Kategorien
Kino & TV

Deutschland, das Land der Kinomuffel?

Kinobesuche pro Einwohner in Deutschland:
760823 Besucher in den Top 10 Filmen in Woche 27, also ca. 800000 Kinobesucher auf 82000000 Einwohner, d.h. ca. 1% der Bevölkerung war an dem Wochenende im Kino und haben schätzungsweise 6,4 Millionen Euro ausgegeben (eine Kinokarte als 8 Euro angenommen). Filme bekommen bei uns für 3 Millionen Besucher eine Auszeichnung (goldene Leinwand).

Kinobesuche pro Einwohner in Amerika:
Die Top 10 der Film in Amerika hat am gleichen Wochenende 182,4 Millionen Dollar eingespielt. Bei einem ebenfalls angenommenen Preis pro Karte von 8 Euro (ca. 10 Dollar) ergibt das ungefähr 17653893 Kinobesuche. Bei 308 Millionen Einwohnern macht das eine Quote von 5,7%.

Heißt also fast 6 Mal mehr Menschen gehen dort ins Kino wie hierzulande. Der Unterschied mag wegen der WM besonders hoch liegen, aber das gute Wetter haben die da drüben zur Zeit auch. Und da wundert sich noch jemand warum bei Filmen alles auf die USA schaut? Die Briten haben übrigens eine ähnlich hohe Kinoquote. Entweder ich habe mich gehörig verrechnet oder bei uns leben tatsächlich viele Kinomuffel ;-)

P.S.: Jetzt ohne WM hat es Twilight alleine schon auf 1,3 Millionen Besucher am Startwochenende geschafft. Aber selbst mit 2 Millionen Kinogängern sieht Deutschlands Quote immer noch ziemlich klein aus. Woran liegt’s?

10 Antworten auf „Deutschland, das Land der Kinomuffel?“

Quatsch. Es gab viele gute Filme und selbst bzw. gerade wenn man mit Blockbuster Filmen nichts anfangen kann gibt es viel viele sehr gute kleine Filme. Mit Fernsehen kein Vergleich!

Ist reine Geschmackssache, fand ich nun auch nicht wirklich, dass die letzten beiden Jahre unbedingt viele gute Filme im Kino liefen.

– Preisspannen von 8 – 12 Euro bei Filmen
– in letzter Zeit zuviel 3D Blödsinn
– in letzter Zeit wirklich nur Blödsinn
– In Canada hab ich für Avatar im Imax 10 Dollar gezahlt (~8 Euro!!!)

persönlich: ich schau/hör mir lieber den O-Ton an, und dazu gibts hier (Augsburg) zu wenig Vorstellungen.

Keine Ahnung was momentan los ist, letztes Jahr war ich im Schnitt alle zwei Wochen im Kino (2 Festivals haben den schnitt wohl etwas gehoben). Dabei waren sowohl ein paar Blockbuster, als auch viele unbekannte(re) Produktionen.

Aber dieses Jahr gibt es auch wenig, was mich wirklich zieht. Sonst würde ich schon gerne wieder etwas häufiger gehen.

Den Eindruck habe ich auch, X. Zwar ist mein Stapel an Kinokarten für 2010 schon recht hoch, aber irgendwie reizen mich die ganzen Fortsetzungsfilme nicht so sehr … nächste Woche dann mal Inception und vielleicht tue ich mir auch noch Karate Kid an ;-)

Kommentare sind geschlossen.