Kategorien
Kino & TV Review

Ein Quantum Trost – Review

Binär und kurz, weil ich nicht viel Zeit hab. Was ist bitte schön ein Quantum? Wer baut Hotels in der Wüste, die bei kleinen Schusswechseln ganz groß explodieren? Wo krieg ich einen Computer bzw. die Displays her, die der MI6 verwendet? Warum vernascht Bond sein Bondgirl nicht? Und wird das jetzt immer so sein, dass Bond mehr Serienfolge als abgeschlossener Film ist? Schon wieder klare Vorbereitung auf den nächsten Teil. Und wo blieb Q?

Interessanterweise haben sie beim Titelsong nicht den ganzen Song mit dem unhörbaren Geplärre benutzt, sondern nur die guten Teile. Recht so ;-)

Ach ja, was ist bitte schön „Quantum“ (immer noch nicht schlauer)? Und warum werden Actionszenen in letzter Zeit immer so schnell geschnitten, dass man überhaupt nichts mehr mitbekommt? Wo bleibt die große Kunst eine Kampfszene ohne einen einzigen Schnitt hinzubekommen? Am Anfang haben sie es ja versucht … die Kamera fällt quasi mit runter – die Szene gibt’s auch schon im Trailer zu sehen – aber sonst immer zack zack zack bang.

Trotzdem ein solider Bond. Ich mag den Film! Also eine klare 11111111!!!!ELF :twisted:

P.S.: Herr Cappellmeister, Christin vermisst sie …

11 Antworten auf „Ein Quantum Trost – Review“

[quote comment=“87446″]Die Szenen werden nicht schneller geschnitten, Du wirst nur älter … ;-)[/quote]

Blödsinn! Mag sein, dass ich bei Counterstrike nicht mehr mit den Teenies mithalten kann, aber ich bin noch nicht erblindet …

[quote comment=“87445″]Das Duden Fremdwörterbuch meint:
„Quantum: jmdm. zukommende, einer Sache angemessene Menge von etw.“
Hilfts das weiter?[/quote]

Ich glaube das ist der Name der „bösen“ Organisation. Sie ist nicht zerschlagen, also wird man wohl nochmal von ihr hören. Oder es ist ein Koffer mit einem leuchtenden etwas drin, das man nie zu sehen bekommen hat? Hmm …

…Inmitten eines Minenfeldes aus Betrug, Mord und Täuschung, verbündet sich Bond mit alten Freunden, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. Auf der Suche nach dem Mann, der für den Verrat an Vesper verantwortlich ist, muss 007 der CIA, den Terroristen und sogar M immer einen Schritt voraus sein, um Greenes dunkle Machenschaften aufzudecken und „Quantum“ zu stoppen…

Bestätigt deine Theorie, dass „Quantum“ die unbekannte Organisation ist.
Und stimme dir zu – toller Film!

Aha…Quantum ist diese Organisation. Aber dann ergibt der Titel doch noch weniger Sinn, oder? Oder heißt die Organisation „Quantom Trost“ oder ist das ein Wortspiel?

Eine Elf…? Elf von wie viel…? Elf von was…? Wie funkioniert denn dein Bewertungssystem…?! ;)

Ist Elf gut oder wie oder was…?

Und ja, ich finde den deutschen Titel des Films auch etwas daneben — aber so geht es mir öfters, und nicht nur mit Bond-Filmen…! Wobei gerade da die Doppeldeutigkeit des Originals meist auf der Strecke bleibt…

der neue Bond ist verdammt schlecht gemacht…wenn der kommende (aktuell schon am drehen) wieder so ein 0815 Produkt wird -dann gibt es in ein paar Jahren keinen Bond mehr. Da ist Bourne wesentlich besser.Der alte Bond mit tollen Autos, Bondfrauen die auch vernascht wurden, keine Wackelszenen, Technik die Begeistert von Q, einer tollen Story und ein wenig Witz verpackt mit Ironie war/ ist Kult. Die neue Masche ist Blödsinn für Gendermänner – Homo in Latzhosen. Männer sind und bleiben Männer und wollen echte Männer sehen – Lallies sind sie selber. Darum sind ja Helden auch Helden. Wenn aber jetzt sogar die Helden nur noch Helden in Strumpfhosen sind, dann müssen wohl jetzt die Weichspüler wieder zu Männern werden. In ein paar Jahren läuft der neue Bond wohl unter der Rubrik Komödie….Wetten dass?

[quote comment=“87470″]Eine Elf…? Elf von wie viel…? Elf von was…? Wie funkioniert denn dein Bewertungssystem…?! ;)
[/quote]

Ich bin kein Informatiker/Mathematiker/Zahlenheini, aber bei einem binären Bewertungssystem wäre eine elf recht wunderlich… ;-)

Zum Film: ich halte mich nicht unbedingt für langsam, aber es hat eine anstrengend lange Zeit für mich gebraucht, die Geschichte zu verstehen. Hat mich eher aufgeregt als unterhalten.
P.S.: der Name der in Öl ertränkten Bürokraft ist Strawberry Fields… ein wenig des alten Humors ist wohl doch noch da.

Der Titel „Ein Quantum Trost“ ist lediglich eine Hommage an den James Bond Schöpfer-wieauchimemrderheißenmöge.
Der hatte eine JB kurzgeschichte diesen Titel gegeben.
Der Film ansich gefällt mir. James Bond ist moderner geworden.. solln sie machen guter Film. Wer die alten Streifen lieber mag, mit Q etc, soll diese gucken. GIbt ja zum Glück genug davon

Kommentare sind geschlossen.