Um was es bei O2 DSL wirklich geht

O2 DSL

Drogen für das Volk! (gestern Abend in der Erlanger Fußgängerzone gesehen)

Eigentlich soll es ja entbündeltes DSL sein, wie Golem berichtet. Der Preis ist allerdings sehr wohl mit dem von LSD zu vergleichen. Wer zahlt denn z.B. 45 Euro für Telefon- und Internet-Flatrate, wenn man das gleiche mit echtem Telefonanschluss bei fast jedem normalen Anbieter für weniger Geld bekommt? Wo ist der Vorteil der Entbündelung? Oder schließen sie einfach einen vollwertigen Anschluss an, verschweigen aber, dass man eigentlich auch richtige Telefone benutzen könnte? ;-)

24 Antworten auf &‌#8222;Um was es bei O2 DSL wirklich geht&‌#8220;

  1. also wenn die Handykosten uns somit auch Telefonate auf Handys mit in der Flatrate enthalten sind ist der Preis ganz gut…
    AUßerdem, mit Telefonflat für weniger als 45 Euro – kriegt man das echt bei so vielen Anbietern?

  2. Es kostet ja nur 45 Euro, wenn man bereits einen Mobilfunkvertrag von O2 hat … sonst 50 Euro. Kostenlos sind dann auch nur Gespräche ins Festnetz und zu O2-Handys. Gleiches Problem wie bei E-Plus … wer ist schon bei den beiden kleinen Providern?

    Andere Anbieter von Telefonflat+DSL:

    • MaxiDSL (Bayern) zwischen 40 und 50 Euro im Monat, je nach Bandbreite
    • Alice DSL ab 40 Euro mit allem Drum und Dran
    • Arcor ab 45 Euro, auch mit einer Mobilflat in das größere D2 Netz

    Alles vergleichbare Angebote zum gleichen oder kleineren Preis. Wo ist also der Vorteil von entbündeltem DSL? :-)

  3. Entbündelt = Möglichkeit was besseres als ADSL da draufschalten zu können.

    Keine Ahnung wie die Telekom das mit VDSL zu machen gedenkt, aber ich hoffe schwer das wird von denen und der dann bald aufkommenden Konkurrenz nicht wieder nur im Paket mit good old ISDN verkauft.

  4. Ach übrigens: gestern stand bei uns so ein Typ von Arcor vor der Tür und wollte uns wohl scheinbar was verchecken. Erstes Argument, sie sind gerade die billigsten. „Was zahlen sie denn grad so für ihren Anschluss?“ – „Keine Ahnung, mein Freund macht das“ wurde er ziemlich fix von Regina abgewimmelt. Schade dass ich den nicht abbekommen hab, danach hätte er sich seinen Feierabend gewünscht ;-)

  5. Darmstadt, wer erfindet eigentlich solche Namen? Wahrscheinlich die gleichen Menschen die sich auch „Brunsbüttel“, „Pforzheim“, „Tittling“ und „Katzenhirn“ ausgedacht haben.

  6. Das erfinden sogenannte Städtenamenerfinder. Und wenn die mal schlecht aufgelegt sind oder ne Region nicht mögen dann Gnade Gott…
    Entbündelung ist ja aber auch ein schöner Ausdruck. Fast schon wie enthemmt – dafür vielleicht das LSD?

  7. ;-) Die Fränkische Schweiz kann da mit spaßigen Namen auftrumpfen.

    Philipp, es geht bei O2 aber um entbündeltes DSL und nicht was besseres als DSL. Warum kostet deren Anschluss blöderweise genau so viel ein normaler Anschluss? Genau wie bei QSC … nicht billiger, obwohl dort der Telefonanschluss vollkommen fehlt (telefoniert ihr mit Voip, Plasma?). Arcor soll der billigste sein? ;-) … nie im Leben … aber was ich ganz erstaunlich finde: die Telekom hat ihre Preise deutlich gesenkt für ihr 3-in-1 Ding.

    Steffi, du meinst das „Anal“ in Darmstadt? :twisted:

  8. Dass die Möglichkeit besteht heißt noch lange nicht, dass ein Anbieter der offensichtlich versucht bei den großen mitspielen zu wollen, das auch wirklich nutzt. By the way, wenn es bei mir um Internet geht will ich nicht „billiger als alle anderen“ sondern „besser als der Durchschnitt“. In einer Diskussion mit einem Arcor-Vertreter kann man das natürlich beliebig ausbreiten um ihn schön langsam garzukochen.

    Nein, wir „voipen“ nicht. Der Telefonkram hat genug Geld gekostet als dass ich jetzt auf einmal mit nem schwulen Headset am Rechner sitzen will, eine Fritzbox ist mir zu teuer, ein Gefummel ist Asterisk zu umständlich und die ganze Sache überhaupt noch zu unsicher. Solange das nicht den Plug-and-Play Charakter von ISDN hat, bleibt es mir unsympatisch.

  9. Plasma, das stört mich auch an Voip. Es ist nicht wirklich Fire&Forget. „Besser als der Durchschnitt“? … von der Zahl der Anschlüsse ausgehend wäre der Durchschnitt exakt das was die Telekom anbietet ;-) … ist nicht schwer besser zu sein … selbst für Arcor nicht ;-)

    Sebbi aus „Ohnewitz

  10. Hm… DSL kostet bei uns in AUT ohne Telefon und überhaupt ohne alles so 65 Euro. Das ist „Fair Use“ mit heißen 15 GB Transfer = lächerlich. Danach wird nicht reduziert, sondern abgeschaltet! Ein paar vereinzelte Anbieter haben vernünftige Angebote, sind aber lokal sehr beschränkt = nicht für mich.
    Dafür ist Telefonie bei uns anscheinend unglaublich günstig. Zumindest verglichen mit euren Preisen…

  11. Ihr habt wahrscheinlich die günstigsten Mobiltarife auf der ganzen Welt, oder? 7 Cent in alle Netz oder so? Damit wirbt bei uns auch ein Anbieter (sogar mit 6 Cent), allerdings nur, wenn man 1000 Minuten abnimmt ;-)

  12. VoIP: Also, Petra hat auch in Wien ne Erlanger Rufnummer, das ist schon sehr praktisch. Gelegentlich ist die Verbindung mal mies, aber eigentlich merkt man keinen Unterschied mehr. Einfach das Netgear-Teil als Router vorm Rechner einmal eingerichtet und gut ist. Ortsgespräch auf 535 km Entfernung :mrgreen:

  13. Es mag praktisch und in der Benutzung günstiger sein, aber wenn man einen vernünftigen VoIP-Router mit interner ISDN-Schnittstelle haben möchte, kostet das erstmal kräftig. Soviel muss man erstmal telefonieren um das wieder reinzuholen.

  14. Die Fritzbox 7170 meiner Eltern hat einen ISDN Anschluss und gab es stark subventioniert dazu.

    Die Gesprächsqualität bei VoIP ist o.k. und das Einrichten – naja wenn man sich fünf Minuten genommen hätte die Anleitung _ganz_ zu lesen….

Kommentare sind geschlossen.