Kategorien
Meckerecke

Impressum oder nicht?

Brauche ich ein Impressum oder nicht? Laut Teledienstgesetz brauchen das ja nur gewerbsmäßig betriebene Webseiten. Wahrscheinlich gelten da schon einfache Banner als Grund für eine Impressumspflicht, aber das habe ich ja vor langer Zeit abgestellt (hat ja keiner draufgeklickt, seufz).

Wenn ich eines brauchen sollte, weigere ich mich aber meine Telefonnummer und sonstige Details preis zu geben. Abfragen kann man diese Daten ja auch schon bei der Denic selbst, wozu also hier nochmal hinschreiben. Gibt schon genug Telefonspammer auf der Welt :-(

12 Antworten auf „Impressum oder nicht?“

Ja, über das Thema Impressum hatte ich auch schon mal nachgedacht, aber irgendwie ist mir unwohl dabei. Ich werde jetzt erstmal abwarten ob dich jemand abmahnt und dann eventuell eines einbauen ;)

Ich unterzeichne nichts … die sollen mich schön verklagen, denn dazu gibt es bestimmt noch keinen Musterprozess („Armseliges Würstchen vs. privater Homepage Besitzer“) ;-)

Solange du keine Werbebanner hast reicht für eine private Homepage soetwas aus. Sobald du Werbebanner haben solltest musst du dann schon einiges mehr angeben.

Max Mustermann
Musterstraße 1
00000 Musterstadt

E-Mail: info@example.com

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV: Max Mustermann (Anschrift wie oben) ****

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Diese blöden deutschen Gesetze nun wieder, manchmal könnte man sich echt die Haare raufen…
Gerade der Haftungshinweis für externe Links ist sowas von hirnrissig, das kann nur verkalkten Richtern eingefallen sein die das Internet nur aus der Zeitung kennen – oder hat schonmal jemand an seiner Wohnungstür ein Hinweisschild des Vermieters gefunden das besagt dass er nicht haftet für Schäden die man nach dem Verlassen der Wohnung an den durch die Tür erreichbaren anderen Orten der Erde erleiden könnte?

Impressum und Haftungshinweise/Diclaimer sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Man möge mir eine Quelle zeigen in der steht, dass private Webseiten wie dieses Blog einer Impressumspflicht unterliegen. Ich habe kein Problem damit meinen vollen Namen und eine Emailadresse auf einer „über mich“ Seite zu erwähnen, aber eine volle Adresse mit all dem Rechtsgeschmarri?

Eine Haftungshinweis/-ausschluss wird es von mir nicht geben. Gerne verlinke ich auf einen, aber oops, ich bin ja nicht haftbar für meine Links. Naja, so kommen die wenigen, die auf solche Texte stehen trotzdem auf ihre Kosten und vielleicht merken sie ja gar nicht, dass sie meine Seite – und somit das was ich unter Kontrolle habe – verlassen haben. Scheinen sie ja auch sonst nicht, wenn man einen Link nicht gesondert als einen verdammten Link kennzeichnet :-)

Du findest die juristischen Vorschriften im MDSTV §10.

(1) Diensteanbieter haben für Mediendienste folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten:

1. Namen und Anschrift sowie

2. bei juristischen Personen auch Namen und Anschrift des Vertretungsberechtigten.

Das sind die Angaben die ich oben schon mal als Max Mustermann hingepflanzt habe. Das sind in der Tat eigentlich nur Angaben die auch schon über die Denic herausgefunden werden können, aber wenn der deutsche Rechtsstaat das verlangt…
Ich persönlich finde das garnicht mal so schlecht, jedenfalls die Impressumspflicht, weil man damit auch Menschen die die gute Denic nicht kennen auch die Möglichkeit gibt sich gegen Beleidigungen oder anderes zur Wehr zu setzen.
Wenn man die Daten sowieso schon an anderer Stelle veröffentlicht hat, dann tut es ja auch nicht mehr weh wenn die auf der eigenen Seite stehen. Im Zweifelsfall kann es ne Menge Ärger bzw. Gebühren sparen.
Wo genau das mit dem Haftungsauschluss steht kann ich leider auch nicht sagen, aber hierbei muss ich auch ganz ehrlich sagen das nur jemand auf die Idee kommt soetwas zu fordern der noch niemals im Internet unterwegs war.

Also fällt ein Blog unter folgende Definition eines Mediendienstes (§2):

Abrufdienste, bei denen Text-, Ton- oder Bilddarbietungen auf Anforderung aus elektronischen Speichern zur Nutzung übermittelt werden, mit Ausnahme von solchen Diensten, bei denen der individuelle Leistungsaustausch oder die reine Übermittlung von Daten im Vordergrund steht, ferner von Telespielen.

Ich bin ein Diensteanbieter (§3):

„Diensteanbieter“ jede natürliche oder juristische Person, die eigene oder fremde Mediendienste zur Nutzung bereit hält oder den Zugang zur Nutzung vermittelt,

Die Paragraphen 6 bis 7 sagen bereits aus für was ich verantwortlich bin und was meine Pflichten sind. Ein Haftungshinweis scheint deshalb unnötig.

Und aus §10 sind der 1. und 3. Absatz interessant was du bereits in deinem ersten Kommentar dargestellt hast.

Scheint also doch Pflicht zu sein und in §24 heißt sogar, dass die „Ordnungswidrigkeit“ eines falschen oder fehlenden Namens/Adresse/usw. bzw. eines Verantwortlichen bis zu 250000 Euro kostet. Als ganz fix ein Impressum für jede popelige Homepage bereitstellen ;-) Ich frage mich wieviele Homepagebesitzer das wissen bzw. nicht wissen.

Sebbi, bitte lege diesen Blog nicht in der Kategorie Meckerecke, sondern in der Kategorie Jurastudium ab.

Ich halte Impressum(s) – Impressi?! – für pflicht. Jeder der Texte in Deutschland veröffentlicht, sies ein Käseblatt, die Vereinszeitung, Flyer, Tageszeitungen, Magazine oder Internetseiten sollte sich auch öffentlich und leicht erkennbar zeigen. Damit wird doch nur verhindert, dass jeder verantwortungsbewusst mit dem umgeht, das er in die freie Welt hinausschreit. Dass wiederrum irgendwelche dummen Juristen (nicht die hier lesenden gemeint) mit Klagewellen um sich hauen ist leide eine dumme Nebenerscheinung.

Wo Licht ist, ist auch Schatten – aber wir fürchten uns vor unserem eigenen Licht… oder so ähnlich…

Impressum schreiben lohnt sich

Ich gehe zu einem Webspaceanbieter und bestelle eine Domain. Auf dieser Seite stelle ich dann mein Blog und auf der Seite platziere ich dann noch ein bisschen Bannerwerbung, aber ein Impressum schreibe ich nicht.
Kann mir jemand sagen warum diese Home…

Herr Cappellmeister (*g*), das Problem das ich dabei sehe ist, dass meine Identität bereits sehr sehr einfach rauszufinden ist. Warum soll ich dann noch extra und leicht zugänglich ein weiteres Mal meine Daten angeben. Aber wenn es der Staat bzw. sein Vertrag so will, dann mache ich das. Gleich morgen :-)

Kommentare sind geschlossen.