Kategorien
Geeky Nur mal so

Cyberterrorismus oder Seemonster?

4 Seekabel gehen in 5 Tagen in der gleichen Region kaputt? Das kann doch kein Zufall sein oder etwa doch? Cyberterrorismus? Cloverfield 2?

Hier ein mögliches Foto des Monsters und seinen Zerklingen :mrgreen:

spider.jpg

Vielleicht hat der Iran aber auch nur ein U-Boot gebaut mit dem sie Seekabel kappen können. Oder besser noch, die USA haben eines und tun dann so als ob es der Iran gewesen wäre. Oder noch besser, Spongebob ist gerade zu Besuch im Morgenland und hat die Kabel mit seiner Zahnseide verwechselt … wer weiß …

14 Antworten auf „Cyberterrorismus oder Seemonster?“

ICH HASSE DIESES BILD !!!

Seit Wochen geistert dieses unsägliche Foto durchs Internet, und jetzt muß ichs auch noch bei dir sehen.

Ich hasse Spinnen, und wenn sowas an meiner Decke hinge, hätte ich einfach ne Scheißangst…

*brrrr* Sebbi, mach die Spinne weg…
Informier dich lieber über die Neuerungen am Öleinfülldeckel ;)

IGITT
danke für die alpträume heut nacht…du assi
^^
IIIIIIIIGITTTTT
bitte sag, dass das 1000 ma vergrößert is…aaaaaaaaaaaaaaaaah hilfe!
schreib lieber ma generelles über seekabel…sind da echt kmweise riesige alte kabel im meer???

mein gott, was soll bitteschön an einer plastikspinne und ein paar millimeterkleinen winzlingen großartig eklig sein?

@seekabel: kilometer ist gut….
das sind kabel mit längen von TAUSENDEN kilometern, die unsere tolle neue internetwelt überhaupt erst ermöglichen – satellitenverbindungen hätten nämlich aufgrund der um ein vielfaches längeren strecke latenzzeiten zur folge, die eine hochperformante verbindung zwischen den kontinenten schier unmöglich machen würden.

Ok ok, ich hab das Bild entschärft und etwas eingebaut, das die Größenverhältnisse deutlicher macht :mrgreen:

Was Seekabel angeht: das erste 4500 Kilometer lange Kabel wurde laut Wikipedia am 5. August 1858 (hey da könnte man 150 Jahre Seekabel feiern dieses Jahr) fertiggestellt. Da fahren halt Schiffe zwischen den Kontinenten hin und her und verlegen Kabel … seit den 90-ern aus Glasfaser, davor wohl oder übel aus Kupfer. Wie CountZero schon geschrieben hat, kann man das ganze zwar auch über Satelliten machen, aber dort ist die Latenz zu hoch für normale Kommunikation. Denn geostationäre Satelliten sind ca. 36000 Kilometer vom Erdboden entfernt. Ein Signal müsste diese Strecke dann 4 mal überbrücken und braucht dafür eben mindestens 500 ms … kein guter Ping für transatlantische Counterstrike Turniere ;-)

Gibt auch niedrig fliegender Satelliten für schnellere Kommunikation (siehe Iridium), aber die sind halt teuer …

Wäre interesseant zu wissen wie häufig die Kabel „normalerweise“ kaputt gehen, um die Aussage „Huch 4 mal in 5 Tagen“ bewerten zu können.

oho Zerglinge… – was macht eigentlich starcraft2?

altah, jetzt isses erst richtig gruselig…da muss ich an die bilder von den riesen kamelspinnen denken
die waren fake damals…
aber des sieht echt aus
und widerlich
uaaaaaaaaaaaaaaaaaah
ich hab angst…
erst des, und dann drüber der hasselhof gepostet…sebbi, warum vergraulst du deine eh shcon raren weiblichen leserinnen? schreib lieber ma was über jared leto oder heath ledger oder oder oder

LOOL
achso? naja DAS wusste ich net über den film

warum soll ich jetzt aufhören mit spinnen? weil meine ekliger sind als deine???
die eine frisst ein ÄFFCHEN! EIN ECHTES KLEINES ÄFFCHEN!!!

Kommentare sind geschlossen.