Fuck You Sony Music Entertainment!

Heute schon mehrmals im Newsreader gesehen und es spricht mir aus dem Herzen. Es kommt viel zu oft diese bescheuerte Nachricht, dass ein Video nicht in meinem Land verfügbar wäre, weil irgendein Rechtverwerter es nicht kappiert. Allen voran Sony und Warner … ich kann den Musikern, die dort unter Vertrag stehen nicht wirklich böse sein, wohl aber diesen Rechteverwurstern. Schämt euch gut gemachte Videos mit eurer Rechtekeule einfach so abzuwürgen und damit evtl. auch den Verkauf des entsprechenden Songs (wie das Rechtesystem auf Youtube funktioniert gab’s mal ausführlich bei TED, u.a. mit einem Beispiel wie ein unscheinbares Lied durch ein simples Video groß werden kann, wenn es nicht abgewürgt wird) …

… anyhow … Fuck You Sony Music Entertainment von Sid, der Liedermacher!

via Nerdcore

  • Pingback: đª]V[ªX » Fuck Sony Entertainment

  • http://www.musikzeug.de Joaquin

    Das Videos nicht gezeigt werden liegt zum einen auch daran, das sich YouTube nicht mit der Gema einigt und diese nicht einsieht, dass das Material der Künstler umsonst gepsielt wird, während YouTube bzw. Google daran Gewinn macht und nichts davon an die Urheber abgibt.

    Für den unbedarften videokonsumenten schaut es zwar so aus, als ob ale anderen außer YouTube/Google die Schuld daran tragen würden, aber so ist es nun einmal nicht wirklich. auch wenn die Gema ihren Teil der Schuld daran trägt, YouTube trägt seinen “großen” Teil dazu bei.

    Aber das ist ja nicht das erste mal, dass Google wegen Urheberrechtsverletzungen in der Kritik steht.

  • http://www.sebbi.de Sebbi

    Ehrlich gesagt ist mir das als Webnutzer vollkommen egal. Was ich sehe sind Videos mit “ist gesperrt” und “in deinem Land nicht verfügbar” und das nervt! Egal wer schuld dran ist … und die Künstler selbst können das bestimmt auch nicht toll finden.

  • http://www.musikzeug.de/ Joaquin

    Genau, Du willst weiterhin den Content umsonst konsumieren, den Du vorher auch konsumieren durftest. Ob die Urheber für ihre Arbeit Geld und das Ganze im Grunde dadurch illegal ist, dass ist Dir egal. Hauptsache umsonst!

    Ist das die richtige Einstellung?

    Stell Dir vor die Inhalte deines Blogs würden sich in einem großen Dienst wiederfinden (nicht irgendeiner dieser RSS-Dienste) auf dem fast alle deine Inhalte lesen würden, so dass dein Blog fast unbedeutend wird aber vor allem, ohne dass Du auch nur einen Cent dafür bekommst. Und kaum erwirkst Du die Sperrung dieser Inhalte als Autor auf diesem Dienst, kommen die Benutzer und beschimpfen Dich als A****.

    Sicher, ganz kann man es nicht so vergleichen, aber es gibt durchaus Parallelen.

    • Tom

      Auf der ganzen Welt funktionieren die Youtube Videos. Nur hierzulande liest man ständig “nicht verfügbar”. Und am allerhäufigsten dank Sony Music.

  • http://dddd.de MIMI

    Das dümmste is ja dass immer die videos mit den meisten aufrufen gelöscht werden, und dann sind da noch 100 andere videos mit dem gleichen inhalt, gleiche Musik gleiche bilder usw. und die werden dann nicht gelöscht, das einzige was das bringt is weniger aufrufe .. total sinnlos

  • Kai

    Viel entscheidender finde ich, das da auch Videos gesperrt werden bloß wegen einer Hintergrundmusik. Das heißt also auf diese Weise verletzt Sony die Rechte der Video-Produzenten.
    Ich sehe mir eigentlich keine Musikvideos an, sondern welche über Autos, Flugzeuge, Schiffe, Modellsport.
    wenn ich mir dann ein Video ansehen will über z.B. die CriCri, das nun eindeutig nichts mit Sony zu tun hat, und ich dann diesen verdammten Hinweis sehe:
    This video contains content from Sony Music Entertainment. It is not available in your country.
    dann bin ich einfach nur sauer.

    Konsequenz daraus: ich kaufe nichts mehr von Sony, weder Musik noch sonst was.
    Und ich würde sicherlich keine Musik unterlegen bei Videos. Jedenfalls keine mit Sony-Rechten.

    Pech für Sony und die Künstler, das wäre schließlich Gratiswerbung.

  • Sony

    This video is not available in your country. SONY about that.

  • Tenzing

    Man braucht auch nicht gleich das ganze video zu sperren. Anfangs haben die doch nur die Audiospur stumm gestellt, dass man wenigstens die Videos sehen konnte.
    Für mich käme eine Vollsperrung nur in Frage, wenn auch der Videocontent von Sony Music wäre…