Kategorien
Werbung

Linkpreise bei Text Link Ads und Linklift

Ich habe gerade wieder einmal bei Text Link Ads und Linklift (beides Linkverkäufer) nachgeschaut wie denn die aktuellen Preise für einen Link auf meinem Blog sind. Bei den Amerikanern muss der Käufer 54 Dollar auf den Tisch legen, während man bei Linklift nur 18 Euro bezahlen müsste. Das klingt nach einer krassen Fehleinschätzung bei Linklift, denn bei Text Link Ads habe ich mehr Slots verkauft und das trotz des höheren Preises.

Was bleibt am Ende eigentlich übrig? Beim Anbieter aus Übersee nach aktuellem Dollarkurs nur etwas über 19 Euro, beim germanischen Anbieter 12,60 Euro. Der Unterschied sieht jetzt zwar nicht mehr so riesig aus, aber trotzdem ist er immer noch groß. Zum Vergleich: vor einigen Wochen hat ein Link bei Linklift noch 27 Euro gekostet und mir kamen davon 18,90 Euro zu. Deshalb finde ich es verdammt ärgerlich, dass man bei letzteren den Preis nicht selbst festlegen kann.

So viel dazu und jetzt wieder zurück zum Tagesgeschehen …

15 Antworten auf „Linkpreise bei Text Link Ads und Linklift“

Hallo Cindy,
bis jetzt habe ich bei Linklift 2 und bei TLA 5 Werbeplätze verkaufen können. Meinst du das liegt daran, dass es so voll ist? Sollte das bei der amerikanischen Version nicht ein noch viel größeres Problem sein? Hmm …

Ich kenne die amerikanische Version nicht, aber ich finde es bei der deutschen mit momentan 890 Blogs schon zu voll. Ich schätze aber mal das ein Käufer nach den Tags „einkauft“ oder? Da wäre das in diesem Sinne für den Käufer auch egal wie viele Blogs es gibt. Dennoch fände ich eine bessere Unterteilung vorteilhafter. Es gibt ja genug Themen die die Blogs decken.

Das mit dem Preis selber festlegen, sehe ich zwar so wie Du, aber Du musst es mal aus der Käufersicht sehen. Bei LL weiss ich das diese redaktionell geprüft sind, ich muss mich hierbei auf den Preis verlassen können (da ich ja die Seite nicht anschauen kann). Wenn der Preis selber festgelegt wird, weiss ich am Ende dann aber nicht ob es diese Seite überhaupt wert ist. Es gibt ja genug Leute die meinen sie können da richtig fett absahnen und stellen utopische Preise aus.

Mein Blog ist noch zu klein. Ich bekomme gerade mal 7 Euro für einen Link. Muss ich eigentlich alles annehmen, was mir da angeboten wird? Ich habe bisher 4 Angebote erhalten, die nun so gar nicht zu meinem Blog und meinen Themen passten und habe sie abgelehnt. Seitdem herrscht Funkstille.

@Cindy: als Kunde würde ich mich ärgern zu viel Geld ausgegeben zu haben, aber andererseits ärgere ich mich so als Verkäufer.

@Schrempfy: weiß ich nicht mehr, aber eigentlich ging es recht flott damals.

@Roger: ich habe auch schon so einiges abgelehnt, aber irgendwann sinkt der Qualitätsanspruch an solche Links. Hauptsache nicht zu verquer …

Danke für das Feedback. Habe das mal an unseren Support weitergeleitet.

@cindy
die Blogs bei uns befinden sich nicht nur in der Kategorie „Blogs“. Jeder Blog hat natürlich ein oder mehrere Themen die wir bei der Einordnung in passende Kategorien berücksichtigen

@Roger
Wenn die Angebote thematisch absolut unpassend sind sollte man diese auch nicht anngehmen. Da hast du vollkommen recht.

@Schrempfy
habe auch das an den Support weitergeleitet

@ Marko:
Nein, ich bin erst davon ausgegangen, dass meine Seite gar nicht erfasst wurden. Also habe ich sie gelöscht und noch einmal erstellt. Das war vorgestern. Viel unberuhigender finde ich, dass ich noch keine einzige Antwort auf meine E-Mails erhalten habe. Klar, ihr habt bestimmt viel zu tun. Aber man könnte zumindestens eine Art Bestätigung schicken, damit man weiß dass die E-Mail erfasst wurde.
Leider kann ich über das System nicht urteilen. Aber den Support finde ich miserabel.

Gruß,
Daniel

Das habe ich mich bei beiden Diensten schon mehrfach gefragt. Was macht man eigentlich, wenn man keine Links mehr einbinden will. Bereits vorhandene Verkäufe kann man scheinbar nicht ohne weiteres Rückgängig machen (wahrscheinlich nur mit Mails an den Support).

Eine Mitteilung über Preisänderungen habe ich bei beiden noch nie bekommen.

Wenn der Preis manuell geändert wird, bekommt der Publisher eine Mail von unserem Support. Unser automatischer Algorithmus ändert den Preis z.B. bei PR Updates automatisch. In Zukunft soll dieser als Kriterium aber viel weniger gewichtet werden.

Hallo Marko,

ich bin gespannt wie die Gewichtung in Zukunft ausfällt, denn Dinge wie das Alexa Ranking kann man ja leider auch nicht für deutsche Webseiten hernehmen und die meisten Metriken kennt der Webmaster zwar sehr gut, aber wie kommt Linklift an sie ran?

Grüße

Kommentare sind geschlossen.