Kategorien
Studium

Der Quantenoverkill

Heute in Quanteninformation (eigentlich ja Englischer Titel, aber die Vorlesung ist ja auch nicht auf Englisch) war es recht lustig. Zunaechst einmal war es kalt … ziemlich kalt … wie kalt kann es eigentlich noch werden, fragt man sich da beim morgendlichen Spaziergang, der wenig spaeter dann zum Mittagsspaziergang in die Mensa wird. Naja, es gibt noch 273 Grade unterhalb von Null … so schlimm ist es also gar nicht :-) … doch, dann … man steht alleine vor dem Seminarraum. Alleine! Und ich bin nicht fuer meine Puenktlichkeit bekannt. Irgendwann kamen sie dann aber doch und es fing an :-)

Und waehrend dieser Vorlesung kam mir eine irre Idee (die BTW auch vom Prior-Art-O-Matic haette kommen koennen). Vermutlich kennt ihr alle das Verfahren der Carbon-Datierung. Naja, jedenfalls dachte ich mir, dass es doch ziemlich geil waere, wenn man die zeitliche Aufloesung erhoehen wuerde (minutengenau) und das ganze in einem handlichen Lesegeraet verstecken wuerde. Denn bei der zick-zack-Tafelanschrift und des damit verbundenen Durcheinander waere es dann nicht mehr noetig die exakte Uhrzeit neben div. Zeichnungen, Rechnung & Co zu schreiben. Einfach drueberfahren und man weiss wann was entstanden ist.

Wahlweise waere auch ein Stift moeglich, dessen Tinte eine gewisse „Zeiteigenschaft“ hat. Anyone? NASA? Ihr seid doch die supercoolen, die den Weltraum Kuli entwickelt haben, oder?

Und fuer alle, die einfach nur einen witzigen Link erwartet haben: Britney’s Guide to Semiconductor Physics ist fuer euch :mrgreen::mrgreen::mrgreen:

9 Antworten auf „Der Quantenoverkill“

Hmm… also ich weiß ja net, ob Kreide so viele Kohlenstoffatome verliert, dass man einen Unterschied feststellen könnte während man von links nach rechts geschrieben hat… Dann doch lieber eine Videoaufzeichung oder ein Foto (alle 30 Sekunden…)

Du brauchst doch Ideen für ne leere Domain: mach irgendeinen Generator, der dumme Sachen ausgiebt, nachdem man ein paar dumme Fragen beantworten musste. Das wird der Renner :D

Ich hab absolut keine Ahnung von was du da gequasselt hast, aber das Bild ist cool. Hast du auch Britney Spears Nacktbilder? :mrgreen:

(der google bot wird sich er wieder freuen … nackt free porn)

Hey, verunsichert den kleinen Google Bot doch nicht so. Am Ende denkt er noch, wir hätten ihn lieb und sucht nach der blauen Fee um zum echten Jungen zu werden, oder so :-)

@Cappellmeister: ich meinte eigentlich in meinen eigenen Aufzeichnungen. Statt Pfeile zu malen, die ungefähr veranschaulichen in welcher Reihenfolge das geschriebene zu Papier gebracht wurde, wäre so ein Mini-Carbon-Datierer halt echt ne tolle Sache.

Und die Datierung basiert nicht darauf, dass jemand Kohlenstoffatome verliert :-) … vielmehr zerfällt ein bestimmtes Isotop mit einer festen Geschwindigkeit. Im Rahmen der Messungenauigkeit kann man damit Dinge aus der jüngeren Menschheitsgeschichte relativ genau datieren. Allerdings, wie ich gerade lesen musste, ist es nicht möglich damit Dinge in den letzten 50 Jahren verlässlich zu datieren. Seit den ersten Atomwaffentests ist der Anteil an C-14 in der Atmosphäre nicht mehr konstant :-( …
(wer noch weiter in die Vergangenheit zurück will nutzt Uran-Blei-Datierung … denn Uran zerfällt nach einer gewissen Zeit zu Blei … naja, halt in 4,5 Mrd. Jahren … aber hier ging es ja maximal um 6-12 Monate *g*)

Es gibt eine spezielle Tinte, die genau den gewünschten Effekt hat. Also, das man die Schreibzeit genau datieren kann. Allerdings ist die ziemlich schwer herzustellen und dir würde selbst ein Lottogewinn nicht zu dieser verhelfen.

Kommentare sind geschlossen.