiebering fokussiert hat, blendet man sich jedenfalls ständig selbst, wenn man irgendetwas in der Nähe anleuchtet (bei weißen Wänden besonders böse) … naja, der Vergleich mit einer herkömmlichen, kleinen LED Taschenlampe (3 AAA Batterien, die X21 verwendet 4 D Batterien) muss reichen. Süßes Ding …

Wer es richtig hell haben mag, hat nun hiermit eindeutig meine Kaufempfehlung für diese Monsterlampe, denn ich bin absolut begeistert! Der einzige Nachteil? Auch der Preis ist mit 270-300 Euro Monster. Aber wenn man wirklich viel Licht braucht, dann ist diese Lampe jeden Cent wert. Die nächste Nachtwanderung wird auf jeden Fall ein Spaß ;-)

Andere Led Lenser Modelle sind scheinbar ebenso umwerfend angekommen:

  1. David hat auf seiner getesteten P7 auch einen „Warnung vor dem Laserstrahl“ entdeckt
  2. Sascha freut sich mit seiner T7 auf ein baldiges Nachtgeocachingbloggertreffen
  3. Ein Namensvetter beschreibt den kleinen Bruder, die P17, in einem ausführlichen 6-teiligen Videoreview
  4. Nochmal die P17 als Textreview und als Kartoffelstampfer missbraucht (keine Frage, da das Batteriefach aus stabilem Metall ist, kann man die Lampe wie die X21 schon als Waffe verwenden)
  5. Und bei deineip.de stellt Michaels X21 ebenfalls alles in den Schatten (auch ein Videoreview)
  6. Torsten, noch ein Blognachbar, hat die P7 getestet und damit seinen Rechner überprüft. So etwas geht mit der X21 im Ecomode auch, im vollen Modus ist sie dafür zu hell ;-)

Zum Schluss noch ein paar Fotos (die vom Anfang des Videos):