Kategorien
Geeky Misc

iTunes Music Store sucks

Seit anfang der Woche ist ja bekanntlich der iTunes Music Store auch in Europa erreichbar und man kann fleißig legal Musik herunterladen. Allerdings ist das Ding noch immer weniger komfortabel als Tauchbörse XYZ.

Das fängt damit an, dass der Shop anfangs nur sporadisch erreichbar war und endet damit, dass ständig die Sprache auf Englisch umschaltet und man im amerikanischen Shop landet. Dort wird man dann auch mit vielen aktuellen Titeln überrascht. Versucht man aber wieder auf Deutsch umzuschalten (geht nicht einfach durch die Wahl des Shops … nein, man muss dazu ein Genre auswählen um im deutschen Shop zu landen) sieht man recht schnell, dass von 700000 Liedern nicht die Rede sein kann. Man braucht da nur mal nach den Ärzten, den Toten Hosen, Grönemeyer, Rammstein, Metallica, etc zu suchen. Ein paar Lieder bis absolut gar nichts findet man im deutschen Shop.

Und, wie schon gesagt, drückt man auf den Home-Button kommt man wieder zurück in den amerikanischen Shop. Einfach nervig. Klickt man dann auf irgendein Chartlied (von denen es im deutschen Shop nur sehr wenige gibt) kommt nur der Hinweis, dass dieses „nicht im Store erhältlich“ sei. Super Job, Steve Jobs! Warum kriegt selbst Apple es nicht gebacken etwas beim ersten mal richtig zu machen? Ein enttäuschter Kunde …

Update:
Jetzt (23:30 Uhr) kommt endlich immer der deutsche Shop, wenn man im deutschen iTunes auf den Shop klickt. Mehr Titel gibt es deswegen trotzdem noch nicht. Zum Test habe ich gerade mal ein Lied gekauft. Einfacher geht es wohl wirklich nicht ….

4 Antworten auf „iTunes Music Store sucks“

Übrigens Sebbi: Zeit für ne neue Umfrage, mehr als 13 verschiedene Personen besuchen anscheiend deine Seite nicht :D

Kommentare sind geschlossen.