Ergebnis des Adsense Tests (I)

Letzten Mittwoch habe ich einen kleinen Adsense Test gestartet und an Stelle eines meiner Werbeblöcke (der direkt im Artikel) 12 verschiedene Versionen in Rotation eingesetzt. Heute ist Donnerstag und gleichzeitig auch noch der 1. des Monats … also ein Statistiktag. Deshalb heute die Auswertung dazu ;-)

7 Tage sind vergangen und am Dienstag gab es auch noch ein kleines Problem. Mein Rotationsplugin (Who sees Ads) wollte ein Update und natürlich erkannte es danach den Rotationscode nicht mehr und so wurde an dem Tag alles ein wenig durcheinander geworfen. Hab ich also letztendlich nur 6 Tage zum auswerten, was soll’s …

Zur Erinnerung nochmal die 12 verschiedenen Versionen (350×200 Pixel):

  1. Block: Bildanzeige
  2. Block: Text, orange/blau
  3. Block: Text, maritim
  4. Block: Text, custom, grauer Hintergrund, rote Links
  5. Links im Artikel: Bildanzeige
  6. Links im Artikel: Text, orange/blau
  7. Links im Artikel: Text, maritim
  8. Links im Artikel: Text, custom, grauer Hintergrund, rote Links
  9. Rechts im Artikel: Bildanzeige
  10. Rechts im Artikel: Text, orange/blau
  11. Rechts im Artikel: Text, maritim
  12. Rechts im Artikel: Text, custom, grauer Hintergrund, rote Links

Mit “Block” meine ich folgendes:

Links und maritim sähe so aus:

Rechts mit orangen Links so:

Und das ganze dann eben noch mit Bildanzeigen.

Klickraten und andere Daten darf man bei Adsense leider nicht verraten, aber relative Werte reichen sicher auch. Alle Versionen wurden übrigens jeweils mehr als 1000 mal angezeigt.


Bei den Positionen gibt es einen klaren Sieger. Die Anzeigen ohne umfließenden Text (“Block”) hatten im Testzeitraum eine knapp 25% höhere Klickrate als der Durchschnitt, die beiden Anzeigen mit umfließenden Text performten eher unterdurchschnittlich.


Auch bei den Typen gibt es klare Verteilungen. Am meisten Klicks bekamen die Anzeigen im Maritim-Design (Google Standard), es folgen die orangen Links und am schlechtesten schneiden die Bildanzeigen ab (deutlich).


Insgesamt sieht die Verteilung der Klicks wie oben aus. “Block Maritim” gewinnt haushoch vor “Block Orange”, “Links Maritim” und “Rechts Maritim”. Der Rest ist Durchschnitt oder extrem schlecht (Bildanzeigen) was die Klickrate angeht.

Nun sind Klickraten ja nicht alles, aber der höhere Klickpreis für Bildanzeigen (knapp doppelt so viel) kompensiert leider nicht die schlechten Klickraten. Diese Woche fliegen also erstmal die Bildanzeigen raus. Der Test geht weiter und wenn nichts schief läuft habe ich nächsten Donnerstag wieder Daten von 6 Tagen mit den 9 übrig gebliebenen Versionen. Mal sehen, ob sich etwas verändert oder die Messung über den Zeitraum einer knappen Woche ausreicht und dieses Ergebnis so stehen bleibt.

Vielleicht helfen diese Daten ja irgendwem da draußen … mir auf jeden Fall.

  • http://www.geldkrieg.de DavidG

    Interessante Ergebnisse. Wobei man sich über die Effektivität der Werbung nur freuen kann, solange darunter die Besucherstatistiken nicht allzusehr leiden.

    Überraschend find ich, dass das Google-Standard Design eine höhere Klickrate erzielt als angepasste Designs. Damit erübrigt sich eine Anpassung…es sei denn der Blog selbst ist den Farben von Google gestaltet. Anscheinend funktioniert Adsense Werbung am Besten, wenn man sie als Werbung wahrnimmt. Total verrückt!

  • http://www.sebbi.de Sebbi

    Find ich auch überraschend, aber vielleicht ist das auch nur bei mir so. Oder die Benutzer, die von Suchmaschinen kommen sind einfach daran gewöhnt, dass das so aussieht?

  • http://www.hisky.de Hisky

    Bei mir ist es auch komisch. Je weniger ich angepasst hab, umso mehr Kohle kam rein.

    Dann habe ich optimiert und inzwischen klickt kaum noch einer.

    Kann schon sein, dass die google Standardfarben ein “Eye-Catcher” sind.

    Hab mal alles auf Maritim umgestellt und werde via Trackback berichten, was in 7 Tagen bei rumgekommen ist ;)

    Was kostet eigentlich ein “Links mal rechts” Backlink? Muss man Dich dazu in Mario Kart besiegen? *g*

  • http://www.webwriting-magazin.de/ Claudia

    Der Block “maritim” ist aber auch die schnellste Art, Besucher sofort wieder los zu werden. Zudem widerspricht er evtl. den Guidelines zur Platzierung, wenn ich die recht verstehe:
    http://adsense.blogspot.com/2008/03/another-look-at-optimizations.html
    (da bin ich mir aber nicht sicher!)

  • http://www.sebbi.de Sebbi

    Hisky, fleißiges Kommentieren befördert dich automatisch in die Liste “Meine Lieblinge”. Was die anderen Links kosten weiß ich spontan nicht, aber viel wirft das nicht ab ;-)

    Claudia, das stimmt natürlich. Hohe Klickraten sind ein sicherer Weg Besucher wieder los zu werden. Aber wenn mein Blog bzw. der Artikel nicht interessant genug waren, dann bleiben die ja eh nicht. Ob das gegen die Guidelines ist? Weil es direkt unter dem Titel steht? Vom Rest der Seite unterscheidet es sich doch sehr (und steht ja auch immer “Google Anzeigen” darunter) … hmm. Ich glaub nicht.

  • http://www.hisky.de Hisky

    Welches Plugin nutzt Ihr eigentlich für Adsense? Dieses Who sell all ads Teil oder ist das nur für die Rotation?

    Ich hatte bisher Adsense-Deluxe im Einsatz. Nur kann ich seit dem Update auf 2.5.1 keine Veränderungen mehr an den Codes vornehmen :(

  • http://www.sebbi.de Sebbi

    Ich verwende Who Sees Ads für so gut wie alles hier. Jeder Werbeblock wird so angezeigt und ich kann damit auch die Umfrage z.B. nur Stammlesern zeigen oder neuen Besuchern einen Hinweis auf meinen Rss-Feed geben …

    Die Regeln wann was wie und wem angezeigt wird kann man ziemlich flexibel einstellen ;-)

  • Pingback: Blogeinnahmen April 2008 | Sebbis Blog

  • Pingback: Ergebnis des Adsense Tests (II) | Sebbis Blog

  • Pingback: Feldstudie.net .::. AdSense, Google .::. AdSense Tests

  • http://www.hisky.de Hisky

    So. Nach einem guten Monat…keine echte Veränderung. CTR ging kurz runter und dann wieder hoch.

  • Pingback: Who Sees Ads Plugin