Kategorien
In eigener Sache

Kommentare editieren

Weil ich mich selbst oft dabei erwische wie ich meine Kommentare nachträglich korrigiere, dürfen das ab heute auch andere 30 Minuten nach Abgabe des Kommentars. Möglich macht das das Edit Comments Plugin.

Nieder mit den Rechtschreibfehlern! ;-)

10 Antworten auf „Kommentare editieren“

Endlich brauch ich nicht mehr in der Datenbank zu haxx0rn wenn ich mich mal ferschreibsel :mrgreen:

Edit Ahh ist das geil …

Edit zwo Erzeugt das Comment Feed Skript dann auch unterschiedliche GUIDs wenn jemand seinen Kommentar verändert?

Edit 0815 Der verdammte Feedburner verzögert hier alles. So kann ich das nicht testen, verdammte Sch…e

Werden die Kommentare wirklich vervielfacht? Ich sehe nur 2 von dir hier. Was den Feed angeht: was passiert denn wenn man nachträglich einen Beitrag ändert? Dürfte nicht anders bei den Kommentaren sein ;-)

Das hängt ganz davon ab wie schlau dein Skript ist. Wenn WordPress einmal abgegebene Kommentare als permanent betrachtet und per GUID nur einen Link sendet, wird niemand der den Feed bereits gesaugt hat die Änderung mitbekommen. Und ich dachte du weißt wie RSS funktioniert :P

Ok, ich frage mal anders. Zeigt dir dein Feedreader Änderungen an Beiträgen an? Wenn ja, woran merkt er das wohl?

Nunja … jedenfalls hast du nur den bereits vorhandenen Kommentar editiert. Es sind keine Dupletten entstanden. Gut so!

Doch das hat gar fürchterlich was mit RSS zu tun. Ein Diff macht ein Programm vielleicht wenn es sich nicht an die Spezifikation hält und/oder dem Feed nicht traut. Ansonsten hat das Programm im pubDate-Element nachzusehen und wenn dort keine Änderung aufgetreten ist, zwecks Einsparung wertvoller CPU-Zeit die Finger von diesem Item zu lassen.

Bestes Beispiel Der Feedreader. Schick dem mal einen geänderten Beitrag ohne aktualisiertes Datum. Zumindest meine Version schert sich dann einen Dreck um den neuen Text.

Kommentare sind geschlossen.